Funktionieren die Rückführungen in ein vergangenes Leben wirklich?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Immer wieder interessant zu lesen, dass einige Menschen ganz genau wissen, was tatsächlich niemand so genau weiss.

Wir wissen Stand 14.05.2016 nicht, ob wir Menschen bzw. unsere Seelen o.ä. durch mehrere Leben gehen oder nicht. Weder ist bewiesen, dass wir reinkarnieren können, noch wäre das Gegenteil bewiesen. Jeder, der behauptet, dass es so oder anders ist, dogmatisiert und erzählt uns was vom Pferd.

Bei hypnotischen Rückführungen, sog. Altersregressionen, KANN es vorkommen, dass der Patient vermeintliche frühere Leben erinnert. Das KANN ein Indiz dafür sein, dass er das wirklich erlebt hat. Es könnte jedoch genauso gut damit erklärt werden, dass das Unbewusste des Patienten eine Erinnerung aus diesem Leben - evtl. unmerklich verwoben mit Phantasien, Träumen, Wünschen, Sehnsüchten, Ängsten oder sogar Informationen von dritter Seite - in einer Art dissoziierter Sicht "erinnert", z.B: um sich selbst, also die menschliche Psyche, zu schützen.

Bewiesen ist, dass hypnotisch herbeigeführte tatsächliche Erinnerungen von Phantasien etc. (s.o.) nicht zweifelsfrei unterschieden werden können, weshalb solche Erinnerungen auch vor Gericht niemals vewertbar wären. Aber sie können genutzt werden, um weitere tatsächliche Indizien zu beschaffen.

Falls Du also mit dem Gedanken spielst, eine kleine hypnotische Zeitreise unternehmen zu wollen, solltest Du ohne große Erwartungshaltung an die Sache herangehen. Wichtig für das Erreichen eines (vermeintlichen) früheren Lebens ist aus meiner Sicht, dass sowohl Du als auch der Hypnosetherapeut an das Modell der Reinkarnation glauben. Ansonsten dürftest Du beim Zeitsprung immer in diesem Leben ankommen. Tatsächliche Gewissheit wirst Du dadurch allerdings auch nicht erreichen. Allenfalls kommst Du zu einer ganz privaten Überzeugung, dass es so oder eben doch anders ist.

Die Rückführungen, die ich persönlich angeleitet habe, hatten fast immer den Grund, dass es im aktuellen Leben kleinere oder größere Störungen gab, deren Ursache unklar war. Meistens konnten wir einen Auslöser identifizieren und auch auflösen, der sich sehr oft in einem vermeintlich vergangenen Leben präsentiert hat. Die Details hierbei sind meistens sehr plausibel und z.T: auch nachvollziehbar, so dass ich persönlich überzeugt davon bin, dass wir reinkarnieren. Ich bin mir zwar sicher, aber mir ist gleichzeitig klar, dass ich es absolut nicht weiss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holodeck
14.05.2016, 14:58

Sehr schöne Darstellung auf Basis einer absolut professionellen Haltung gegenüber dem Thema "Reinkarnation".  

1
Kommentar von Fantho
09.06.2016, 21:47

Ich bin mir zwar sicher

dass ich es absolut nicht weiss.

Beissen sich die beiden Aussagen nicht?

Gruß Fantho

0

Nein.

Das würde vorraussetzen dass es "vergangene Leben", sowie ein Medium das von einem Leben zum nächsten wandert (Seele) wirklich gäbe und dass dieses Medium Einfluss auf die Gehirnaktivität nehmen könnte, bzw. selber Daten speichern würde und sie während der Rückführung auf das Gehirn übertragen würde.

