Fußgänger nimmt mir die Vorfahrt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

der fall hat 2 aspekte.

zum einen besagt nach §1 STVO, dass du so zu fahren hast, dass du andere verkehrsteilnehmer nicht mehr als den Umständen nach unbedingt erforderlich gefährdest, belästigst oder behinderst. ich denke mal, das sollte für dich erfüllt sein, da du ja durch eine scharfe bremsung einen Aufprall vermieden hast. zum anderen gilt besagter Paragraph eben auch für die Fussgänger. die sind auch verkehrsteilnehmer.

ich kann dir jetzt beipflichten, dass du keine schuld hast. das Problem ist, dass recht haben und recht bekommen immer 2 paar schuhe sind. zum einen sind fussgänger auf grund der fehlenden knautschzone priorisierte verkehrsteilnehmer. d.h. selbst wenn dir so einer auf der autobahn vor die flinte läuft, wirst du nicht ohne teilschuld aus der nummer raus kommen. zum anderen haben fussgänger eben kein nummernschild. d.h. um an dein recht zu kommen müsstest du den fussgänger erst mal ausfindig machen und eindeutig identzifzieren.

daher gebe ich dir den guten rat, leg dich aufs ohr, schlaf ne nacht drüber und vergiss den ganzen käse... sei froh dass du so umsichtig und gut gefahren bist, und nicht mehr passiert ist.

liebe grüße, Anna

Die Jugendlichen dürfen das natürlich nicht. Gegenseitige Rücksichtnahme, aber! Ein KFZ stellt eine besonders hohe Gefahr dar, genau so wie z.B. ein Hund. Deshalb haftet der Autofahrer aus der Gefährdungshaftung. Er hätte ja auch zu Fuß gehen können. Gefährdungshaftung bedeutet umgekehrte Rechtslage. Der Autofahrer muß beweisen, daß er keine Schuld hatte, was fast aussichtslos ist.

Nicht ohne Grund muß jeder PKW irgendwo (pflicht)versichert sein. Die Fußgänger haben sogar einen Direktanspruch an deinen Versicherer. Also sie können über den Zentralruf der Autoversicherer dein Kennzeichen durchgeben, dich im Register suchen lassen und bei deiner Versicherung Ansprüche anmelden. Dann wird eine Schadennummer angelegt und irgendwann wirst du hoch gestuft. So lange, bis der Schaden eventuell ohne Zahlung geschlossen wird, was nicht oft vorkommt. Denn es werden Kosten für Anwalt und Gutachter anfallen....

Also seid vorsichtig mit den unbelehrbaren Füßgängern, von eurem KFZ geht rechtlich gesehen eine erhöhte Gefahr aus.

Das kann man aus deiner Beschreibung meiner Meinung nicht klar sagen. Wenn du definitiv Vorfahrt hattest, dann war das nicht erlaubt. Da spielt es auch keine Rolle, ob das nun ein Fußgänger oder Autofahrer war, vorrausgesetzt, es gab keine Schilder oder Überbrückungen, wie Zebrastreifen o.Ä.

Natürlich hat man als Autofahrer immer eine Teilschuld, wenn man nicht gerade mit einem Panzer einen Unfall baut, aber auch Fußgänger dürfen sich nicht alles erlauben

Fußgänger haben den Zebrastreifen oder die Fußgängerampel zu benutzen. Das ist aber bei vielen Leuten nicht in den Grips zu kriegen.

Leider sind wir Autofahrer immer die dummen, wenn was passiert.

Und wenn man die Fußgänger dann noch anspricht, werden sie frech oder hauen dir auf`s Auto. Alles schon vorgekommen.,

Crack 02.09.2013, 18:00

Fußgänger haben den Zebrastreifen oder die Fußgängerampel zu benutzen. Das ist aber bei vielen Leuten nicht in den Grips zu kriegen.

Wenn diese vorhanden sind...

Ich kann der Frage aber nicht entnehmen das das hier der Fall wäre.

2
Feuerloescher1 02.09.2013, 18:07
@Crack

Ich auch nicht. Aber die meisten Straßen haben einen Zebrastreifen oder eine Fußgängerampel. Dann müssen die Leute eben mal ein paar Meter weiter den Bürgersteig runter gehen:-)

0
Crack 02.09.2013, 18:15
@Feuerloescher1

Dort wo das so ist stimme ich Dir zu. Ich kenne aber genügend Straßen, auch innerorts, wo es überhaupt keine Ampel und auch keinen Fußängerüberweg gibt.

