Fundbüro im Mittelalter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nein, wenn du etwas wertvolles gefunden hast hast du gut daran getan es vor anderen zu verstecken/es für dich zu nutzen quasi wie heute nur dass es den menschen heute nicht so dreckig geht und wir gebildeter sind als damals

So etwas gab es mit Sicherheit nicht. Wenn jemand etwas gefunden hat und so ehrlich war, den Fund nicht zu behalten, dann ist er damit zu einem Vertrauensmann gegangen. Das war in der Regel der Pfarrer oder Herrscher der Gegend/des Bezirks. In manchen Gegenden gab es auch Ortsvorsteher oder eine Art gewählten Ortsführer.

Was möchtest Du wissen?