Funktionaler Zusammenhang?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich würde die Werte in ein Diagramm eintragen und schauen wie die Funktion verläuft, also proportional, umgekehrt proportional, quatratisch etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leerron
07.08.2017, 18:33

Ist eine Parabel und dann regressieren lassen ?

0

Du sollst eine Funktion finden, die den Wert U liefert,
wenn du P einsetzt. Also erst mal zeichnen
und raten, welche Funktion das sein könnte.
Sieht auf den ersten Blick logarithmisch aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst letztlich zeigen, dass die Leistung proportional dem Quadrat der Spannung ist so wie es auch die Formel vorhersagt, d.h., wird die Spannung verdoppelt, wird die Leistung vervierfacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wende das Ohmsche Gesetz an:

P=U*I, also I=P/U

R=U/I=U/(P/U)=U²/P

Quadriere die Spannung U und dividiere durch die Leistung P, dann bekommst Du für die dritte Spalte R, der konstant (mit leichten Schwankungen) bei 56 Ohm liegt.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
07.08.2017, 19:01

Wenn Du die Konstante (56) kennst, kannst Du z.B. P aus U berechnen:

P=U²/56

0

U² = R • P       R ist konstant immer ca 56 Ohm

U = wurzel (56 • P)

und mal nachrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?