Funktioniert mein Audiosetup so, wie ich mir das vorstelle?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zum Setup: Ja, das würde so funktionieren - so weit also richtig gedacht. Es geht aber einfacher, billiger und besser.

1. Problem bei deinem Setup: Warum per Klinke vom Interface zum PC? Das geht auch über USB und ist damit besser, weil die PC-Soundkarte dabei umgangen wird.

2. Problem: So viel Geräte -> teuer

1. Lösung: Ein besseres Interface und kein Mischpult. Es gibt Interfaces mit Mix-Reglern, wie z.B. das Steinberg UR22. Setup damit ist ganz einfach: Micro direkt dran, Kopfhörer dran und an den PC mit USB. Mehr brauchst du nicht und du hörst genau das, was du willst.

2. Lösung: Ein gutes Mischpult und kein Interface. Z.B. Yamaha AG03. Auch hier einfach Micro, Kopfhörer dran und an den PC über USB.

Ob das immer für den Kopfhörer reicht ist schwierig zu sagen. Zumindest bei dem Interface sollte das aber reichen.

Zu den Anschlüssen am Mischpult: Da das jetzt eh über USB geht, brauchst du nur einen Mono-Eingang für das Micro. Sonst bräuchtest du für das PC-Signal noch einen Stereo-Kanal, da das Signal ja Stereo ist. Diese Eingänge sind dann aber nicht als Stereo-Buchse ausgeführt, sondern getrennt eine für Links, eine für Rechts.

Ok, vielen Dank für deine Antwort. Meine Befürchtung war nur immer, dass meine Freunde im z.B. Skype Gespräch nicht mein Pc-Sound hören sollen, sondern nur meine Stimme. So verstehe ich das auch hier wieder-> Der Pc-Sound geht mit dem Mikro-Signal ins Mischpult/Interface. Der Mix geht dann über den Output wieder in den Mic-In des PC's. Also hören meine Freunde den Mix und nicht nur mein Mikro. Auf meinen Kopfhörern hätte ich gerne den Mix. Ist dies hier so, wie ich es befürchte oder liege ich da falsch?

0
@FragenTirom

Nein, da liegst du falsch. Es ergibt auch überhaupt keinen Sinn, den PC Sound einmal einen Kreis durch zwei Wandler drehen zu lassen, um die Qualität zu verschlechtern und wieder in den PC zu leiten...


Der PC Sound geht ins Interface, wird dort in ein Analogsignal gewandelt.

Die Signale an den Mikrofoneingängen werden verstärkt. Von dort werden sie einmal in einen Digitalwandler geschickt und per USB in den Computer aber auch direkt zu den analogen Ausgängen, wo du sie mit dem gewandelten PC-Signal zusammen mischen und abhören kannst.

"Gibt es ein Mischpult, wessen Phones Output ein 250 Ohm Kopfhörer befeuern kann?" Es sollte eigentlich kaum eins geben, dessen Kopfhörerausgang zu schwach dafür ist.

2
@TheStone

Ok, vielen Dank. Funktioniert das auch immer noch, wenn ich mir, wie ich plane eine externe Soundkarte kaufe - Bin an der Sennheiser GSX 1200 sehr interssiert. Dann kommt das Pc Sound Signal zwangsweise über einen 3,5mm Klinken Anschluss?

0
@FragenTirom

Ok, vielen Dank. Funktioniert das auch immer noch, wenn ich mir, wie ich
plane eine externe Soundkarte kaufe - Bin an der Sennheiser GSX 1200
sehr interssiert. Dann kommt das Pc Sound Signal zwangsweise über einen
3,5mm Klinken Anschluss?

0
@FragenTirom

Interface und Soundkarte ist doppelt. Das wird nicht funktionieren. Ein Interface ist ja soz die Profi-Version einer Soundkarte.

0

Was möchtest Du wissen?