Fusionskraftwerk vs Wasserstoffbombe

4 Antworten

Weil die Forschung am Fusionskraftwerk darauf abzielt, die Kernfusion kontrolliert langsam und stetig laufen zu lassen, während sie bei der Wasserstoffbombe ungebremst schlagartig geschieht. prinzipiell das selbe Prinzip wie Kernspaltungsreaktor verglichen mit Kernspaltungsbombe.

Die TEchnik ist nicht verglichbar. Bei der H - Bombe wird zuerst eine Atombombe gezuendet und die Hitze fuer die Fusion zu erreichen und dann fussinoniert, der gesamte Wasserstoff und die Energie wird auf einmal frei. In einem fusionkraftwerk wird das ganze im Magnetfeld schwebend mit nur wenigen H- Atomen betrieben und kontroliert, so das nur geringe Energie frei wird, dies aber ausreicht um Wasser zu erheitzen umd davon Turbiene zu betreiben und Strom zu gewinnen. So zumindest die Theorie, leider gelingt es bisher nicht den fusionspross so lange aufrecht zu halten. so dass es diese Technik bisher nur in den Labors gibt.

Ganz einfach.

Die Hauptenergie jeder Wasserstoffbombe stammt aus dem Spaltmaterial der höhern Lagen->Uran234 das mittels der schnellen Neutronen des Fussionsteils gespalten wird. Und hierbei werden gleichzeitg Massen im Makrobereich also von Kilo bei großen Bomben in Energie verwandelt.

Bei Fusionkraftwerken soll durch reine Fusion von Wasserstoff Energie erzeugt werden und das in einem wesentlich kleinern Maßstab.

Was möchtest Du wissen?