Füttern wir das Pferd richtig?

5 Antworten

Was sagen denn die Zähne, kann er überhaupt Heu ordentlich verkauen?

Das wäre das erste, was ich überprüfen lassen würde.

Heu alleine ist bei Pferden im Alter (obwohl 23 noch nicht wirklich älter ist) nicht mehr ausreichend, zumindest nicht in normaler Heuform.

-früh und morgens Kraftfutter mit etwas Mais, Müsli, Bierhefe, Kräutern und Bockshornkleesamen

Bierhefe ja - welche Kräuter werden verfüttert? Alles andere kannst du getrost weglassen, das bringt eh nichts. Und wo ist das Mineralfutter abgeblieben?

-täglich einmal Heucobs mit einem Schwapp Sonnenblumenöl und einer Tasse Schwarztee

Statt Heucobs würde ich Grascobs von Edelgrün verfüttern, die sind drei mal so gehaltvoll wie Heucobs und auch höherwertig in der Gräservielfalt

-3x die Woche Mash

Unnötige Geldausgabe, wenn ir etwas zufüttern wollt, dann frisch gequetschten Hafer.

Also Heu, Gras, Grascobs, Hafer, Mifu und Bierhefe. Wobei ich je dünner das Pferd, desto mehr Grascobs, geben würde.

Ich kann DeinName87 komplett zustimmen. Alte Pferde brauchen irgendwann IMMER rund um die Uhr Heu (es wäre auch für die meisten jüngeren Pferde besser...). Manche Pferde fressen 20 bis 25 kg. Heu ist einfach DIE Grundlage, wenn das Pferd davon zu wenig bekommt, kann man eigentlich so viel reinstopfen wie man will. Klar, die 16kg hören sich schon viel an und es ist auch gut dass er das frisst aber vielleicht brauch er eben noch mehr.

Dann würde ich ebenfalls Müsli weglassen (nur Mist drin wie z.B. Zucker. Meist können die Pferde das gar nicht richtig verdauen und es belastet den Magen-Darm-Trakt). Mais können Pferde ebenfalls nicht verdauen und würde ich auch weglassen. Genauso wie Öl.

Dann würde ich zusätzlich zu 24h Heu die Menge der Heucobs erhöhen und auf mehrere gaben verteilen. Davon kann man eigentlich nicht zu viel geben.

Wenn du deinem Pferd unbedingt Kraftfutter geben willst dann würde ich nur stinknormalen Hafer nehmen, der ist von den Getreidesorten immer noch am verdaulichsten.

Das wäre auf jeden Fall die gesündeste Maßnahme....

Übrigens wenn dein Pferd so viel frisst aber trotzdem so dünn ist würde ich auch mal eine Kotprobe machen. Vielleicht hat er Würmer. Blutanalyse wäre auch gut, denn wenn er einen Mangel hat kann er auch nicht mehr alles gescheit verarbeiten.

Wie gesagt, mehr als 16kg sind nicht drin, leider. Das Müsli ist Entscheidung der Besitzerin und der Mais wurde vom TA empfolen. Hafer "staubt" zu sehr meint die Besi (wegen seinem Husten). Die menge der Heucobs kann ich jaa mal ansprechen :) Wurmkuren werden regelmäßig gemacht. Blut wurde letztens abgenommen, Blutbild wird gemacht ;)

0
@LovesW

Warum sollte Hafer stauben? Mein Hafer sind einfach nur Körner, das staubt nix.

Wenn du aber eh nur die RB bist, kannst du an der Fütterung ja eh nichts machen.

3
@LovesW

Sorry aber das ist wirklich Schwachsinn... Müsli soll das Pferd kriegen, Hafer staubt ??

Eine Wurmkur auf Verdacht reicht meist nicht. Das sind Standardpräperate. Wenn man weiß was für welche Würme das Pferd hat kann man ganz gezielt entwurmen. Deswegen lieber Kotprobe.

Dass Blutbild gemacht wird ist auch super. So ein Mangel kann auch schon einiges im Pferd aus dem Gleichgewicht bringen.

0

Manche Pferde fressen 20 bis 25 kg

Außer vielleicht einem Percheron frisst kein Pferd diese Menge an Heu pro Tag.

Witzig ist, das gerade weil das Pferd so viel Müsli und Zeug es so dünn ist. Viele Leute verstehen nicht, das pro kg Müsli und Kraftfutter das Pferd ca. 2 kg weniger Heu frisst und wenn man ausrechnet, wieviel Energiegehalt in 2 kg Heu sind und wieviel in einem kg Müsli, dann kommt das Pferd im Minus raus. Das kommt einem echt Paradox vor, ist aber so.

2
@friesennarr

Oh doch, manche Pferde fressen so viel, wenn man sie nur lässt!

War bist vor kurzem in einem Offenstall, da war ein 1,65m Hannoveraner, er ist 21 Jahre alt. Weil er auch immer dünner wurde wurde der Offenstall für ihn geteilt und er bekam alles extra damit man verfolgen konnte wie er frisst. Im Schnitt 22 kg. Und er war gerade richtig von der Figur. Dazu hat er 5kg Heucobs bekommen.

Meine 1,48 Camargue Stute frisst im Winter 18 kg Heu. und sie wiegt gerade mal knapp 400kg. Sie ist alt und braucht so viel.

Bei einigen alten Pferde funktioniert das Verdauungssystem nicht mehr so gut, die müssen viel mehr fressen damit was bei rum kommt.

0

Würde auch unbedingt einmal die Zähne anschauen lassen. Daran lag es bei meinem (derzeit 25-jährigen) Wallach. 

24 Std. Heufütterung wäre mir bei einem älteren und eh schon zu dünnen Pferd schon wichtig. Und sonst Grascobs füttern - und zwar nicht nur einmal täglich, davon kann man ruhig größere Mengen füttern. 

Vielleicht könnt ihr auch einmal Luzernenheu probieren? Hilft gut beim zunehmen und meiner liebt es - wurde mir damals von meiner Tierärztin empfohlen. 

Mineralfutter würde ich dem Futter noch beifügen, und dafür Öl und Müsli weglassen...

Auf jeden Fall alles Gute und etwas Geduld beim Wiederaufbauen. Vergesst nur beim Füttern nicht die Bewegung - wenn die Muskulatur entsprechend stimmt, schaut das Pferd auch gleich wieder besser aus.

Zähne sind im September wieder dran. Wie gesagt 24h Heu ist leider nicht möglich :/ Das mit den Grascobs werde ich der Besi mal vorschlagen :) Was ist Luzernenheu? Wie unterscheidet sich das von normalem Heu? Mineralfutter bekommt er auch, hatte ich vergessen mit aufzuzählen. Bewegen tun wir ihn, machen viel am Kappzaum

0

Was möchtest Du wissen?