2 Antworten

Danke Bronzeteitler, die Cooperation zwischen Sondlern und der Archäologie ist ja auch gegeben.

Da jeder eine zweite Chance verdient, hier ein paar Hinweise für kevin1995x.

Der erste zeigt auf, was einem illegalen Sondler passieren kann. > http://archaeologik.blogspot.de/2015/02/vom-zauberwald-in-den-gerichtssaal-das.html

Die beiden folgenden Links zeigen die Möglichkeiten für eine ernsthafte Zusammenarbeit mit der Archäologie.

Sondengänger als Partner der Archäologen > https://www.lwl-archaeologie.de/archaeologische-denkmalpflege/sondengaenger

Die Lizenz zum Suchen - LWL >>

 https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwj5sr2emuPWAhXQZVAKHTysAvgQFgguMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.lwl.org%2Fwmfah-download%2Fpdf%2FSondeng%25C3%25A4nger_online.pdf&usg=AOvVaw0BvJuoqXivzGijGC5o9aLO

Auch wenn ich kein Sondengänger bin, bin ich bereit für das jeweilige Bundesland Informationen nachzureichen.

Ich weiß was das ist.

Allerdings werde ich unerlaubtes Sondeln nicht mit einer Bestimmung unterstützen.

Beim nächsten Fund eines scharfen Zünders oder einer Granate fehlt Dir der Arm bevor Du fragen kannst.

Informiere Dich über die Gefahren und die rechtliche Lage des Sondelns, bevor Du so blauäugig mit der Sonde losziehst.

@Hayns, da stimme ich dir völlig zu.  Als zertifizierter Sondengänger  haben wir, die ihr Hobby auf legale weise ausüben, ständig unter dem negativen Image dieser illegalen Sodengänger Aktionen zu Leiden.

1

Was möchtest Du wissen?