Fußbodenheizung in öffentlichen Gebäuden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Hauptproblem bei solchen Gebäuden ist die sehr große Fläche die zu heuzen ist. Überlege mal, wenn große Wohnzimmer in Wohnhäusern schon in mindestens 2 Heizkreise aufgeteilt werden müssen, wie das dann bei noch größeren zu verlegenden Flächen werden wird.

Nicht nur das, die zu verlegenden Rohrleitungen werfen dann wohl größere Kosten auf als 3 oder 4 Heizkörper. Hinzu kommt, Heizkörper können bei Bedarf einfacher erweitert werden, bzw bauliche Anpassungsmaßnahmen an manche Umbauten, andere Raumnutzungen sind einfacher zu machen als bei FBH.

Überwiegen wird meist das Kostenargument. Lasse doch beides mal planen, vergleiche dann die jeweiligen Kosten für die Lösungsvarianten.

Was leider noch niemand wirklich probiert hat sind Deckenheizungen anstatt Fussbodenheizungen zu solchen Zwecken.

Okay, Büroflächen und Vorlesungsraum sagen noch nicht viel über die Raumgröße aus, obwohl letztere schon denkbar großvolumig sein werden und dann dort auch wegen der Fussbodengestaltung die Sache für FBH nicht einfacher wird.

Ideal wäre natürlich, es könnte mal auf ein Gebäude mit gut realisierter FBH für solche oder ähnliche Zwecke verwiesen werden. Vielleicht wird dann eher bzw öfter solcherlei geplant und realisiert. Denn FBH ist Welten besser (natürliche Strahlungswärme) als Konvektionsheizen.

Sowas lohnt sich ausnahmslos nie im wirtschaftlichen Sinne.

ObiwanmitKnobi 21.01.2017, 07:28

Mit welcher Begründung?

0
MrSLOT 21.01.2017, 10:16
@ObiwanmitKnobi

Mit Strom heizen macht nur Sinn mit Tesla-Akku und Solarpanals auf dem Dach, rechnet sich dann so in 20 Jahren

0

Was möchtest Du wissen?