Fuß evtl. gebrochen - kann es sein, dass ich das als Mensch mit Querschnittlähmung nicht merke?!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe selbst nur einen inkompletten Querschnitt, kenne aber von der Reha Einen, der gar nichts spürt. Bei ihm kommt es halt darauf an: Wird er nach einem Sturz (man kann ja bekanntlich auch aus dem Rollstuhl fallen oder kippt er mit dem Rolli um) geröngt, stellt man soetwas natürlich fest. Ansonsten ist es vermutlich eher "Zufall" - aber wenn man nicht gestürzt oder gekippt ist bricht man sich normalerweise auch nichts ...

Querschnittspatienten merken das in der Regel nicht, außer evtl. durch vegetative Anzeichen (vermehrtes Schwitzen z. B.). Untrügliche Zeichen für Frakturen sind Bewegungsmöglichkeiten wo es eigentlich keine gibt, plötzlich aufgetretene Knochenspitzen unter der Haut; wenn eine Schwellung vorliegt muss der Knochen nicht gebrochen sein, sollte aber kontrolliert werden.

Unnatürliche Beweglichkeit, Hämatom, Schwellung. Abhilfe schafft ein Röntgenbild und eine klinische Untersuchung. Gelähmte merken oft nichts von Frakturen im nervlich abgschalteten Breich.

Ja, das ist sogar sehr wahrscheinlich, dass du es dann nicht merkst. Weitere Anzeichen sind: evtl "rausspringender" Knochen, Instabilität (schwer zu beurteilen), blaue Flecken/Hämatome im Bruchbereich, Schwellung,...

Am Besten einen Arzt aufsuchen und ein Röntgenbild machen lassen.

das kann nur ein Arzt rausfinden u. Röntgen. denn blau, dick wirds ja fast immer.

Das steckt doch schon in Deiner Frage: Wenn er kein Gefühl in den Beinen hat, merkt er auch nicht, wenn er was gebrochen hat. Die anderen Symptome einer Fraktur sind aber vorhanden.

Die Knochen sind verschoben-das kannst Du eventuell ertasten.

Geh lieber zum Arzt!!

Kann auch sein, dass der Knochen eine Arterie zerstört hat und Du Blutungen im Bein hast!!!!!!

ja schwellung und färbung wenns gebrochen ist..

Ja das kann wohl sein. Geh sicherheitshalber zum Arzt.

Was möchtest Du wissen?