Funktioniert das? Geräuschdämpfer für einen Bobbycar auf die Reifen aufziehen?

6 Antworten

flüsterräder heißen die ,nur leider machen die bobbycars selber ja auch viel krach beim schieben eben Plastik :(bei mir fahren vormittags 10 kinder direkt einen meter von meinen fenstern entfernt damit,es hallt und scheppert ohne ende.auch bei geschlossenen fenstern.ich bin mit den nerven am ende und habe seit 3 monaten hohen bliutdruck.hier hat eine private kita genau gegenüber aufgemacht und die betreiber nutzen täglich unseren aussenbereich mit 10-15 kindern.vermietermacht nichts und betreiber stellen sich taub obwohl ich lieb gebeten hatte das spielen auf die spielfläche zu verlegen.15 meter werden hier täglich mit hütchen markiert.an diesen 15 metern liegen gerade alle meine wohnungsfenster.ich liebe kinder,aber das lärmen täglich hat mich nervlich an meine grenzen gebracht!

Gesehen hab ich das auch noch nicht, aber es muss funktionieren. Der starke Pegel kommt doch von den Hartkunststoffreifen auf Stein. Wenn da Gummi zwischen ist, wird es natürlich leiser. Ich würde vielleicht selbst was basteln. Z.B. mit altem Fahrradschlauch oder ähnliches. Viel Erfolg !

guck mal bei http://www.erwinmueller.de oder bei google nach Big - Flüsterräder

Grüne Kreide am Autoreifen?

Morgen.

Ich will mir einen gebruachten kaufen. Habe einen gefunden der auch gerade neuen TÜV hat. Jetzt habe ich am Reifen aber einen kleiden Schaden gesehen (Bordstein rempler) dieser ist auch noch leicht mit Grüner Kreide markiert. Kann es sein, dass der Reifen beim TÜV durchgefallen ist und der Reifen dort die Kreide bekommen hat? Der Händler dann beim 2. Versuch einfach einen anderen Reifen genommen hat und danach den alten wieder drauf gemacht hat?

Markiert der TÜV defekte stellen am Reifen mit Kreide?

...zur Frage

Project Cars Reifen, kann mir jemand weiter helfen?

Hey Leute, ich habe seit ein paar Tagen Project Cars, das Spiel macht wirklich sehr viel Spaß ;) Ich bin schon einige Langzeitrennen gefahren, gegen die KI meistens so 45-90 Minuten lange Rennen. Ich habe noch nie gesehen wie die KI in die Boxengasse gefahren ist, bzw. sie ist einfach noch nie zum Boxenstop reingekommen. Ich bin einmal auf der Norschleife im Z4 GT3 mit harten Reifen gefahren und extrem Vorsichtig und langsam. (KI Stärke 60) Nach 7 Runden hatte ich mich nur noch gedreht und dann bin ich in die nähe der Boxen einfahrt gefahren und hab gewartet... in den nächsten 5 Runden ist die KI nicht reingefahren. Ist das normal? Und nun zu meiner zweiten Frage: In der GT3 Klasse kann man im Training in der Box auswählen zischen den Reifen GT3 Intermediate, GT3 Rain, GT3 Hard Slick, GT3 Medium Slick, GT3 Soft Slick im Rennen in der Box kann man dann "nurnoch" zwischen Hart, Medium, Weich, Mittel, Regenreifen sind die Mittel Reifen zwischen Weich und Regenreifen die Intermediates? Und zu meiner dritten Frage: Kann man während man auf der Strecke unterwegs ist seinen Reifenverschleiß sehen?

Danke im Vorraus für Antworten! :)

...zur Frage

Parkt Nachbarin falsch oder darf sie das?

