Funktion der Plazenta nach der Geburt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich verstehe nicht einmal, wie das funktionieren soll.

Die Plazenta wird normalerweise binnen 10 Minuten nach dem Kind geboren. Spätestens nach 30 Minuten sollte der Vorgang abgeschlossen sein, dann wird normalerweise ärztlich eingegriffen, weil das verbleibende Gewebe eine erhebliche, lebensgefährliche Blutungsgefahr für die Mutter darstellt.

Sobald die Plazenta von der Uteruswand gelöst ist, findet kein Stoffaustausch mit der Mutter mehr statt. Warum sollte man die dranlassen?

Und welche wertvollen Nährstoffe sind denn da noch zu erwarten? Das Kind hing doch schon neun Monate an der Plazenta und hat alles lebensnotwendige bekommen.

Außerdem folgen die Nährstoffe einem Konzentrationsgefälle durch die Membran zwischen mütterlichem und kindlichem Blut. Die Mutter hat viele Nährstoffe und Sauerstoff, das Kind wenig. Daher gelangt das gute Zeug durch die Membran hindurch. Sobald die Plazenta nicht mehr vom Blut der Mutter umspült wird, sinkt das Konzentrationsgefälle, sodass überhaupt keine Nährstoffe mehr durch die Sperrfläche hindurchgelangen.

Außerdem findet eine Umstellung der Blutversorgung des Neugeborenen mit dem ersten Atemzug dar. Die Lunge entfaltet sich komplett und das Loch in den Herzvorhöfen wird verschlossen. Gleichzeitig schließt sich eine Verbindung, die vor der Geburt Blut an der Lunge vorbeigeleitet hat. Auch die Nabelschnurdurchblutung mit ihrer Umgehung des Magen-Darm-Traktes verschließt sich.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass viel Esotherik und wenig Wissen zu dieser Empfehlung geführt haben könnten.

Aber ich lasse mich auch eines besseren belehren. Dann aber bitte mit Quellen zum Nachlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
17.07.2017, 16:54

Ja, medizinisch gesehen hat die Plazenta nach der Geburt ihre Funktion erfüllt.

Aber google mal "Lotusgeburt".

Damit wird der selbstbestimmte Abnabelungsprozess des Babys von der Plazenta bezeichnet.

Diese Methode ist keineswegs “neumodisch”, wie so manche behaupten. Unter anderem praktizieren auch heute noch die indigenen Völker Südamerikas und auch Völker aus Thailand die freiwillige Abnabelung.

Frauen, die sich dafür entscheiden, verbinden damit oft eine starke spirituelle Komponente.

0

Such mal nach "Lotusbirth" oder "delayed clamping"

Das geht, das gibt es, aber das wird nicht in krankenhäusern gemacht (zu hohe Keimbelastung).

Die Infektionsgefahr, wenn man die Nabelschnur nicht gleich durchtrennt, sondern Kind und Plaznta verbudnen lässt, bis es von allein abfällt (oder eben erst später trennt), ist nicht höher, als wenn man sofort trennt, aber man muss es beobachten, da die Plazenta grundlegend sehr anfällig ist für Infektionen. Die offene Wunde bei einer durchtrennten Nabelschnur ist das auch, ist aber deutlich leichter zu Pflegen.

Das wird zum Beispiel auf Bali so gemacht, ist sehr beliebt in Australien und wird auch immer beliebter in den USA, als natürlichere Form der Geburt.

Medizinisch gesehen gibts dafür keinen Grund, von der Natur ist es ja auch nicht so vorgesehen, das ist eher eine spirituelle Geschichte.

Ich wollte damals bei meinem Sohn eigentlich, dass die Nabelschnur erst abgeklemmt und getrennt wird, wenn die Nabelschnur nicht mehr pulsiert. Eine weile nach der Geburt ist das nämlich noch der Fall und gibt dem Kind eine kleine Starthilfe. war bei mir leider nicht möglich, weil das Baby nicht anfing zu atmen und man schnell handeln musste, damit er nicht stirbt.

