Funktioniert eine Fangschaltung auch bei einmaligem Telefonläuten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für eine Fangschaltung muss die Leitung etwas länger bestehen.

Leider bekomme ich auch immer wieder solche Anrufe eines derartigen Scherzkeks. Machen kann man da glaub ich sehr wenig. Die Verbindungsdaten, über die es sich wohl feststellen lassen würde, dürfen die Telefonbetreiber nur den zuständigen Staatsanwaltschaften auf Anfrage heraus geben.

Ob die das in dem Falle aber machen würden, die Staatsanwaltschaften mein ich, wage ich doch sehr zu bezweifeln. Dann hätten sie wohl viel zu tun!

Danke für die schnelle Antwort. Traurig, daß man sich nicht wehren kann, wüßte zu gerne wer das ist und ihm eine runterhauen, so wütend bin ich!JW

0

Soweit ich weiß, steht schon vor dem ersten Klingeln fest, wer da versucht anzurufen. Die Wartezeit, die angeblich benötigt wird, um den Ursprung des Telefonats zu finden, dient in Krimis nur dem Spannungsaufbau und hat keinen technischen Hintergrund (mehr). Zu Analogzeiten mag das anders gewesen sein, aber zumindest in D ist inzwischen intern alles digital.

Die Fangschaltung merkt sich den Anruf, wenn unmittelbar nach dem Störanruf der Hörer nochmal abgehoben und eine bestimmte Tastenfolge getippt wird.

0
@Trilobit

Das mit der 'Analogzeit' kann schon stimmen! Vor Jahren hatte ich mal ein ähnliches Problen (Analogzeit) und bekam diese Auskunft von der (damals noch) Post.

Aber andererseits ist das mit 'unmittelbar nach dem Störeranruf den Höhrer abheben und eine Nummernfolge eintippen' auch nicht unbedingt so die Sache, wenn man gerade aus dem Schlaf gerissen wird.

Und wie gesagt - die Verbindungsdaten, die ja im digitalen Zeitalter wohl eher lückenlos aufgezeichnet und gespeichert werden, kann man selber nicht so einfach abrufen. Das müssten schon staatliche Stellen machen. Aber die werden sich wohl hüten wegen solcher 'Kleinigkeiten' (für einen selber ist es zwar keine Kleinigkeit, aber für die!) sich noch mehr Arbeit an die Backe zu kleben.

Wenn sie das nämlich für einen machen, dann kommen wohl noch hunderte, wenn nicht gar tausende, nach und verlangen 'gleiches Recht für alle!'.

0
@Wenne

So ist es leider. Werde noch eine Woche warten und die Anrufe notieren. Dann gehe ich zur Telekom. Ich möchte schon wissen, wer dahintersteckt....!!!! Komme ich auch da nicht weiter, werde ich den Tip von AndyArbeit befolgen. JW

0
@JW52399

Inzwischen kann man eine Fangschaltung beantragen. Die Kosten sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Abhängig vom Anbieter werden die Anrufer protokolliert oder man muss eine Taste drücken.

Gefunden bei: http://www.bnet.info/fangschaltung da gibts auch noch mehr Infos dazu!

0

Hallo Es gibt durchaus die Möglichkeit, eine positive Fangschaltung durchzuführen, auch wenn der Stalker nur einmal klingelt. Dazu solltest du aber eingutes Telefon haben, denn das muss dazuhelfen. Ich habe es hinbekommen. Du kannst aber ein Fangschaltung beauftragen, und dann stellen die von der Firma dann fest ob dein Telefon das kann. Ich hatte dazu das Sinus 722 A mit dem Handgerät Sinus 702 k -- im Netz suchen, es gibt noch andere

Wenn Du in der Nacht nicht angerufen werden willst, nimm vor dem Schlafen den Hörer ab und wähle die "0".

Das ist gut, das machen wir....! Danke für den Tip! JW

0

Wofür ist die "0"?
Ich empfehle, nur den Hörer daneben zu legen und nach etwa 2 bis 3 Minuten schaltet sich der Dauerton ohnehin ab. Das Tippen einer Zahl verzögert diesen Ablauf nur, da der Server des Providers "denkt", es folgen weitere Zahlen.
Gruß DER ELEKTRIKER

0

Schau mal hier: http://kuerzer.de/RmmNr4eon

Das ist ja super! Hier steht ja alles, was ich wissen muß...!!!! Herzlichen Dank! JW

0

Was möchtest Du wissen?