Funtioniert Lastschrift trotz erreichten Limit?

4 Antworten

Nein die werden abgelehnt. Der Freibetrag muss für sämtliche Buchungen (Abhebungen, Überweisungen, Lastschriften) r eichen

vielen Dank für die schnelle Antwort :) ein schönes Wochenende.

0

Lastschrift funktioniert beim P-Konto nicht mehr.Du mußt jede Rechnung direkt einzahlen.

Wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist geht nichts mehr.

Ist eine Pfändung ohne Pfändungsbeschluss rechtens?

Hallo. Ich habe ein P-Konto da ich letztes Jahr in eine finanzielle Schieflage geraten bin durch meine Arbeitslosigkeit. Nun hab ich gesehen, dass ein Inkassounternehmen einfach Geld von meinem Konto gepfändet hat. Ich habe aber keine Information von dem Inkassounternehmen oder meiner Bank erhalten, dass eine erneute Pfändung auf meinem Konto vorliegt. Normalerweise erhalte ich auch nochmal ein Schreiben von meiner Bank, dass eine Pfändung vorliegt, von wem und in welcher Höhe. Ein solches Schreiben habe ich aber nicht erhalten.

Ist eine Kontopfändung ohne Pfändungsbeschluss überhaupt rechtens? Kann ich meine Bank bitten, das Geld wieder zurückzuholen?

...zur Frage

P-konto Postbank, Lastschrift wiedersprochen Gutschrift wird gefändet

Besitzer eines P-Konto, bekommt im Monat 10 eine Lastschrift Abbuchung vom Konto, dieser wird im selbigen Monat wiedersprochen, nun im Monat 01 des neuen Jahres bekommt der Besitzer des P-Konto eine Überweisungspfändung der Bank (Bank Überweisung an Gläubiger ) auf Anfragen bei der Bank wurde nun mitgeteilt, das ein Lastschrift Widerspruch als Guthaben Einzahlung vermerkt wird und somit wie eine Einzahlung Gild und dadurch der Freibetrag überschritten wird. ist dieses verhalten der Bank wirklich so richtig? ich meine der Lastschrift ist ja wiedersprochen wurden, was nicht dazu führt das der Betrag manuell eingezahlt wurde.

...zur Frage

Fragen zum Pfändungsschutzkonto?

Hallo, habe mal einige Fragen zum Pfändungsschutzkonto.

Einfaches Beispiel. Ich habe eine Pfändung laufen, schulde dem Staat 5000 Euro. Ich verdiene monatlich 1500 Euro. Soviel ich weiß hat man ja einen Freibetrag von 1073 Euro. Sagen wir jetzt mal zur einfacheren Berechnung 1000. Was passiert mit dem Restguthaben von 500 Euro die mir jeden Monat übrig blieben? Werden die vom Konto abgebucht und an den Staat (unser Beispiel) überwiesen? Oder werden die Restguthaben angespart?

Frage 2. Man bekommt seinen Lohn zum 15. Eines Monats und hat vor Ende des Monats seinen Limit erreicht. Setzt der neue Monat zum 15. Des nächsten Monats ein oder erst zum 15., da dann der Geldeingang ist.

Frage 3. Haben den Limit erreicht aber haben noch was bestellt und die Überweisung Nachts in den Überweisungskasten geschmissen. Was macht die Bank nun? Wird das Geld überwiesen, obwohl der Limit erreicht ist? Oder wird die Überweisung erst dann durchgeführt, wenn neuer Monat ist? Oder fällt die Überweisung komplett weg?

Wäre dankbar für eure Antworten :)

...zur Frage

P-Konto Sparkasse Probleme

Hallo, ich habe ganz massive Probleme mit meiner betreuende Sparkasse bei der ich ein P-Konto habe.