Und zu guter letzt würde es vorraussetzen dass die Person die von sich behauptet dich zu deinem vorherigen Leben zurückführen zu können, tatsächlich die "Fähigkeit" dazu besäße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, klar, praktisch bei jedem, wenn man sich dafuer interessiert. Meistens kann es dadurch zu Einsichten kommen oder Dinge aufloesen, unter die man leidet oder die einen blockieren oder man kann eigene Muster erkennen. Natuerlich hatte man in anderen Leben auch andere Persoenlichkeiten und Geschichten, das bist quasi nicht du, aber auf der anderen Seite schon, denn dein Bewusstsein im Hintergrund ist immer da, es lebt ja ewig. Nur die Koerper wechseln halt, jedes neue Leben ist eine neue Geschichte, eine Geschichte die ein Mensch traeumt, um sich letztlich selbsst zu erkennen, wer er wirklich ist und das geht am besten ueber Leid. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, ob Rückführungen funktionieren oder überhaupt funktionieren können. Ich weiß nur, dass ich es bisher zweimal versucht habe und es dabei nicht einmal funktioniert hat. In beiden Fällen war es vermutlich mit ein Faktor, dass ich nicht ausreichend "loslassen" konnte.

Beim ersten Versuch war es so, dass ich zuvor mit einer mir bekannten Person, die behauptete, solche Rückführungen leiten zu können, gesprochen habe, auch wieso mir eine Rückführung (eigentlich Reinkarnationsregression, also eine Erinnerung an ein früher erlebtes Leben) so wichtig ist. Mir gegenüber machte die betreffende Person jedoch deutlich, dass sie nicht daran glaubt, was mir daran wichtig ist. Das allein war aber wohl noch nicht das Problem. Die Rückführung und von der Partnerin eine Reiki-Massage als Dank für einige Gefallen, die ich ihnen getan habe, haben sie durchaus gut durchgeführt. Was die Massage angeht, so hat das echt geholfen, aber es war an sich keine grandiose Idee, beides gleichzeitig zu erledigen, denn dadurch fiel es mir umso schwerer, entsprechend so "loszulassen", wie es für die Rückführung erforderlich gewesen wäre.

Bei einem bisher zweiten und letzten Versuch hatte ich mich nach einem Buch gerichtet, das "Leben vor dem Leben" heißt und in der englischen Originalfassung von Dr. Raymond A. Moody geschrieben wurde. Dieses Buch enthält eine Anleitung, wie man mit Hilfe eines Tonbandgerätes und einer Stoppuhr (das Buch ist in der ursprünglichen Fassung also schon etwas älter) eine Anleitung zu einer Rückführung aufnimmt, um beim Abspielen dieser Anleitung dadurch leichter entspannen zu können, weil die eigene Stimme ein größeres Maß an Vertrautheit mit sich bringt. Ich hatte eine etwas modernere Variante genutzt und meine Stimme über ein USB-Mikrofon mit dem Computer aufgenommen, und mit einer Schnittsoftware die vorgeschlagenen Pausenzeiten eingeteilt. Auch von der Stimmlage habe ich mich sehr an die Anleitung gehalten. Dennoch habe ich auch bei dieser Methode noch nicht die Ruhe gefunden, die ich gebraucht hätte, um mich für eine erfolgreiche Rückführung (sofern eine solche tatsächlich möglich ist) ausreichend entspannen zu können.

Allerdings erlebe ich in Träumen oft Dinge, die ich als Erinnerungen an (geistig) früher erlebte Leben und an ein ewiges Dasein verstehe. Manche dieser Erinnerungen beziehen sich auch auf andere Variationen meines gegenwärtigen Lebens. Diese haben einen solchen Bezug auf mein gegenwärtiges Leben, dass ich sie gut und gerne, je nach Bedeutung und Funktion, auch als zum Einen prophezeiende und zum Anderen Warnende Visionen verstehen kann. Letztere sind für mich leicht als solche erkennbar, denn sie machen mir eine Schlüsselentscheidung und eine entsprechende Situation sehr verständlich, und zeigen mir die Konsequenz der Entscheidung auf, die nicht gerade positiv ausfällt - daher auch meine Bezeichnung, dass diese warnend ist. Was die anderen angeht, die ich als prophezeiende Visionen ansehe, so sind diese oft schwer als solche zu erkennen. Abgesehen von den Ereignissen können durchaus Eindrücke vom Vortag, seien diese bewusst oder unbewusst wahrgenommen worden, diese begünstigt haben, doch wesentlich interessanter ist - und das ist bisher immer ein gemeinsames Muster gewesen - dass die Ereignisse, die ich in solchen prophezeienden Visionen gesehen hatte, später - manchmal nur Stunden, manchmal aber auch Jahre später, offenbar abhängig davon, wie weit die Schlüsselentscheidung (meist von anderen) dem betreffenden Ereignis voraus gingen - tatsächlich real geworden sind. Einmal, als bei einem solchen Ereignis mehrere andere Personen zu diesem ebenso dazu gehörten, wie in der prophezeienden Vision, mussten mir beide anderen bestätigen, dass es nicht eine reale Erinnerung von 2 Jahren zuvor sein konnte, da sie beide sich erst seit einem Vierteljahr kannten. Spätestens da ist mir besonders deutlich geworden, dass solche Visionen ebenso ein Teil zumindest meines geistigen Selbst sind.

