Furzen , chronisch?

4 Antworten

Schenk ihm erst mal den neuen "Knigge" der Mensch ist ja eine Zumutung!!! Dann rate ihm zum Arzt zu gehen, irgendetwas scheint mit seiner Verdauung nicht in Ordnung zu sein...ich hoffe, du hast ein Fenster im Büro!?! LG

Knigge wird nicht viel helfen. Die Arbeit der Darmbakterien kann man kaum beeinflussen, außer durch andere Nahrung. Die wirkt aber erst später.

0

Ich schließe mich JoGerman an. Blähungen habe nichts mit Umgangsformen (Knigge) zu tun, sondern sind ein Gesundheitsproblem!

0
@maganz

...ach magnaz dass ist allgemein bekannt, drum mein Hinweis auf den "Arzt" haste wohl überlesen ;-)!!! Wer Umgangsformen hat, geht zum Doc und nimmt seinen Kollegen nicht die Luft zum Atmen....

0
@maganz

...ach magnaz dass ist allgemein bekannt, drum mein Hinweis auf den "Arzt" haste wohl überlesen ;-)!!! Wer Umgangsformen hat, geht zum Doc und nimmt seinen Kollegen nicht die Luft zum Atmen....

0

Furzen tut jeder - bei mir wirds schlimm, wenn ich z.B. Vollkornbrot esse. Frag doch mal Deinen Kollegen, was er denn so isst. Irgendwas verträgt er nicht.

ist das bei dem Typ jeden Tag so?? Stelle ihm als "wink mit dem Zaunpfahl" einen kleinen Tischventilator an seinen Platz.Der Typ ernährt sich wahrscheinlich falsch,also er nimmt Nahrungsmittel zu sich die er zwar mag aber nicht verträgt (Kohlgemüse,Kartoffeln,Zwiebeln,zu viele Eier...)Oder er hat eine Laktoseintolleranz-da muss man auch viel pupsen.

Mittagspause alleine und ohne festgelegten Pausenraum?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir helfen bzw. einen Rat geben.

Ich arbeite in der Verwaltung einer Bäckerei und teile mir 2 Sitzplätze am Empfang mit unserer Auszubildenden. Wir verstehen uns sehr gut und möchten dementsprechend auch gerne die Mittagspause gemeinsam verbringen. Nun möchte aber die Chefsekretärin (oder der Chef selbst, man weiß es nicht) diese Situation so nicht haben und erbittet getrennt stattfindende Pausen, es ist nämlich gar nicht so einfach mal ne Stunde das Telefon zu übernehmen...alles "schön und gut", nur haben wir hier keinen explizit ausgeschriebenen Pausenraum außer in der Konditorei und der Bäckerei. Diese Räume kenne ich nicht, scheinbar halten sich dann die Mitarbeiter der Produktion dort auf. Es ist mir aber auch zu blöd dort alleine aufzukreuzen und mich unter "Fremde" zu setzen, mit denen ich sonst tagtäglich nie zu tun habe. Erst waren wir abwechselnd in einem leer stehenden Büro, dieses ist nun aber wieder besetzt. Wir haben noch ein anderes Gebäude (Personalgebäude) auf unserem Gelände mit ein paar leeren Büros. Die Chefsekretärin sagte: "Sie können sich doch dort einen leeren Raum suchen." Ähm...muss ich mir meinen Pausenraum suchen? Ich dachte ein halbwegs seriöses Unternehmen stellt eben solche den Mitarbeitern selbst zur Verfügung.

Lange Rede kurzer Sinn:

  • Mittagspause alleine halten: gerechtfertigt oder grenzt das bereits an Mobbing?
  • Pausenräume gibt es nur für 2 Bereiche, alle anderen essen in ihrem Büro, wir dürfen am Empfang nicht essen (müssen wir aber nun...)
  • muss mir mein Unternehmen einen Pausenraum zur Verfügung stellen oder muss ich selbst sehen wo ich Unterschlupf finde?

Ich danke für eure Hilfe.

Tina

...zur Frage

Warum habe ich augenringe wenn ich nicht müde sondern ausgeschlafen bin?

Frage oben

LG Marvin :)

Kann es chronisch sein ?

Ich penne immer 10 bis 12 Std

...zur Frage

Chef will Arbeitszeit verlängern und dafür Mittagspause verlängern

Hallo liebe Community, ich habe folgendes Problem. Und zwar arbeite ich zurzeit 40 Stunden pro Woche von 8-17Uhr inkl. 1 Stunde Pause (im Arbeitsvertrag steht allerdings nur dass ich 40 Stunden arbeite, keine festen Zeiten). Gestern kam mein Chef mit dem Vorschlag die Arbeitszeit zu verlängern, von 8 bis 18Uhr und dafür 2 Stunden Mittagspause. Ich halte diesen Vorschlag für absoluten Unsinn aus verschiedensten Gründen, die ich nicht unbedingt alle erläutern möchte. Logischerweise waren wir alle im Büro dagegen, zurecht! Da mein Chef leider öfter seinen Willen durchgesetzt bekommt als uns das lieb ist (sagen wir mal so...es laufen hier einige dubiose/krumme Sachen ab), jetzt meine Frage: Darf er das rechtlich gesehen überhaupt??? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter dazu "zwingen/drängen" kann/darf, auf Basis einer unbegründet verlängerten Mittagspause - die niemand benötigt - die Arbeitszeit unnötig in die Länge zu ziehen?!