Die Situation: Auf einer relativ engen, aber auch relativ stark befahrenen Straße ist auf der gegenüberliegenden Straße keine Einfahrt und das Parken durchgehend erlaubt. Auf unserer Grundstücksseite ist beginnend ab unserem Hauseck in Richtung links ein eingeschränktes Halteverbot beschildert. Neben dem Haus auf dem Grundstück sind zwei Stellplätze für die Mieter unseres Hauses. Davon ist zur Zeit einer von einer Mieterin belegt. Nachbar des Hauses ist ein Gewerbebetrieb und die Inhaberin hegt einen Streit mit unserer Mieterin. Unsere Mieterin hat sich nur einmal erlaubt, sich darüber zu beklagen, dass ihr der Nachbar mit einem Anhänger ein Tor zugestellt hat, durch das sie muss, um zur Mülltonne zu gelangen. Das wird ihr seither übel genommen. Die Nachbarin hat sich nun angewöhnt, ihr Auto morgens, wenn sie zum Geschäft kommt, so zu parken, dass die Ausfahrt aus unserem Grundstück sehr eng ist und ihre Mitarbeiterin hat sie offenbar angewiesen, genau gegenüber der Ausfahrt zu parken. Obwohl zu dieser Zeit noch die ganze Reihe an der Straße entlang frei ist. Unsere Mieterin kann nun manchmal gar nicht und ansonsten nur sehr schwierig aus- und einfahren. Sie wird also regelrecht behindert. Daraufhin haben wir die Gemeinde gebeten, doch die Parkplätze so zu beschildern, dass die Zufahrt zu den Stellplätzen auf unserem Grundstück soweit frei gehalten wird, dass sie ungehindert genutzt werden können, zumal auch durch Stellplatzsatzung ausreichend Stellplätze gefordert werden. Nun hat die Gemeinde ein Parkplatzschild auf der rechten Seite unserer Einfahrt einige Meter nach rechts versetzt, sodass ein normaler Mensch davon ausgeht, dass man nur bis zu diesem Schild hin parken darf. Vom Schild aus gesehen nach links ist kein Halteverbot beschildert, aber der Bordstein ist abgesenkt und es sind erkennbar Grundstückszufahrten vorhanden, wobei eine halbe Zufahrt bereits zum Nachbargrundstück gehört. Die Nachbarin meint nun offenbar, dass das Schild nicht für sie gilt und parkt weiterhin wie bisher. Sie stellt praktisch ihre halbe Zufahrt zu, da sie sie sowieso nicht nutzen könnte, da der Platz aufgrund der Bebauung für ein normales Auto gar nicht ausreicht. Insofern behindert sie mit ihrem Parken nicht die Zufahrt zu ihrem Grundstück, jedoch weiterhin unsere Mieterin. Lt. STVO ist vor einer Einfahrt automatisch ein Parkverbot. Wenn es aber die eigene Einfahrt ist, gilt das dann auch? Bezogen auf die blaue Parkplatzbeschilderung: Darf sie so parken, dass der Pfosten, der Parkplätze in die andere Richtung ausweist, etwa neben ihrer Fahrzeugmitte steht? Eine Hälfte des Autos steht also auf dem ausgewiesenen Parkplatz längs der Straße und die andere Hälfte stellt ihre Grundstückseinfahrt zu. Was wäre, wenn unsere Mieterin aufgrund der Behinderung und der Beschilderung die Polizei rufen würde?

...zur Frage

Warum gibt es keine farbigen Reifen?

Ich habe mich mal geachtet und entdeckt, dass alle Reifen die ich gesehen habe schwarz sind an was liegt das?

...zur Frage

Soll ich die Delle im Auto der Eltern beichten?

Hallo,

Ich habe seit kurzem meinen Führerschein, bin allerdings schon 19. Naja wie dem auch sei. Seit 5 Tagen darf ich das Auto meiner Eltern mitbenutzen, ist ein recht großes Auto.

Ich bin mir nun nicht sicher, ob ich in einer engen Straße als ich zu nem Kumpel gefahren bin eine kleine Delle ins Auto gefahren hab. Also die Delle ist vorhanden, aber ich weiß nicht ob ich das war. Die Straße war wie gesagt sehr eng und ich bin umgekehrt, hab also die Richtung geändert und bin rückfährts auf eine Einfahrt. Die Einparkhilfe war vollkommen ausgereizt, ich habe diesen Dauerpipton gehört, was eigentlich noch in Ordnung ist. Also sollte noch wenigstens ein bisschen Platz laut der Einparkhilfe gewesen sein..

Ich bin mir nun nicht sicher ob ich das meinen Eltern melden soll. Die sind allgemein noch nicht soo erfreut wenn ich allein fahre und ja...Würde das denn die Versicherung übernehmen bzw kann das abgesehen vom optischen einen Schaden am Auto mit sich ziehen?

Wie soll ich meine Mutter darauf ansprechen?

Ich bin gerade ziemlich ratlos und verzweifelt..

Danke schonmal im vorraus.

LG

PS: Mutter war gestern in der Werkstatt um Reifen zu wechseln, da hätten die Delle, wenn sie nicht von mir käme, auffallen müssen oder?

...zur Frage

Bobbycar ,,tunen"?

Kann mir jemand sagen oder ein Bild senden wie man ein Bobbycar ,,stanced" also tiefer legt und die Reifen quer stehen lässt ( also so dass nan noch fahren kann ) ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?