Ich glaube nicht, dass ich in die Zukunft schauen kann, sondern dass ich unter anderem auch andere Versionen meines jetzigen Lebens geistig früher schon erlebt habe und dass diese Visionen, die sich auf mein jetziges Leben zu beziehen scheinen, eigentlich Erinnerungen aus anderen, geistig früher erlebten Variationen meines jetzigen Lebens sind. Wenn dem so ist, mache ich quasi in jeder Nacht eine Rückführung, denn in jeder Nacht habe ich Erinnerungen an geistig früher erlebte Leben oder, was seit Jahren eher seltener wird, an dieses ewige Dasein.

Vielleicht ist für das, was ich mir von einer Rückführung erhoffe eigentlich nur die Fähigkeit notwendig, dass ich gewissermaßen klarträume, denn ich möchte die Eindrücke aus den Träumen so aktiv auch im Wachbewusstsein erhalten, als seien sie Erinnerungen aus meinem gegenwärtigen Leben. Diese Träume behalte ich meistens ohnehin ebenso gut im Gedächtnis, wie Erinnerungen aus meinem gegenwärtigen Leben, was es auch manchmal schwer macht, zwischen realem Ereignis und Traum zu unterscheiden, wenn letzterer in Bezug auf Ereignisse oder zumindest den Kontext des Vortages hat. Mir geht es aber eher darum, gewissermaßen das Vertrauen, dass mir in diesen Träumen gegenwärtig ist, auch im Wachbewusstsein zur Verfügung zu haben. Aus diesem Grund hatte ich es bisher zweimal vergeblich mit jeweils einer Rückführung versucht, aber, wie schon geschrieben, bisher immer erfolglos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist umstritten.... Vieles erspinnt man auch unter Hypnose, ist belegt durch Versuche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gehirn ist unser Datenspeicher. Dort werden Erfahrungen, Gefühle und sonst alles gespeichert, was wir nicht vergessen. Alles was dort gespeichert ist macht aus, wer wir sind.

Wenn wir sterben, werden wir entweder zu einem Häufchen Asche verbrannt, oder wir verrotten einfach als stinkender Leichnam. Wie auch immer, die gespeicherten Informationen sind danach verloren und somit ist auch alles was uns ausmacht, weg.

Wir leben also nur ein einziges mal und danach ist die Party vorbei.

Es gibt allerdings Leute, die im Traum, unter Hypnose oder in Trance irgendwas sehen und glauben, es würde sich um ein vergangenes leben handeln. Dabei ist aber noch nie was rum gekommen, was diese Person nicht hätte wissen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
13.05.2016, 21:37

glauben Sie, dass es kein Leben nach dem Tod gibt?

