Funktioniert Überspannungsschutzstecker auch ohne Strom?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sobald die Spannung zwischen den drei Leitern (L, N, PE) auf irgendeine Weise zu hoch wird, schließt der Überspannungsschutz die Leitungen kurz. Ist zu viel Energie im Spiel, brennt eine Sicherung im Überspannungsschutz durch um zu gewährleisten dass die Elektronik die die überschüssige Energie ableitet nicht durchbrennt und die Überspannung so doch noch in das zu schützende Gerät gelangt.

Ohne Strom geht das natürlich auch, denn die Schutzelektronik braucht keinen Strom. Die bleibt 100% passiv bis irgend eine Spannung zwischen den 3 Leitern ca. 250V übersteigt. Erst dann zieht die Schutzschaltung automatisch Strom um die Überspannung zu bekämpfen.

Ob der Schalter vor dem Blitzschutz an oder aus ist, spielt keine Rolle. Im gegenteil, wenn der Schalter aus ist, kann keine oder im schlimmsten Fall nur sehr wenig Energie der Überspannung in den Blitzschutz gelangen wodurch der keinen Schaden nimmt. War der Schalter an und es gab eine richtig heftige Überspannung, so ist die Sicherung im Blitzschutz kaputt und das Ding lässt keinen Strom mehr durch und muß ausgewechselt werden.

Übrigens sitzt der Schalter bei Blitzschutz Steckdosenleisten mit integriertem Schalter auch immer vor dem Blitzschutz!

Hi, wenn die Steckdose abgeschaltet wird, kann auch keine Überspannung durchkommen. Und falls doch, wirkt der Überspannungsschutz auf jeden Fall, der braucht keine Stromversorgung, sondern wird durch die Überspannung ausgelöst . ungefähr vergleichbar mit einer Schmelzsicherung. Also keine Sorge.

die Hauptsteckdose ist ja nicht abschaltbar, ich habe halt dahinger einen schaltbaren Stecker eingesteckt. Aber da Du ja, wie WetWilly auch schreibst, funktioniert in jedem Fall, bin ich ja beruhigt.

0

die sache ist eigendlich recht einfach. ist der Überspannungsableiter nicht angeschlossen kann er nicht funktioniren. allerdings ist wenn die funkenstrecke am schaltorgan (schalter) groß genug ist, davon auszugehen, dass er auch nicht erfoderlich ist, da auftretende überspannungen so wie so nicht bis an das gerät kommen.

wichtig ist, dass die trennung vom stromnetz auf jedenfall allpolig stattfinden muss. den schutzleiter kann man hier aber ausnhemen, da er so wie so mit dem potenzial verbunden ist. geringere überspannungen dringen schutzleiterseitig in der regel erst garnicht in die steckdosen ein. und wenn doch, schützt der varistor auch nicht mehr..

richtig wäre:

auf der sammelschiene zählerzugangsseitig ein grobschutz, ein mittelschutz in der verteilung. ist diese weniger wie 10 kabelmeter von der zähleranlage entfernt, eine induktivität davor. udn zu guter letzt entweder an oder in der betreffenden steckdose ein überspannungsableiter z.b. der von dir beschriebene...

in gefährdeten gebieten empfielt es sich zusätzlich die telefon und fernsehleitungen ebenfalls mit einem überspannungsableiter zu versehen....

die firma dehn bietet für alle diese probleme die richitgen lösungen...

lg, anna

Wartet der Strom hinter der Steckdose?

Mir ist schon öfters aufgefallen, dass wenn ich ein Gerät in die Steckdose stecke, es sofort funktioniert. Weshalb ist das so? Wartet der Strom hinter der Steckdose und ist deshalb sofort da? Oder ist der so schnell vom Kraftwertk da?

Danke für die Aufklärung!

...zur Frage

Wechselschalter angeschloßen, seitdem kein Strom mehr!

Hallo!

Ich habe bei mir zuhause neue Lichtschalter (Wechselschalter) für den Treppenaufgang eingebaut. Diese haben zuerst auch funktioniert, nur am nächsten Tag war dann Sense... Seitdem funktioniert auch die Lampe am Treppenabsatz im ersten Stock nicht mehr und die Steckdose im Schlafzimmer hat auch keinen Strom mehr, obwohl ich dort nichts angefasst habe.... =/ Woran kanns liegen? In der restlichen Wohnung funktioniert der Strom einwandfrei und auch die Sicherungen sind alle drinnen....

Danke schonmal im Vorraus!

Lg Max

...zur Frage

Kein Strom aus der Steckdose aber Spannungsprüfer zeigt Strom an. Wie sorge ich für genügend Strom?

Hallo,

Um in einer Wohnung meines neu renovierten Mehrfamilienhauses alle Steckdosen zu überprüfen, habe ich ein Lampe an jeder Steckdose angeschlossen und geschaut, ob die Lampe aufleuchtet. Bei einer Steckdose im Badezimmer leuchtete die Lampe nicht auf. Der Spannungsprüfer jedoch (Form eines Schlitzschraubendrehers mit einem Lämpchen) zeigte durch eine darin aufleuchtende Lampe Strom an.

Handelt es sich vielleicht dabei um eine 12V-Steckdose. Die einzelnen Drähte waren auf dem ersten Blick richtig angeschlossen. Die blauen und braunen Leitungen habe ich getauscht, doch auch nach der Wiederfreischaltung des Stromes am Zähler leuchtete die per Steckdose betreibbare Lampe nicht auf.

Wie kann ich dafür sorgen, dass diese Steckdose funktioniert? Danke

...zur Frage

Wartet der Strom bei der Steckdose?

Mir ist schon öfters aufgefallen das wenn ich ein Gerät in die Steckdose stecke es sofort funktioniert. Weshalb ist das so und wie kann der Strom so schnell vom Kraftwerk kommen? Und wartet der Strom hinter der Steckdose?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?