Fußball und Volleyball - passt das zusammen (sportlich gesehen)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also wenn du genug Zeit hast, um die jeweiligen Trainingseinheiten zu besuchen, sollte es grundsätzlich keine Probleme geben.

Die Sportarten sind zwar sehr verschieden, aber arbeiten nicht gegeneinander. Antrittsschnelligkeit und Reaktionsvermögen wird in beiden Sportarten benötigt und auch die Sprungkraft vom Volleyball ist beim Fussball (Kopfball) nicht total nutzlos. Ebenso wird bei beiden Sportarten eine gewisse Körperspannung benötigt. Beim Volleyball Angriff und Block und beim Fussball für allgemeines Zweikampfverhalten.

Das einzige Problem, was ich bei 2 Sportarten sehe, ist 4x Training die Woche + 2x Spieltag. Das macht 6 Tage Sport die Woche, was auf Dauer zu erhöhtem Verletzungsrisiko führen kann.

Mabelous 07.10.2010, 01:19

Insgesamt wird es, so wie von einigen geschrieben, wohl darauf hinauslaufen, dass ich in Volleyball 1x in der Woche trainieren (freitags) und am Wochenende den Volleyballspieltag mitmachen werde. Unter der Woche ist Mannschaftstraining auf Grund von örtlicher Distanz und zeitlichem Mangel leider nicht möglich. Höchstens mit ein paar Freunden kicken gehen. Da aber nicht an jedem Wochenende Volleyball gespielt wird, könnte ich eben ab und an bei Fußball aushelfen - aber ohne eine gewissse Grundfitness bringt man der Mannschaft eben nicht so viel.

--> Welche (Einzel-)Sportart oder welche Übungen würdet ihr empfehlen, die man unter der Woche durchführen kann, um auf Volleyball und Fußball ungefähr gleichgut vorbereitet zu sein?

Darauf zielt eigentlich die Frage ab.

0
Lea1991 23.10.2010, 22:47
@Mabelous

Ich muss Khelben leider wiedersprechen. die beiden sportarten arbeiten leider gegeneinander. beim volleyball benötigst du fast nur schnell-kraft, jedoch wird beim fussball ausdauer gefragt. so darf ein volleyballer in der regel nicht mehr als 2-3 km laufen und sollte schnelle sprints machen mit möglichst viel kraftaufwand und wenig widerholungem,was zu einer kurzen kräftigen muskulatur führt. das widerspricht sich mit fussball da man dort "lange läuft".beim langen laufen werden die muskeln gestreckt bzw. langezogen. so werden deine beinmuskulatur nicht in eine bestimmte weise trainiert wie es für die jeweilige sportart wichtig ist, d.h. es entsteht ein mittelding und du wirst in keinem der beiden sportarten großen erfolg haben

0

beide sportarten passen gut zusammen, wenn du auch beide trainierst. gute talente könnten auch handball spielen oder hochsprung machen. sie wären überall gut. als fußballer brauchst du natürlich mehr ausdauer als ein volleyballer, der hat dafür mehr sprungkraftausdauer was einem fußballer auch nicht schadet. unsere herrenmannschaft (landesliga)spielt oft und gern im training fußball.

Dazu fällt mir eigentlich nur ein, was du bestimmt eh schon weißt. Volleyball zielt auf Sprungkraft ab, sprich du trainierst zwar auch die beinmuskulatur, aber andere muskelgruppen als beim Fußball. Kondition und schnelle reaktionsfähigkeit wird bei beidem trainiert, nur in anderer Form.

Für Fußball benötigst du einen durchtrainierteren körper (Körpereinsatz), während Volleyball auf Sprungkraft und Armkraft und Reaktionsgeschwindigkeit abzielt.

Es "beisst" sich nicht, aber bis auf Kondtion und Reaktion haben die beiden Sportarten nicht viel miteinander zu tun.

Ps: bin selbst Sportler in beiden Arten, ist nur meine ansicht davon...

Mensch denk doch nich soviel nach :D Ich mach auch beides und es klappt super ;) Nur es ist manchmal doof weil sich die Spiele dann und dann mal überschneiden, aber das musst du dann halt mit deinen Trainern abmachen ;)

bin der meinung, daß diese sportarten zu verschieden sind in ihrer art.

es wird darauf hinauslaufen, daß du eine von beiden als "randsportart" betreibst, um in der anderen gute leistungen bringen zu können. es ist natürlich auch ein zeitproblem mit den trainingseinheiten usw.

Mach das, was Dir Spaß macht! Und wenn Du beides nicht lassen kannst, spiel beides! Sportliche Grüße!

Was möchtest Du wissen?