1
Kommentar von BaracudaGeist
14.05.2016, 10:06

Hallo User Giustolisi >>>> leider bist du im Unrecht und Erzählst hier nur quatsch <<<<< Das Gehirn des Menschen ist zwar unser Datenspeicher , aber Abspeichern tut das Unterbewusstsseien , den das Unterbewusstseien ist unabhängig von unserem Gehirn und Körper , unsere Seele Besitzt ein eigenes Gehirn . In unserem Unterbewusstseien sind abgespeichert die Daten von den letzten Reinkarnationen und die Daten aus diesem jetzigem Leben , wenn der Mensch soweit ist das er Stirbt , werden alle Gespeicherte Daten aus dem Unterbewusstseien mitgenommen  in das Jenseits Reich für das nächste Karma . Wenn die Seele unseren Diesseits Körper ablegt nach dem Tod , dann geht die Seele , Unterbewusstseien , Karma in die ebenen des Jenseits . Im Jenseits leben wir weiter im Astral Körper als Energie wo unser Karma aus dem Unterbewusstseien ausgewertet wird für die nächste Reinkarnation . Unsere Seele kann man NICHT zerstören , sondern unsere Seele ist pure ENERGIE . Im Sinne des Wortes unser Menschliches Gehirn ist Fähig nur 1% von allen Faktoren zu Registrieren und zu Bewerten , der Rest ist für die Funktionen des Diesseits Körper. Klar das nach dem Tod unser alter Körper Eingeäschert  oder Beerdigt wird . Der Zitat : Wir leben also nur ein einziges mal und danach ist die Party vorbei , ist leider NICHT korrekt . Wenn du dich nicht auskennst mit solchen Faktoren , dann lass bitte andere Berichten und spare dir den lächerlichen quatsch . mfg   

0

Bei mir nicht. Weil ich lebe zum ersten Mal. Bei einer versuchten Rückführung ist was Schlimmes mit dem Medium passiert, ich möchte nicht darüber reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerStudent94
13.05.2016, 20:55

Wie meinst du das? Medium?

0
Kommentar von DottorePsycho
15.05.2016, 18:21

"ich möchte nicht darüber reden"

Dann tu es auch nicht.

Bei einer Rückführung gibt es kein "Medium"; das ist totaler Humbug. Keine Ahnung, welcher Art von Sitzung Du da beigewohnt hast, eine tatsächliche Rückführung kann es nicht gewesen sein.

Und wenn jemand eine "Geisterbeschwörung" versucht hat und diese Rückführung genannt hat, war es trotzdem keine Rückführung.

Zudem finde ich es höchst unsachlich und perfide, hier eine Gefahrensituation an die Wand zu malen, dann aber nicht drüber reden zu wollen. Was nämlich im Raum stehen bleibt, ist "Rückführungen sind gefährlich", was definitiv nicht zutreffend ist.

4

Warum fragst Du? Schade, dass Du das nicht erklärst.

In Kürze:

Ja, es funktioniert.

Und: nicht immer, nicht bei jedem.

Und: Wenn man sich diesbezüglich führen lassen will, sollte es ein gut ausgebildeter und erfahrenen Rückführungstherapeut sein. Es gibt auf diesem Gebiet leider auch Schwarze Schafe, die ihren "Klienten" irgendwelche Geschichten erzählen oder sie stark manipulieren. - Dabei sind solche, die bewusst betrügen, und solche, die von sich glauben, sie könnten es ...

Schlecht geführte Rückführungen können sehr schädlich sein bis hin zur Traumatisierung. Hier haben schon User geschrieben, dass sie solche Erfahrungen machten und nun in solch einem Trauma hingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
14.05.2016, 21:03

Es gibt auf diesem Gebiet leider auch Schwarze Schafe, die ihren "Klienten" irgendwelche Geschichten erzählen oder sie stark manipulieren. - Dabei sind solche, die bewusst betrügen, und solche, die von sich glauben, sie könnten es ...

Das klingt für mich eher nach Hypnose als nach einer Rückführung. Soweit mir bekannt, ist das Ziel einer Rückführung nicht, dass man wie in einer Hypnose seine Selbstkontrolle aufgibt, sondern nur, dass man entspannt, aber bewusst diese Rückführung miterlebt und diese auch nach der Rückführung bewusst in Erinnerung behalten kann, was bei einer Hypnose ja eigentlich alles nicht wirklich der Fall ist.

1

Bei unserem ewigen Gott nicht, aber beim "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) ist vieles möglich (1.Sam.28,11).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?