Fußballverband wechseln

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du machst dir falsche Hoffnungen. In den Satzungen der Verbände steht nämlich zum Beispiel sowas:

"Der für den neuen Verein zuständige Mitgliedsverband darf die Spielerlaubnis grundsätzlich erst erteilen, wenn der Mitgliedsverband des abgebenden Vereins die Freigabe des Spielers schriftlich mitgeteilt hat."

Dein Vereinswechsel geht also immer zuerst über deinen jetzigen Verband und der muss ebenso grünes Licht geben (oder auch nicht), als wäre es ein Wechsel im eigenen Verband. Zudem sind die Regelungen für die Wartefristen in allen Verbänden bis auf Kleinigkeiten wohl identisch, so dass es auch im neuen Verband eine Wartefrist geben würde.

Außerdem ist festgelegt, dass bei einem übergebietlichen Wechsel immer die Bestimmungen des alten Verbandes gelten. Und dass eine Spielersperre (nach roter Karte), die es im alten Verein gibt, auch beim Wechsel in den neuen Verband übernommen wird.

Aus deiner Sicht also schlecht Nachrichten. Die Verbände und die Daten der Spielerpässe sind auch vernetzt, so dass man sich nicht daran vorbeimogeln kann.

Okay schade ... Aber vielen Dank für die verständliche Erklärung =)

0

Was möchtest Du wissen?