Ich wäre um jeden Rat dankbar.

Mein letzter Ausweg, wenn es wirklich dazu kommen sollte, wäre der teure Weg zum Anwalt, aber soweit muss es ja nicht kommen...

Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung, Anschrift des Unternehmens, wo?

2.2 Anschrift des Unternehmens Was muss ich hier eintragen? Ich arbeite ca. 5 Std in der Woche in einem Büro (komme und gehe, wann ich will). Da ich als freier Mitarbeiter arbeite, muss ich diese Formulare ausfüllen. Muss ich bei Anschrift meine Adresse angeben, oder die des Unternehmens, in dessen Büro ich tätig bin?

...zur Frage

Minijob - Versicherungen bezahlt und arbeitssuchend nach Schule?

Hi,

ich bin im Moment mit der Schule fertig geworden und habe bisher keinen Ausbildungsplatz gefunden, da ich zu spät gesucht habe (erst ab Juni). :-( Nun war ich noch nicht beim Arbeitsamt und möchte wissen, wann sie den Geldhahn zudrehen bzgl. des Kindergeldes? Was ist mit meinen Versicherungen? Werden die bezahlt? Ich bin chronisch krank und muss alle 4 Wochen zum Arzt. Zum Arbeitsamt möchte ich nur ungern, sehr ungern.

Kann ich dem entgehen, wenn ich 1 Jahr lang einen 400 € Job annehme? Wird dadurch dann alles bezahlt? So viel ich weiß hätte ich dann ja auch noch Anspruch auf Kindergeld. Oder muss ich trotzdem mich melden und vor allem Bewerbungen monatlich vorlegen (wie viele?). Ich möchte nämlich zu nichts gezwungen werden und kann aufgrund meiner Krankheit nicht allzu weit fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, was viele leider nicht nachvollziehen können.

Also, was kann ich tun? Hilft mir der 400€ Job? Müsste 20 Std die Woche arbeiten. Ist zwar nicht super, aber ich freue mich, dass ich so ein Angebot bekommen habe. 400 € sind immerhin viel Geld für einen Ex-Schüler. ;-)

...zur Frage

Kurzzeitpausen: Toilettengang inbegriffen?

Hallo liebe Community,

Ich habe mal eine rechtliche Frage bezüglich meines Ausbildungsbetriebes, es geht um die Pausenzeiten (Zur Info: Es handelt sich um ein CallCenter) Die reguläre Pausenregelung ist so, ab x Stunden hat jeder Mitarbeiter Anspruch auf 30 Minuten bezahlte Pause. Im Dienstplan ist vorgegeben wann diese zu nehmen ist und sie darf nicht aufgesplittet werden.

Zusätzlich hierzu hat jeder Mitarbeiter Kurzzeitpausen. Diese sind wie folgt angesetzt:

4 Std. 2% 4,8 Min. = 288 Sek. 4,5 Std. 2% 5,4 Min. = 324 Sek. 5 Std. 2% 6 Min. = 360 Sek. 5,5 Std. 2% 6,6 Min. = 396 Sek. 6 Std. 2% 7,2 Min. = 432 Sek.

Die Kurzzeitpapausen werden über ein System abgerechnet, sobald der Mitarbeiter seinen Platz verlässt zum Pause machen muss er das "buchen". Die Kurzzeitpausen dürfen nicht überschritten werden, denn dies wirkt sich negativ auf die Produktivität aus und kann zur Abmahnung führen.

Nun zu meiner Frage.Das Die Kurzzeitpausen einzuhalten sind für Dinge wie Kaffee holen und co. ist vollkommen plausibel. Allerdings werden sie ebenfalls eingesetzt, wenn man zur Toilette muss. Ist das so rechtens? Ist das Toilettengang nicht davon auzuschließen das dies ein primäres Bedürfnis ist?

Bei mir war es nun vor kurzem der Fall, das Ich meine Kurzzeitpausen für einen Arbeitstag schon aufgebraucht hatte, aber dingend zu Toilette musste. Wie erwähnt arbeite Ich im CallCenter und telefoniere bis zu 6 Stunden am Tag, viel trinken ist darum unabdingbar. Schließlich habe ich mich auf Pause gestellt und bin zur Toilette gegangen. Am nächsten Tag hatte Ich prompt eine Mail von meinem Teamleiter, das Ich meine Kurzzeitpause überschritten hatte, was nicht mehr vorkommen sollte. Da mich das etwas eingeschüchtert hatte, habe Ich mir in der folgenden Woche den Toilettengang verkniffen, mit der Folge das Ich aufgrund einer Harnwegsinfektion mit sehr hohen Entzündungswerten im Blut krankgeschrieben wurde. Als Ich danach wieder im Büro war, hatte Ich eine Email mit dem Hinweis, das Ich nicht so oft krankheitsbedingt fehlten solle, das würde ein schlechtes Licht werfen wenn man zu Jahresbeginn direkt einen Krankenschein hat.

Einen Betriebsrat gibt es, allerdings wird nichts veranlasst irgendwas zu ändern... Meine Frage wäre, ist das so in Ordnung?

Über fachkundige Antworten würde Ich mich freuen

LG Greyfox

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?