Funk-Gitarre: Welcher Pickup?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Solange du dich um derartige Bagatellen kümmerst, wird das nix. Alleine schon die Fixierung auf SCs ist daneben.

Selbstverständlich funken alle Tonabnehmer. Es kommt nicht auf die PIckups an, sondern auf deine Spieltechnik. Ich habe in den 70er Jahren Funk gespielt auf einer dicken Jazz-Mama.

Ja die Technik is mir bewusst. Aber welcher is denn optimal? Für Country is z.b. Tele Neck/Bridge super. Für Hardrock Strat Bridge. Für Blues Tele oder Strat Neck. Da muss doch für Funk auch so ne "richtlinie" sein. Oder nicht?

0
@Chronozis

Spieltechnik. Oder auch "Können" genannt.

Vor einigen Jahren spielte ich paarmal Slide-Gitarre in einer Country-Band. Nix Tele oder SC, ich nutzt meine Les Paul und spielte über ein Multieffektgerät in meinen Marshall-Amp. Saustarker Sound. Lös dich einfach mal von diese Klischees, die du hier runterschreibst. :-)

0
@OnkelSchorsch

Ich meine nicht, dass bestimmte Gitarren bestimmte Musikstile nicht "können". Sondern die Bevorzugung. Die kannst du nicht verleugnen. Oder haste im Heavy Metal schon mal ein Jazz-Modell gesehen? Ich nicht.

Ich meine einfach das GRUND-SCHEMA. Das gibts überall. Man sollte ja nicht wahllos irgendwie die Regler einstellen?! Oder doch?!

0
@Chronozis

Klar kann man harten Rock auf einer Jazzgitarre spielen. Tun Metaler aber eher selten, weil es beim Publikum nicht so styklish rüberkommt.

"Die Regler" stellst du so ein, wie du es haben möchtest. Es gibt da keine Vorschriften. Wenn du das glauben solltest, dann irrst du.

Ich habe allerdings dein Eindruck, dass du dich mit der gesamten Thematik nicht wirklich auskennst.

0

Was möchtest Du wissen?