0

ist aber leider so, dass die Autofahrer dann schuld sind. ich geb zu manchmal binn ich so auch, aber nur am kreisel, wenn 5 Autos an einem vorbei fahren und keiner will einen morgends drüber lassen weil sie lieber selbst pünklich sein wollen als die schüler mal drüber zu lassen damit es sich nicht so stark staut.

Feuerloescher1 02.09.2013, 17:58

Ist auf dem Kreisel denn ein Zebrastreifen oder eine ausgewiesene Stelle für Fußgänger wo sie die Straße überqueren dürfen ? Wenn nicht, haben sie da auch nichts verloren. Es gibt auch Kreisel, wo Fußgänger nicht drüber dürfen.

0
Drachenbaum 02.09.2013, 17:58

Am Zebrastreifen haben Fußgänger immer Vorrang. ohne Zebrastreifen gilt : Die Autos, die in den Kreisel einfahren, haben vor den Fußgängern Vorfahrt - die Autos, die aus dem Kreisel ausfahren, müssen den Fußgängern Vorfahrt gewähren!

und das gilt auch unabhängig davon, ob es eine Querungshilfe, Bürgersteige rechts und links usw. gibt oder nicht.

0
Crack 02.09.2013, 18:03
@Drachenbaum

Die Autos, die in den Kreisel einfahren, haben vor den Fußgängern Vorfahrt - die Autos, die aus dem Kreisel ausfahren, müssen den Fußgängern Vorfahrt gewähren!

Richtig, [es heißt aber Vorrang :)) ]

1
Sakralot921 02.09.2013, 17:59

Das ist selbstverständlich nicht so wenn einer einfach über die Straße läuft

0
Crack 02.09.2013, 18:04
@Sakralot921

Das ist selbstverständlich nicht so wenn einer einfach über die Straße läuft

Auch dann.

0
Mirii921 02.09.2013, 18:07
@Crack

da ist kein Zebrastreifen aber eine Insel zwischen beiden spuren. und wenn die Autofahrer die aus dem kreisel kommen nicht anhalten dann kann man es auch nicht gerade immer von den Fußgängern erwarten. bin schon fast 2 mal angefahren worden ( war schon auf der straße) das Auto kam aus dem kreisel gerast und hupt wie ein blöder. habe da kein Verständnis, vor allem nicht um halb 8 und 13 Uhr!

0

Deshalb soll man ja auch immer vorausschauend fahren, weil so was nun mal öfter vorkommt. Gedankenlose Vollpfosten im Strassenverkehr. Spätestens wenn sie im KKH liegen, wird ihnen klar, was sie falsch gemacht haben. Hoffentlich.

Mitten über den Bürgersteig sollten die es eigentlich auf keinen Fall dürfen,oder zumindest wärst du bestimmt nicht Schuld wenn was passiert ...

Mirii921 02.09.2013, 17:57

leider hat der Autofahrer immer schuld, denn er fährt ja den Fußgänger an, ob er wollte oder nicht.

1
Lichtkurier 02.09.2013, 17:59
@Mirii921

"leider hat der Autofahrer immer schuld"

So ein Schwachsinn. Du hast bestimmt keinen Führerschein. Und wenn doch, gib ihn schnell wieder ab...........

0

In welcher Situation?

in einer "Spielstraße" haben die Fußgänger z.B. Vorfahrt!

Also ergänze Bitte: in welcher Straßensituation ist dieser Vorfall aufgetreten.?

Elia07 02.09.2013, 17:59

Die Situation ist einer 30er Zone passiert - dort gelten sicherlich nicht die gleichen Regeln / Gesetze , wie in einer Verkehrsberuhigten Zone, oder?

Lg,

Elia

0
Drachenbaum 02.09.2013, 18:04
@Elia07

eine 30er-Zone ist auch eine Art "verkehrsberuhigter Bereich" und ist Zone 30, weil neben dem Lärmschutz auch eine erhöhte Gefahr durch Fußgänger / parkende Autos usw. Grund für das einführen von Tempo 30 sind.

aus diesem Grund hast Du in dieser Zone sicherlcih immer die Hauptschuld - wenn nciht gar die Alleinschuld, wenn es zu einem Unfall mit Fußgängern kommt.

Suche immer Blickkontakt vor dem Anfahren oder grüße freundlich - die Fußgänger werden - wenn du öfter dort vorbei kommst - durch Freundlichkeit kooperativer

0
HotelPapa 02.09.2013, 18:06
@Elia07

Deshalb ist das eine 30 er Zone - Verkehrsberuhigt ! Was sie meinen ist die Fußgängerzone mit Durchfahrerlaubnis !

0

Was möchtest Du wissen?