Funktioniert diese Marketing Strategie?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Diese Strategie wird im digitalen Verkauf bereits seit Jahren verwenden. Auch mit Erfolg.

Der Schlüssel ist das dem Kunden das Produkt auch gefällt. Ein Verteilungsgrad von 10% ist schon sehr optimistisch. 

Und die Anzahl der, die dann auch das Folgeprodukt kaufen ist noch einmal wesentlich geringer. In der Theorie sieht diese Strategie sehr viel besser aus als in der Praxis.

Aber wenn dein Produkt tatsächlich durchschlägt und nicht floppt ist das alles egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

der Fehler ist - Du vergisst die Realität!

Das ist das Prinzip des Viral Marketing. Benötigt sehr viel Laufzeit.

Das was Du da geplant hast, ist theoretisch voll funktionsfähig ABER so läuft das live nie.

Keiner (oder nur die Allerwenigsten) wird etwas an 500 Leute geben usw. auch wenn es kostenlos ist. 10% Verteilungsgrad ist schon sportlich.

Da müsste die Info schon bahnbrechend sein. Wenn die Info bahnbrechend ist, dann solltest Du die über eine gute Landingpage selber verkaufen und/oder als Vendor einem Affiliate Pool (z.B. Digistore24) zur Verfügung stellen.

Gratis Ebooks dienen nur der Leadgewinnung für andere Sachen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich würde niemals eine Landingpage irgendwo teilen bevor ich nicht sicher bin, dass das "kostenlose" Produkt wirklich gut ist.
Allerdings sehe ich diese Vorgehensweise sehr häufig.
In folgendem Ausnahmefall würde ich die Landingpage doch teilen:
ich habe schon so viele hervorragende Produkte von diesem Anbieter, dass ich sicher sein kann, meinen Freunden mit dieser Empfehlung etwas Gutes zu tun.

Warum ich "kostenlos" in Anführungszeichen gesetzt habe:

Es kostet etwas sehr Wertvolles, nämlich Zeit.
Man darf die Zeit seiner Freunde nicht verschwenden.

Fazit:
Versuche erst einmal, mit einem E-Mail Autoresponder in Verbindung mit deinem kostenlosen Produkt, Vertrauen aufzubauen.

Es gibt nur einen seriösen Grund, warum jemand etwas empfiehlt:

Er möchte mit der Empfehlung Nutzen stiften und damit bei seinen Freunden gut da stehen.

Tue also alles dafür, dass man sich bei dem Epfehlungsgeber für den Tipp zu deinem Produkt begeistert bedankt. Dann kann es viral werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Tevezz

Denke das so eine Form von Marketing funktionieren kann.

Normalerweise stimmt deine Berechnung von ca.10% die mit einer Werbung interagieren.

Denke jedoch das auf Facebook eine regelrechte Übersättigung von Angeboten und Werbung besteht. Dadurch kann der Streuverlust höher sein bzw. wird höher sein. Wenn es 1% der Interessenten anklicken kannst du schon zufrieden sein.

Wenn du ein sehr gutes Produkt hast und die Leute überzeugen kannst funktioniert es. Ansonsten bist du nur einer von vielen.

Lieber Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo ist der Fehler

In der Annahmen, dass das Produkt derart überzeugend ist, dass dieses 'Schneeball'-Prinzip funktioniert.
Nur weil etwas 'kostenlos' ist, heißt das noch lange nicht, dass es jeder ausprobieren will. Nur derjenige der sich für die Thematik interessiert wird es vielleicht herunterladen. Und auch nur dann, wenn er zu diesem Thema nicht schon längst was besseres hat. Dann wird er mit dem ihm bekannten Vergleichen und dann vielleicht eine Empfehlung für andere aussprechen.
Und spätestens wenn es etwas kostet, dann wird doch wieder nach etwas kostenlosem gesucht. Vielleicht jemand der genau mit diesem kostenlosen 'Upsell' -Kunde anlocken will ?

Aber hast Du mal gegen gerechnet, was Dich die Bereitstellung von Server /Wartung etc kostet ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Ganze funktioniert leider nur in der Theorie... grundsätzlich ist es schon utopisch, dass man im Durchschnitt  500 Freunde bei FB hat, dann liegt es doch auf der Hand, dass es sehr viele "Schnittmengen" gibt... Dass dann gleich 10% interessiert sein sollen, ist genauso euphorisch...

Ein Großteil der FB-User ignoriert übrigens sämtliche Werbung, das nur am Rande... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast viel zu optimistisch gerechnet. Danach kann jedes x-beliebige Produkt berühmt werden. Ob jeder 500 Freunde hat stelle ich mal nicht infrage, aber ob jeder von den 500 das liest ist die eine Sache. Weiterhin werden von 500 erreichten Personen sicher nicht 10% (50 Leute) interessiert sein. Hier musst du mit einem geringeren Prozentsatz rechnen.
Tipp: Rechne doch mal wieviele du im Worst Case erreichen würdest :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loko351
25.08.2016, 13:44

Die 50 "Erstinteressenten" werden den Post sicher auch nicht alle weiter sharen. Hierbei kommt es auch ganz auf das Produkt und die Zielgruppe an

1

Hi,

grundsätzlich stimmt schon deine Rechnung. Allerdings sind die Quoten deutlich zu hoch angesetzt und die Werbemethode auch nicht gerade neu. Mir begegnet diese sogar ziemlich häufig im Internet. Verdienen wirst du damit daher nichts.

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tevezzz
25.08.2016, 16:16

hm .. ich sehe es eher andersrum. gerade weil du es häufig siehst, wird es häufig genutzt weil es scheinbar sehr gut läuft

0

Sry, bin kein Marketing-Experte, ich will mich mal nur dazu äußern.

Keine schlechte Idee, aber ich glaub, dass auf Facebook nicht mehr so oft geteilt wird wie früher, da müsst man etwas ausweiten (Twitter zum Beispiel)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Nun sehen es 500 Personen. Sagen wir von den 500 Personen sind 50 interessiert

Das funktioniert schon so nicht. Die Reichweite von geteilten Inhalten liegt nicht bei 100% ein Teil der Freunde desjenigen der die Seite geteilt hat wird das sehen, ja. Aber bei weitem nicht alle.

Jetzt aber von einer Conversion von 10% auszugehen ist völlig utopisch (außer du hast ein Mittel gegen Krebs gefunden oder sowas xD)

Wenn von diesem kleinen Teil der 500 Freunde der den Post sieht 1% draufklickt, kannst du schon einigermaßen zufrieden sein. Von den Leuten die überhaupt klicken wird auch nur ein gewisser Prozentsatz auch seine Email eingeben und den Post ebenfalls teilen.

Das ist ansich eine übliche Strategie, aber deine Vorstellung wie sich das potenziert ist leider völlig utopisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tevezzz
25.08.2016, 13:54

Okay danke erstmal. Bin da noch recht unerfahren was das angeht ;-)

Aber probieren kann man es auf jeden fall einfach mal, erfolg haben kann man damit schon oder ? Ich sag mal auch wenn die zahlen utopisch sind, nach und nach baut sich doch eine immer größer werdene Masse auf und somit auch erhöhte Verkaufszahlen richtig ?

0

Was möchtest Du wissen?