Füsse Beine tödliche Entzündung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das können Wassereinlagerungen sein (durch Herzschwäche, dann wäre das Herz das Problem),

es könnten Thrombosen sein (Blut gerinnt in den Beinen, verstopft die Adern ein Wenig... und wenn diese Klumpen, die auch mal 20cm lang werden können, sich losreißen und weiter schwimmen, landen sie in der Lunge, was dann Lungenembolie heißt und, bei einem großen Gerinnsel, zu einem sehr schnellen Tod führen kann),

bei nem Kettenraucher kämen auch noch Raucherbeine infrage. Heißt, bei starken Rauchern wird die Durchblutung schlecht, und die Körperteile die am weitesten vom Herz entfernt sind, werden nicht mehr durchblutet.

Wenn du ihn kennst, fahr doch ins Krankenhaus und besuche ihn? Dann kannst ihn fragen?

Das klingt für mich erstmal nach einer "Chronisch venösen Insuffizienz".

Das Blut fließt dann aufgrund einer chronischen Abflussstörung und Fehlfunktion der Venenklappen nicht mehr richtig über die Venen zum Herz zurück und staut sich daher schwerkraftbedingt in den Füßen und Unterschenkeln.

Dies führt zum einen zu einer Druckbelastung in den Blutgefäßen und später dann auch zu einer chronischen Kompression des kompletten Gewebes, weil die Haut sich ja nur bedingt ausdehnen kann. Dieses Gewebe verändert sich dann mit der Zeit und verliert seine Funktion.

Nach einiger Zeit wird die Haut an Füßen und Unterschenkeln "ungesund rot-blau-schwarz" (rötlich-livide) und im Endstadium bilden sich typischerweise an den Innenknöcheln und Unterschenkeln offene, große Wunden, die kaum verheilen, weil der Blutfluss ja behindert ist und damit auch Nährstoffe fehlen.

Diese großen Wunden sind extrem infektionsanfällig, da ja auch die Immunabwehr beeinträchtigt ist.

In der Regel ist der schlechte Venenabfluss nicht das einzige chronische Problem dieser Patienten. Meistens sind noch andere Gefäße betroffen. Oft sind die Herzkranzgefäße nicht mehr frei und das Herz ist in der Leistung eingeschränkt und die Niere ist dann auch oft durch Bluthochdruck und Diabetes geschädigt. Dazu kommt eine gewisse familiäre Veranlagung.

Insgesamt muss man daher leider sagen, dass dies eine wirklich schwere Erkrankung ist, die leider auch keine gute Prognose hat.

Wenn du eine andere Ursache herausbekommst, kannst du das ja gerne mitteilen.

Hört sich nach Thrombose an das sind Blutgerinsel in den Bein Arterien die dazu führen das kein Durchfluss mehr da ist, Stimmt daran kann man Sterben wenn es nicht schnell Behandelt wird aber da ein Arzt das ja schon gesagt hat gehe ich mal davon aus das er in Behandlung ist.

Durchblutungsstörungen durch Rauchen, Verkalkung oder Diabetes können zu einer Unterversorgung führen. Dann sterben die Gliedmaßen (oder Teile davon) ab (Nekrose). Das führt unbehandelt zu einer Blutvergiftung, deswegen wird normalerweise vorsorglich amputiert.

Also wenn das lebensgefährlich ist, dann müsste der Herr momentan im Krankenhaus liegen... wenn er keinen ärztl. Rat annimmt, hm dann ist ihm nicht zu helfen.

schrank29 05.07.2017, 23:02

Ist er ja seid kurzem was kann es den sein?

0
Keana 05.07.2017, 23:09
@schrank29

Also ich bin keine Medizinerin, aber vielleicht ist es Thrombose oder er muss ein Blutverdünnungsmittel einnehmen, das Komplikationen verursacht (ich kenn eine die dran gestorben ist, wie das Medikament heisst, weiss ich nicht markomar oder ähnl).

0

fast kein blutfluß mehr

vielleicht ein trombose?


ulcus cruris ist das Fachwort dazu.

Was möchtest Du wissen?