Fußbodenheizung! - Welche monatlichen Kosten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

man kann von etwa 6-10% niedrigeren Heizkosten ausgehen, da eine Fußbodenheizung subjektiv als wärmer empfunden wird und man etwa 2°C die Raumtemperatur niedriger einstellen kann. Außerdem habe ich es so verstanden, daß das Gebäude gut gedämmt ist, also sinken die Kosten zu vorher erheblich. Ich kann Fußbodenheizung nur empfehlen. Viel Glück.

Fußbodenheizung unterscheidet sich in den Kosten höchstens unwesentlich vom Heizen mit Heizkörpern, und wenn, dann ist sie wahrscheinlich eher kostengünstiger. Aber da hängt auch viel davon ab, wie die Isolierung ist (nach unten - nach außen...).

Eigentlich ist Fußbodenheizung sehr angenehm, weil man nie einen kalten Boden hat. Wärme steigt ja auf - also kein Problem.

Lediglich die Handhabung ist etwas anders: Die Fußbodenheizung braucht etwas Vorlaufzeit, bis die Wärme im Raum (und nicht nur an den Füßen) fühlbar ist. Deshalb ist es sinnvoll, wenn die über eine Zeitschaltuhr gesteuert wird.

Ja, das mit der Aufwärmphase habe ich auch schon gelesen, aber das findet man sich sicherlich schnell mit zurecht! Dankeschön!

0

ja fussbodenheizung ist nicht viel teurer als normale, wenn überhaupt..

ausser sie funktioniert natürlich mit strom oder so, dann ist sie sehr teuer, aber eine normale mit gas oder so ist nicht unbedingt teurer

Danke für die Antwort! Habe heute einen Besichtigungstermin in der Wohnung und dann werde ich nachfragen, wie die aufgeheizt wird. Wenn dies mit Strom geschieht, mit was für Kosten kann ich dann rechnen?

0
@fallindown

weiss nicht, aber mit strom ist heizen immer sauteuer, ich würde die wohnung dann gar nicht nehmen.....

0

habe gute erfahrungen gemacht. fußbodenheizung ist auf jeden fall günstiger als ölheizung. außerdem angenehmer. da die heizschlangen meist zu einer zentralstelle in der wohnung laufen, kann es sein, daß man mit einer heizung auch andere räume mitheizen kann. man spart also gut geld

Ölheizung hatte ich bisher in keiner Wohnung. Bei uns wurde immer mit Gas geheizt, deshalb kann ich das garnicht vergleichen!

0

Was soll der Vergleich Fußbodenheizung ist günstiger als Ölheizung, das ist Quatsch. Ölheizung sagt nur etwas zur Art der Heizwassererwärmung. Auch Fußbodenheizung kann mit Ölkesseln betrieben werden. Auc ansonsten ist diese Antwort physikalisch betrachtet falsch!!!

0

Hallo Fallindown, wie bitte soll man für Dich die Energiekosten für das Betreiben einer Fußbodenheizung ermitteln? Ich vermisse die Angabe der Wohnungsgröße, Die Angabe wieviel Personen und wie lange sich in der Wohnung wieviel Personen aufhalten. Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Wärmeempfinden und Wärmbedarf. Eine Fußbodenheizung auf den Stand von 2009, ist eine Supersache!! Sie ist durch die geringen Luftbewegung und den erwärmten Fußbodenbelag sehr gesund! Achte darauf, dass die Oberflächentemparatur (Außer Bad), 23 °C. nicht übersteigt! Höhe Oberflächentemparaturen führen zu Senkfüßen!!! Fuß.-Einstellungstest der Fußbodenheizung: Messe am Morgen auf ein Löschpapier Deinen Fußabdruck und am Abend wieder. Wenn kein großen Unterschied besteht, hast Du Deine Fb.Hzg richtig eingestellt!(Du darfst in der Wohnung nicht frieren). Ich sage Dir, wer eine fachgerecht verlegte Fußbodenheizung gehabt hat, will sie nie wieder missen! Ausschlaggebend sind, die Anlage mit niedrigen Temparaturen betreiben zu können! Aber dafür sind ja Raumthermostaten da. Berücksichtige, dass Deine Fußbodenheizung ca. 4 Stunden bevor Du aufstehst im Betrieb geht und gute 4 Stunden bevor Du zu Bett gehst, wieder abschaltet bezw. reduziert fährt. Hoffe mein kleine Info war hilfreich für Dich. Mit freundlichem Gruß, Hk. PS. Leider wird wegen des Preises bei der Installation einer Füßbodenheizung, an der Rohrmenge gespart!! Das erfordert dann höhere Betriebstemparaturen!

Was möchtest Du wissen?