Funktioniert das so wie ich es gezeichnet habe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

also wenn ich das richtig verstanden habe, hast du eine 5polige zuleitung und möchtest davon eine phase abzweigen für 230 volt. an die soll ein leitungsschutzschalter und ein FI Schalter?

thereotisch geht das, die frage die sich mir hier nur gerade stellt ist die nach der absicherung.... wie ist denn die drehstromleitung im sicherungskasten abgesicehrt? wenn du hinter einen sagen wir C16 Leitungsschutzschalter noch mal einen B16 machst, kann es dir passiren, dass bei einem kurzen, vor allem aber bei einer überlast beide automaten auslösen... das wäre jezt nicht so tragisch, aber eben ägerlich...

noch eine anmerkuing zu deiner zeichnung. über den leitungsschutzschalter wird in der regel nur die phase gezogen. der neutralleiter wird nicht unterbrochen. das geschieht nur im FI

unterm strich würde ich dir dennoch raten, den 2poligen zurück zu bringen und dir einen 4poligen zu besorgen, so kannst du deine drehstromsteckdose auch über fi sichern. das wäre auf jeden fall empfehlenswert, wenn nicht sogar vorgescrieben, handelt es sich um eine 16er steckdose...

lg, Anna

PS: Starkstrom beginnt im Niederspannungsnetz (400v) übrigens erst bei 50 Ampere... alles andere ist drehstrom... wenn mich jemand nach der kleinen starkstromsteckdose fragt, zeige ich im die 63er.... die große, das wäre dann die 125er :-)

lg, Anna

Kommentar von PhilippKatrin
20.06.2016, 19:14

Wofür hat dann mein LS einen zweiten durchzug für neutralleiter?

Ich weis leider nicht wie die leitung vorher abgesichert ist weil ich zu meinen Vermieter ins gebäude nicht komme...

Habe mir jetzt schon Stromzähler für Wechselstrom und auch FI 2 polig gekauft. Die für den Drehstrom sind sehr teuer..

Danke für die Antworte :-)

0

Klar würde das so funktionieren wie du es gezeichnet hast.

Was möchtest Du wissen?