Fussbodenheizung: Extra Leitung für trockene Gemäuer/Wände = auf unsere Kosten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau mal im Internet bei "Temperierung" nach (mal googeln).

Offensichtlich ist es eine Temperierleitung zur Bauwerkstrockenlegung und Trockenhaltung. Nur trockene Baustoffe haben gute Dämmwerte und schützen so vor Schimmelbildung.

Wird die Temperierleitung abgestellt, kann es passieren, dass die Baustoffe auffeuchten und dadurch den guten Dämmwert verlieren. Dann muss mit der "normalen Heizung" mehr geheizt werden. Auch erhöht sich die Schimmelgefahr durch eine erhöhte Feuchte in den Baustoffen.

Diese Temperierleitung ist also eine sehr gute Sache und man sollte froh sein, sowas im Haus zu haben.

Nebenbei mal bitte mit "J.S. Cammerer" und der Bildersuche googeln. Er hat vor Jahrzehnten schon den Zusammenhang zwischen Feuchte am Ziegelstein und dem Dämmwert untersucht.

Schon geringe Feuchten am Ziegel lassen den Dämmwert rapide sinken!!!

Deshalb ist es für gute Dämmwerte und damit geringe Heizkosten nicht nur wichtig, die Baustoffe trocken zu haben, sondern sie sollten viel mehr knochentrocken sein! Hierbei liefert die Temperierleitung sehr gute Dienste.

Wenn du stattdessen lieber Schimmel in der Wohnung haben willst dann kannst du den entsprechenden Strang natürlich zudrehen. Ich würde ihn aber offen lassen und mich freuen, dass hier jemand mitgedacht hat, auch wenn es vielleicht ein paar Euros mehr kostet im Jahr.

Wenn die Heizleitungen bzw. der Durchluss für Euch nicht regulierbar (absperrbar) ist, dann ist es nach m.M.

unzulässig.

(Wärmeschutzverordnung, Heizkostenverordnung)

Gruß Dietmar

YuwieX 03.05.2016, 23:16

Zumindest geschieht es nicht am Thermostat. Ich werde mir mal denn Kasten in der Wand mit den Ventilen anschauen. Vielleicht gibt es eine absperrt Möglichkeit. Danke für den Hinweis.

1

Was möchtest Du wissen?