Funktionskleidung gegen Schweißflecken? Klappt das? Welche?

2 Antworten

"Funktionskleidung" funktioniert so: Der Stoff saugt auf der Körperseite die Flüßigkeit auf und gibt diese auf der anderen Seite wieder frei. Die Stoffseite zum Körper ist eher Hydrophob, weshalb man dort eher das Gefühl hat trocken zu sein. Nichts desto trotz, ist das Kleidungsstück vorallem auf der Aussenseite Feucht/Nasse. Wenn diese Seite direkt an der Luft ist, kann damit (je nach Gewebe) ein leicht kühlendes Empfinden auf der Haut erzeugt werden (->Verdunstungskälte). Wenn jetzt aber über dieser Funktionsschicht noch eine Schicht kommt, z.B. ein Baumwoll Hemd oder T-Shirt... nunja, dann kannst du das Funktionstextil auch fast weglassen. Die Oberschicht bremst die komplette "Funktion" aus. Und dein Problem mit den großen Schwitzflecken besteht natürlich weiterhin, ich würde sogar sagen, dass Funktionskleidung im Zweifel schneller klatsch Nass ist, da sie weit weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann/soll.

Also: Zum Tragen meist wesentlich komfortabler, dafür wesentlich schneller nass. Und so richtig klappen tuts nur ohne Feuchtigkeitsspeichernde Kleidungsschichten.

Sowas habe ich auch schon befürchtet... Ich muss allerdings sagen, dass ich das heute morgen direkt mal ausprobiert habe unter meinen Einsatzklamotten vom DRK ein Funktionsshirt anzuziehen. Und nach meinem Gefühl, hat es deutlich länger gedauert, bis das Poloshirt da drüber durch war. Ich werde das jetzt mal beim Tanzen ausprobieren.

Vielen Dank für deine Einschätzung

0

funktionskleidung ist dazu da, den dampf raus zu lassen, also das du trocken bleibst, luft an die haut kommt und auch etwas kühlt, wird daher ja für sport verwendet. aber weiß jetzt nicht, ob die kleidung drüber dann was abbekommt. denke die bekommt nicht so viel wie vorher ab, aber bestimmt trotzdem was. bestell dir doch einfach mal eins im internet oder kauf eins aus einem sportladen und probiers mal aus.

Weniger würde mir ja schon mal etwas helfen ;) Hatten letzten Freitag einen Tanzabend, an dem ich ca 4 Std. andauernd am Tanzen war. Als meine Mutter am nächsten Tag die Waschmaschine angemacht hat, hat sie mich gefragt, ob es geregnet hat, weil mein Hemd wirklich klatsch nass war.

0

Schwitzen im Gesicht?erfahrungen?

Hallo:)
Meine Mutter schwitzt sehr stark im Gesicht und schämt sich dafür. Unter den Achseln beziehungsweise anderen Körperstellen hat sie kaum Schweißabsonderungen. Könnt ihr eine Creme, Medikament etc. empfehlen und hat jemand das selbe Problem?

...zur Frage

Woher Sportkleidung (joggen) aus 100% Baumwolle bei Neurodermitis?

Ich habe festgestellt, dass joggen bzw. Bewegung generell mir bei meiner Neurodermitis gut tut. In kalten Tagen habe ich jedoch ein Problem mit der Kleidung zum Joggen. Wenn man die Tipps zum Laufen bei niedrigen Temperaturen befolgen möchte dann findet man aber leider kaum Kleidung aus 100% Baumwolle.

Leider habe ich festgestellt, dass wirklich nur 100% Baumwolle unproblematisch ist. Das ganze "Poly-Zeug" vertrage ich nicht! Daher bitte keine Diskussionen ob es wirklich 100% Baumwolle sein muss. Kennt jemand entsprechende Kleidung aus Baumwolle?
Es gibt zwar genug Artikel im Internet, die das Thema thematisieren, die sagen mir leider aber nicht wo ich für meinen Fall entsprechende Kleidung her bekomme.

Danke schon mal.

...zur Frage

Schweißgeruch aus Sportkleidung entfernen ohne zu waschen?

Ich mache jeden Tag Sport und trage meist die selbe Kleidung. Das Problem ist, meine Mutter wäscht nur 2 Mal in der Woche. Nach dem Sport hänge ich meine Sachen immer draußen im Garten auf, trotzdessen wird der Geruch nur leicht angenehmer.

...zur Frage

Hexenschuss mit 14? HILFE!

Hey Leute,

Ich hab ein riesiges Problem. Ich bin weil mir es schlecht ist nach hause gegangen. Jetzt ist es mir in den Rücken gefahren (auf einmal) und ich habe bei Bewegung starke Schmerzen. Was ist das?

...zur Frage

Was kann ich gegen schwitzige Hände tun?

...zur Frage

Löst sich bei Handwäsche von Synthetik-Kleidung auch Mikroplastik heraus oder nur in der Waschmaschine?

Hallo liebe Community, das Problem ist ja bekannt, dass sich aus Kleidung mit Synthetikanteil winzige Fasern herauslösen beim Waschen in der Waschmaschine, sogenanntes Mikroplastik, was dann nicht gefiltert werden kann und so in die Gewässer gelangt. Meine Frage nun, wenn ich stattdessen meine Kleidung mit Handwäsche wasche, um dieses Problem zu umgehen, tritt dann der gleiche Effekt auf oder wäre das eine Lösung?

Vielen lieben Dank! !!

Mit besten Grüßen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?