Fundamente?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Früher wurdeb die Häuser auf Streifenfundamente gebaut. Dieses ist 45cm breit und 35cm hoch. Darauf wurden die Kellerwände gestellt und dazwischen drin die Bodenplatte ca 10-15 cm dick mit Glattstrich meistens ohne Bewehrung gegossen. B 160 ist ein ganz schlechter Beton, den man heute wohl für bewehrten Beton micht mehr her nimmt. 

Wenn du die Kellerwabd einigermasen trocken bringen willst, dann außen ausgraben, Verputzen, Dichtungsschlämme drauf, oder / und Bitumendickbeschichtung, Dämmung 10cm und Noppenschotzbahn, dann mit faustgroßen Steinen verfüllen. Boden mit Schweissbahnen abdichten und schwimmenden Estrich drauf. Meistens braucht man dann auch noch eine Zwangslüftung, da sie nie ganz trocken werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin zusammen,

es handelt sich um ein Haus von 1973. Ich benötige Klarheit über das Fundament zwecks Sanierung iim Keller gegen Feuchtigkeitschäden der Außenwände.

Wenn es Streifenfundamente sind, muss zusätzlich zur Außenabdichtung eine Horizontalsperre eingebracht werden. Ist es eine Platte oder eine Platte auf Streifenfundamenten, kann man darauf verzichten.

Ist für mich daher für die Kostenkalkulation wichtig.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll dennn auf die Fundamente drauf?Sollen Wände gestellt werden,ist das der Querschnitt.Kommen Stützen etc.drauf ist das Länge/Breite.Ich vermute das es sich um Fundamente handelt wo anschließent eine Bodenplatte draufkommt unterhalb der Frostgrenze.Also ist ein Keller geplant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das dürfte ein Streifenfundament sein, 45 breit und 35 hoch. Und - da nicht frostfreie Tiefe - ein Fundament unter einen Innenwand. Die Betongüte wird schon seit Jahrzehnten nicht mehr so angegeben.

Plattendicken sind oft so um die 20 cm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einzelfundament 35x45 cm; Tiefe nicht abgegeben, also mindestens Frostfrei = 80-120 cm; je nach Region.

Betongüte wird heute nicht mehr mit "B" bezeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yodash
19.11.2016, 20:03

Hi Igel, also keine Platte sonder Streifenfundament - oder? Aber ich kann mit dem Maß 45/35 nix anfangen. Was bedeutet das bitte?

0

Das werden Streifenfundamente sein. Einzelfundamente gibt es bei einem EFH kaum, ausser wenn später Pfeiler draufkommen.

Also Streifenfundamente 45 breit 35 Tief.

Bei der Betongüte B160 kann es sich auch nicht um eine Platte handeln, da diese bewehrt wäre und da nimmt man für Stahlbeton eine bessere Güte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IGEL999
19.11.2016, 21:30

B160 kommt mit aus der DDR und war ein B15. Heute C12/15. wer schreibt das heute noch in ne Beschreibung??

1

Was möchtest Du wissen?