Wenn deine Freundin sowas will, muss sie eine Hebamme finden, die sich damit auskennt, unter Umständen kann sie das im Krankenhaus nicht machen, weil das da einfach nicht unterstützt wird, braucht also eien Hausgeburt oder ein Geburtshaus und das allein ist schon verdammt schwierig zu bekommen.

Wenn es darum geht, dass sie die Plazenta noch in sich drinnen behalten will, das geht nicht. Der Körper will die nicht ebhalten, die bringt man innerhalb von 30 Minuten nach dem Kind auch auf die Welt, meist schon deutlich früher (Bei mir warens immer keine 5 Minuten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In manchen Krankenhäusern wird einen Moment gewartet die Nabel Schnur auspulsieren zu lassen bevor sie durch geschnitten wird. Aber danach findet eigentlich kein Austausch mehr statt... Also sie ein paar Stunden dran zu lassen ist nicht sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo CD,

das übliche Vorgehen ist, dass die Nabelschnur sofort abgeklemmt und durchtrennt wird.

Es ist durchaus zu überlegen und mit der Hebamme zu besprechen einige Minuten zu warten - bis man kein Pulsieren mehr in der Nabelschnur fühlt. Dadurch erhält das Baby noch etwas mehr Blut aus der Plazenta.

Messbarer Vorteil ist bessere Eisenwerte in den ersten Wochen. Nachteil ist ein erhöhtes Risiko bezüglich Gelbsucht in den ersten Tagen.

Es gibt noch die sogenannte Lotus-Geburt, bei der die Plazenta nicht abgeschnitten wird, sondern in Salz und Kräuter eingelegt um die Verwesung zu unterbinden und dann am Kind gelassen bis sie nach einigen Tagen von selbst abfällt - das hat eher spirituelle/esoterische Gründe.

Ich halte mich da an die Natur: bei den meisten Tieren wird die Nabelschnur durch die Mutter durchgebissen. Das passiert nicht sofort nach der Geburt, sondern nach einigen Minuten. Bei Tieren steht kein Helfer bereit, um die Nabelschnur sofort zu durchtrennen. Und keine Tiermama lässt die Plazenta tagelang dran und mariniert sie mit Salz und Kräutern.

Daher würde ich raten ein paar Minuten zu warten - aber statt der Zähne die Schere zu nehmen ist völlig in Ordnung :D

LG, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einen neuen Trend, die Plazenta noch über Wochen nicht abzutrennen. Sie wird in einer separaten Tasche mit einer Nährlösung herumgetragen.

Ich halte das aus physiologischer Sicht nicht nur fur Schwachsinn, sondern auch gefährlich für das Kind. Die Plazenta ist tote Materie, sobald sie von der Blutversorgung des mütterlichen Kreislaufes abgetrennt wird. Der Verrottungsprozess beginnt umgehend und einwanderende Krankheitserreger gelangen in den Blutkreislauf des Babys.

Ich denke, es steht jedem frei, ein Trendsetter zu sein, aber bitte nicht auf Kosten eines Anderen, zumal eines ungeschützten Kindes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie will sie denn die Plazenta noch stundenlang drinlassen? Der Körper stößt die von ganz allein ab. Das passiert wenige Minuten nach der Geburt - maximal ne halbe Stunde später.

was sie vielleicht meint, ist, dass die Nabelschnur auspulsieren soll und nicht schnell durchtrennt werden soll. Da bestehen manche Leute drauf. Das sind aber wenige Minuten - wenn überhaupt.

Sobald das Baby auf der Welt ist und den ersten Schrei von sich gegeben hat verliert die Plazenta die Bedeutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die "gute freundin" sollte sich von ihrem gynäkologen aufklären lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der Geburt hat die Plazenta keinerlei Funktion mehr, da sie das Baby nur im Mutterleib ernährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schade, dass viele User hier gar keine Ahnung haben, worauf du hinaus willst.

MaraMiez hat zum Glück schon sehr gut und ausführlich geantwortet. Google einfach "Lotusgeburt".

Alles Gute für dich und deine Freundin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das geht nicht, weil die plazenta danach auch rauskommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?