Funksteckdose - Zweitfernbedienung (Schalter)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich würde dir das Berker Funkbus system vorschlagen.

da hast du alle möglichleiten dieser welt...

funksender als schlüselanhänger, im format einer herkömmlichen fernsehfernbedienung, oder als Tastsensor (integrierbar in vorhandene Schalterkombinationen...

die Aktoren gibt es als

  • dimmer
  • schalter
  • taster
  • doppeltaster (rolladensteuerung)

in denem vorliegenden fall würde ich 2 schlüsselanhängersender (Berker #2769) und einen Schaltaktor zum zwischenstecken (Berker #017809) empfehlen....

ja ich weiß mit geschätzten gesamtkosten von 150 € nicht gerade billig im vergleich zu dem Zeug vom Ablrechtdiscount, dafür hast du aber eine reihe von vorteilen wie:

  • zuverlässiger betrieb
  • eindeutig kodierte verbindung
  • größere Reichweite
  • nahezu grenzenlose erweiterbarkeit
  • anbindungsmöglichkeit an KNX Systeme
  • größere auswahl an Sendern und Aktoren

bei meiner Mechanikerin habe ich damals auch so was verbaut für die Garage... einen 2Kanal Funk Handsender... auf dem 1. Kanal ein Jalosieaktor (tor auf / tor zu) und fürs Licht in der Garage einen Tastaktor kombiniert mit einem Stromstoßschalter

lg, Anna

Jein!

Schau mal beim Hersteller ob der passende Wandfunkschalter anbietet.

Da fast immer der selbe IC benutzt wird, kann es sein, dass solche Schalter von anderen Herstellern funktionieren. Conrad bietet so einen Schalter mit passenden Funksteckdosen oder Unterputz Funkempfängern an. Auch gibt es Schalter wo einer der Sender und der andere der Empfänger ist, so dass man einen "normalen" Schalter fest in die Wand einbaut der dann von einem anderen Funkschalter (Wandmontage oder Handsender) fernbedient werden kann.

Hast Du einen Sender vom gleichen Hersteller oder anderen Hersteller aber selben IC drin (Wandschalterform z.B.) musst Du nur die Codierbrücken die den Code vorgeben anpassen. Die Codierbrücken (manchmal zum löten, manchmal als kleine Dip-Schalter aka "Mäuseklavier") sorgen dafür, dass Dein Nachbar der das selbe System oder ein ähnliches hat nicht Deine Empfänger mit schaltet. Bei den billigen Systemen sind die meistens zum löten, hier den Code im geöffneten Gerät ablesen und auf den Dipschaltern des anderen Gerätes einstellen.

Ich nehme mal an, dass ich keine Codierbrücke habe, denn cih ahbe einen Reset-Taster hinten an der FB, wenn cih den drücke, lässt sich nix mehr steuern, ich vermute also Code-Wechsel.

Die Steckdosen haben eine lern-taste.

0
@fsedarkalex

Dann ist das nicht das klassiche System, hier wird ein Mikrocontroller benutzt den jeder Hersteller selber programmiert und damit auch komplett andere Protokolle ausgedacht hat. Das kriegst Du niemals in Einklang!

0

Was möchtest Du wissen?