Durch meine Arbeitslosigkeit habe ich Rechnungen nicht mehr zahlen können und bin so in die Schuldenfalle gerutscht. Beim Job Center wurde mir dann gesagt ich solle ein P-Konto einrichen um zumdindest. den freibetrag von 1045,04€ zur verfügung zu haben. Da ich jedoch vor der Arbeitslosigkeit HGB 84er war ( scheinselbstständigkeit) hat meine Bearbeitung meinen Sozialhilfe Antrags 3 Monate in Ansruch genommen. Da in einer vorran gehenden Selbststädingkeit ein Antrag Sehr viel mehr unterlagen und co. benötigt.. Also hatte ich 3 Monate keinerlei Einkommen und erhilt auf meinem P-Konto nur Kindergeld in Höhe von 184€ Dies zahlte mir meine btreuende Sparkasse jedoch 2 Monate lang nicht aus!!!! Einen wirklichen Grund konnte man mir nicht nennen. Das P-Konto war zu dem Zeitpunkt schon voll in Kraft gesetzt. Als man mir dann im 3 Monat immer noch nicht mein Kindergeld auszahlen wollte rief ich in der Rechtsabteilung der Sparkasse an. Die Dame am Telefon teilte mir dann mit das dies Rechtswiedrig ist und Tefefonierte dann mit meiner betreuende Sparkasse. 30 Min. später erhilt ich einen anruf meiner Sparkasse und konnte sofort mein Kindergeld ab holen... soviel zum damaligen Zeitpunkt. Aktuell ist es so dass ich mein Sozialgeld per scheck schicken lasse aus angst ich komme nicht mehr an mein Geld. Kindergeld kommt weiterhin auf das P-Konto und funktioniert mehr oder weniger auch recht gut. Vor knapp einem Monat wollte ich von meinem P-Konto eine überweisung in Höhe von 10,80€ tätigen und ging disbezüglich zu meiner Sparkasse an den schalter. Da ich seit meinem P-Konto weder Online Banking habe noch eine Bank Karte.. also muss ich immer 25KM zu meiner bereuenden Bank fahren. Kontoauszüge erhalte ich Ebenfalls keine mehr... nun gut. ich wollte jedenfalls die Überweisung tätigen welche laut aussage dem Herren am schalter auch machbar war. Also hab ich dem Jungen Herren 11€ und die Daten für die Überweisung... Leider konnte aus unergründlichen dingen die Überweisung nicht getätigt werden und so wurden mir 2,..ebes in Rechung gestellt da Die Überweisung zurück kam. ok soweit. als ich jetzt letzte Woche wieder zwei Überweisungen Tätigen wollte. Wurde ohne probleme das Geld und die Überweisungen am schalter an genommen. Diesmal hab ich sogar 10€ mehr der Bank dass der vorfall von vor einem monat nicht nochmal passiert. sooo end vom lied ist wieder: ich habe wieder einmal ein Auszug per Post bekommen, dass beide überweisungen nicht getätigt werden konnten und jeweils wieder2,..ebes abgezogen bekommen habe. Grund steht keiner drin!!!! Meine Frage nun: Darf die Sparkasse trotz P-Konto das nicht überschritten wird mein Geld einfach für ihre Schulden ab ziehen? da ich auch bei der sparkasse einen kreditt hatte den ich aktuell nicht bedienen kann. Ebenso habe ich keinerlei übersicht über mein Konto. Darf die Sparksse das? Über hilfe wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Falsche Vodafone Abbuchung - Kosten entstanden

Hallo, diesen Monat hat mir Vodafone eine Rechnung ausgestellt in Höhe von 110 Euro, statt 45 Euro. Nach mehreren Anrufen hat sich das alles geklärt, ich habe denen auch gesagt die 110 Euro werden sie nicht abbuchen können weil das Konto nicht entsprechend gedeckt ist.

Sie haben dann gemeint das Sie die Rechnung korrigiert haben aber das ich die 45 Euro im Vodafone Shop einzahlen soll, weil es sein kann das die Änderung nicht mehr schnell genug in Ihr Lastschriftverfahren eingenommen wird. Also hab ich die 45 Euro im Shop einbezahlt.

Wie es kam, haben sie am 19.11 trotzdem den Differenzbetrag von ca. 70 Euro von meinem Konto abgebucht, was ich erst heute bemerkt habe. Aufgrund der 70 Euro ist mein Konto nun am Limit und am 20.11 konnten andere Lastschriften nicht abgebucht werden - wegen Vodafones falscher Lastschrift.

Nun hab ich die 70 Euro über die Bank zurückbuchen lassen, habe aber zusätzlich Kosten, 2x 3 Euro durch die Bank sowie 2x 15 Euro durch die Firmen die ihre Lastschrift nicht abbuchen konnten. Macht also 36 Euro Schaden den Vodafone an mir verursacht hat.

Müssen die für diesen Schaden aufkommen?

...zur Frage

Kein Zugriff auf mein eigenes Geld - Pfändungsschutz?

Hallo,

ich habe seit einigen Tagen ein Pfändungsschutzkonto. Jetzt wollte ich heute Rechnungen bezahlen und auf meinem konto ist noch ausreichend Geld drauf. Der Witz an der ganzen Sache, ich habe keinen Zugriff mehr auf das Geld , laut meiner Bank, weil ich nunmal ein Pfändungsschutzkonto habe. Wieso habe ich keinen Zugriff auf mein eigenes Geld? Wird man in Deutschland eigentlich nur noch überall verarscht?

Die Bank hat mir eine Email geschrieben mit folgendem Inhalt: Zum gegenwärtigen Zeitpunkt steht Ihnen auf Ihrem Pfändungsschutzkonto noch ein verwendbarer Betrag von 25,55 EUR zur Verfügung. Die bereits auf dem Konto eingegangenen Beträge, die den Freibetrag des laufenden Monats überschritten haben, werden unter Berücksichtigung des maßgeblichen Freibetrages (1.073,88 EUR p.M.) ab 01.11.2015 wirksam.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?