Fußball-Schiedsrichter-Spielabbruch-Rote Karte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein bischen Tumulte:

Das heist im Fachjargon meist Rudelbildung. Und diese Rudelbildung kommt nicht von ungefähr.

Normalerweise ärgert sich der eine beim Tor, der andere freuit sich -  und gut ist.

Das es hierbei zu tumulten kam liegt offenbar daran, das während des Spiels noch mehr an kleinigkeiten vorgefallen ist und die üblichen Hitzköpfe nach dem Führungstreffer aneinandergeraten sind.

In dieser Situation machst Du einen entscheidenden Fehler.

Du fasst den Schiedsrichter an! Egal wie hart der Griff war, der Schiri darf dies als körperlichen Angriff auf seine Person werten.

Gepaart mit den Vorfällen kurz nach dem Führungstreffer in angeheizter Stimmung wertet dies jeder Schiri als persönlichen Angriff.

Glatt Rot ist in diesem Fall nach Regelwerk Pflicht.

Normaler weise hätte der Schiri hier bereits das Spiel abbrechen können/müssen und es wäre beim Sportgericht gegen Euch gewertet worden. Da er aber hat weiterspielen lassen wertet das Sportgericht die "Tätlichkeit von Dir gegen den Schiedsrichter" (so heist das nunmal in der Fachsprache) als nicht Spielabbruch würdig.Deshalb Neuansetzung (Glück gehabt)

Da hat der Schiri dann ein Eigentor geschossen, als er das Spiel erst 5min später wegen eines Foulspiels abbrach.

Dennoch. Deine Strafe bleibt.

Angriff auf den Schiedsrichter. Auch wenn es von Dir vielleicht gar nicht so gemeint war.

Da ist es egal ob das Spiel wiederholt wird.

Übrigens: Selbst wenn das Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen wäre und du hättest vor der Kabine mit dem angesetzten Schiri eine Auseinandersetzung gehabt wäre es zu einer Sportgerichtsverhandlung mit Sperre gekommen.

Du hättest zwar keine Rote Karte erhalten, aber der Schiri hätte Dein Verhalten in einem Sonderbericht geschildert.

Also Vorsicht:

Karten gibt´s zwar nur auf dem Platz, aber alles was rund um das Spiel so passiert kann ebenfalls in einem Sonderbericht und vor dem Sportgericht landen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Timetolive
29.12.2015, 03:27

Super geschrieben, Danke !

0

Schiedsrichter sind grundsätzlich nicht anzufassen. Die Heftigkeit der Berührung vermag ich nicht zu beurteilen, daher auch nicht ob die rote Karte angemessen war oder nicht.

Aus deiner Schilderung heraus seh ich auch keinen Grund für Abbruch.

Allerdings hast du einen FaD bekommen und auch bei einem abgebrochenen Spiel ist die Strafe zu verbüßen, wenn du keine Rechtsmittel einlegst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt alles etwas komisch. Ich kann nur wiederholen, was die anderen schon geschrieben haben. Ein Angriff auf den Schiedsrichter ist eine Rote Karte und normalerweise hier schon ein Grund das Spiel abzubrechen und gegen deine Mannschaft zu werten. Auch wenn abgebrochen wurde, erhältst du natürlich die Strafe. Diese gilt dann für die nächsten beiden Spiele und danach kannst du wieder mitmachen.

Warum dann das Spiel wegen eines Foulspiels abgebrochen wurde, erschließt sich mir nicht wirklich, aber das kann man ja auch schlecht beurteilen.

Aufgrund des Urteils des Sportgerichts ist aber davon auszugehen, dass beide Mannschaften Probleme verursacht haben und nicht nur eine daran schuld ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich bleibst Du gesperrt. Unter Anderem wegen Dir, wurde das Spiel abgebrochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Timetolive
18.12.2015, 22:39

Wenn du bis zum Ende gelesen hättest würdest du nicht so antworten. Nach dem ich raus war wurde Anstoß gemacht und weiter 5 Minuten gespielt.

0

Natürlich hat der FaD auch bei einem Spielabbruch noch seine Wirkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?