Fußschweiß

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

aufsaugende einlagen und so sind rein pflegerische hilfe, heilen nicht. schweiss-unterdrückende mittel sind aus sicht der naturheilkunde katastrophal, weil sie auf dauer für einen krankheitsausbruch an schlimmerer stelle sorgen. das mittel der wahl ist die methode klassische homöopathie. geh zum experten, frag apotheker nach einer praxis mit klassischer homöopathie mit einzelmitteln, die einen guten ruf hat.

Patron, seit jahrzehnten heilpraktiker

Der Geruch kommt von Bakterien, die sich so gerne im feuchten und warmen Milieu ausbreiten. Da hilft am Besten eine Mischung aus Wasser (9Teile) und (Salat-)Essig (1Teil) machen und die Haut, die Zehenzwischenräume und Nägel damit einreiben. Auch bei Hitzepickel, Rötungen, rauen Stellen oder Pilzbefall jedes Mal nach dem Waschen mit Essigwasser behandeln und erst danach eincremen. Zur Vorbeugung genügt 2 - 3 x die Woche.Die Wirkung wird dich erfreuen, weil die Haut auch wunderbar geschmeidig wird und der Schweissgeruch völlig weg ist. Das Mittel hat keine Nebenwirkungen und ist für Kleinkinder, Erwachsene und Menschen bis ins hohe Alter wirksam und leicht herzustellen.

Du kannst die Essig-Wasser-Mischung in eine kleine PET-Flasche abfüllen und immer dabei haben, wenn du nach der Arbeit oder nach dem Sport duschen gehst. Seifen oder Badezusätze nur mit neutralem oder sauren ph-Wert benützen. Häufig Socken und Schuhe wechseln, damit die Füsse in den Schuhen trockene Umgebung haben.Man sollte sich schon 2 Paar Arbeitschuhe leisten, damit man nicht den ganzen Tag im feuchten Schuh steht. Das kostet nicht viel mehr, weil ja die Schuhe weniger abgenützt werden und nur noch halb so oft ersetzt werden müssen.

Allgemein bei Schweiss- oder Hautproblemen alle Socken, Unterwäsche oder Kleidung beim Waschen im vorletzten Spülgang mit Essig behandeln. Keinen Weichspüler verwenden. Dann können sich kein Pilz oder Geruchsbakterien entfalten.

Diese Essigwasser- Mischung ist auch gut regelmäßig nach dem Baden anzuwenden. Besonders die Nagelränder, Nagelbett, Hautfalten, Finger- und Zehenzwischenräume gut einreiben. Wenn dich der Essiggeruch stört, kannst du ihn mit klarem Wasser wegspülen. Aber kein weiteres Mal Seife verwenden. Bei Scheidenproblemen, Pilz oder unangenehmen Geruch hilft auch eine mehrmalige Behandlung mit Milchsäurebakterien (saure Milch) oder Essigwasser (wie oben).

Es wurden hier quasi nur Symptombekämpfungen angeboten, er soll mal herausfinden wieso genau er an den Füssen so schwitzt! Meisst kommt es von einer Störung des Schweissnerves, oder einfach von einer falschen Ernährung...ich selbst hatte auch lange Zeit Probleme, es kam von der Laktoseintoleranz, durch die ich Wasser in den Beinen hatte...Mal zum Arzt!

Was möchtest Du wissen?