Für‘s Studium wieder zurück zu den Eltern?

3 Antworten

Es ist nicht schlimm wieder zu seinen Eltern zu ziehen. Gerade weil es finanziell günstiger ist. In eine eigene Wohnung oder WG zu ziehen ist aus finanzieller Sicht nicht sinnvoll, weil es einfach einen unnötigen Kostenfaktor mit sich bringt. Vorteil hierbei ist aber, dass man mehr Freiheiten hinsichtlich der eigenen Freizeitgestaltung hat.

Es ist eine persönliche Entscheidung wie du Leben möchtest. So wirklich helfen kann dir hier wohl niemand. Ich würde wohl erst einmal zu meinen Eltern ziehen. Im Studium lernt man neue Leute kennen und es ergeben sich Möglichkeiten z.B. zu jemanden in eine WG zu ziehen oder eine Wohnung zu übernehmen. Dann kannst du ja immer noch entscheiden ob du bei deinen Eltern ausziehen kannst und willst. Du hast so lange genug Zeit die Finanzierung zu sichern und dir einen Nebenjob zu suchen.

Wenn Du zu Deinen Eltern zurückziehst, tust Du das als erwachsener Mann. Schneide also von Dir aus das Thema "Mithilfe im Haushalt" an.

Das solltest Du in einem Umfang bzw. auf eine Art tun, die eine wirkliche Erleichterung bringt. Mein Sohn hat zum Beispiel alle Getränke herbeigeschafft und alle Flaschen weggebracht sowie sich ums Auto gekümmert, im Sommer den Rasen gemäht und war, wenn es zeitlich passte, für gelegentliche Sonderaufgaben anzusprechen.

Wichtig ist, dass daraus nicht ein Zurück in die Kinderzeit wird (finde ich).

Ich wünsche Dir gute Entscheidungen und viel Freude im Studium!

Hi,

also ich fände es nach einigen Jahren außerhalb selbst einfach sehr schwierig wieder daheim einzuziehen. Man muss sich eben wieder einschränken, die Eltern auch. Hast du deine Eltern schon gefragt? Wäre das für sie okay, auch wenn es wirklich während des ganzen Studiums wäre?

Aber ich würde es an deiner Stelle versuchen. Wohnung ist ja bereits gekündigt, du kannst erstmal in Ruhe studieren, schauen, ob es zu dir passt und dann schauen, ob du nebenher noch arbeiten kannst. Falls ja, dann kannst du immernoch ausziehen. Im alten Kinderzimmer sollten ja noch Möbel stehen etc.

Was willst du mit den Möbeln und Sachen aus der Wohnung machen?

1

Ja, meine Eltern würden sich sogar sehr freuen. Wir haben alle eine sehr gute Verbindung zu einander.
Nichtsdestotrotz ist es natürlich verdammt schwierig mich wieder vom Platz und den Entscheidung her einzuschränken. Trotzdem bin ich natürlich sehr dankbar für die Möglichkeit.
Die Möbel aus meiner Wohnung werden teils verkauft bzw. der Nachmieter übernimmt einiges. Und einiges kriegen Familienmitglieder die sich sehr freuen über die Möbel :).

0

ab wann in eine WG ziehen?

also ein paar freunde und ich wollen in eine wg ziehen wir haben alle total stress mit unseren eltern aber haben auch kb auf so eine jugendgruppe wir sind alle 16 einer schon 17

ist das möglich? das wir in eine wg ziehen bzw eine eigene wg gründen oder muss man da in so ein jugendbetreungs wohnen ? danke für eure antworten;)

...zur Frage

Bafög und Wohnung ...

Hallöchen!

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, es geht darum, dass ich ab Oktober wieder anfange, zu studieren. Jetzt will (und muss) ich Bafög beantragen. Da ich derzeit noch bei meinen Eltern in Wuppertal gemeldet bin, und ich vor habe, in Essen oder in Bochum (erneut) zu studieren, brauche ich eine Wohnung. Am liebsten in Essen, da auch mein Freund dort wohnt. Jetzt weiß ich nicht genau, wie das mit Bafög geregelt wird, da ich gehört habe, dass man erst eine Wohnung braucht, um dafür Geld zu bekommen. Aber ich habe weder das Geld, noch kann ich mir von irgendwem Geld leihen, um so lange bis ich das Geld bekomme, diese Wohnung zu finanzieren. Ich will auf jeden Fall von meinen Eltern weg, also bitte keine unnötigen Antworten, dass es da dort billiger wäre. Ich werde auch nie im Leben in ein Wohnheim oder WG ziehen.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten hat man eigentlich als Student so?

So, ich hoffe, ihr könnt mir helfen! (:

LG.

...zur Frage

Wie kann ich ohne Bafög und Unterstützung der Eltern mein Studium finanzieren?

Hallo, ich entschuldige mich im Voraus für die bestimmt für viele von euch dumme Frage, aber ich verstehe es auch nach Recherchen im Internet nicht. Ich habe gerade ein Studium abgebrochen, zu dem meine Eltern mich überredet hatten. Ich würde jetzt gerne ein anderes anfangen, für das ich in eine andere Stadt ziehen müsste. Meine Eltern halten nichts davon und wollen mich bei nichts von meinem Plan unterstützen. Wegen ihrem Einkommen habe ich kein Recht auf Bafög. Bitte nicht falsch verstehen, dass ich undankbar bin, aber bedeutet das sozusagen, dass man, wenn man kein Bafög bekommt, man sich mit seinen Eltern einigen muss, oder man halt viel arbeiten oder sparen muss, damit man Studium und Wohnung alleine finanzieren kann? Denn ich habe Angst, es nicht zu schaffen. Danke wenn jemand weiss, was ich meine, konnte es besser nicht formulieren.

...zur Frage

Wegen familiären Problemen mit 18 ausziehen?

Ich werde im Juni 18 und würde dann gerne aufgrund von familiären Problemen von Zuhause ausziehen. Meine Eltern wollen mich rausschmeißen sobald ich 18 bin. Ich selbst habe mein Abi abgebrochen und bin momentan längere Zeit krankgeschrieben. Ich würde um die 600€ verdienen und davon eine Wohnung finanzieren. In wie fern müssen meine Eltern mich finanziell unterstützen, oder muss ich die ganzen kosten tragen? Und wie sieht es aus wenn ich von alleine gehe? Gibt es irgendwelche Unterschiede zwischen mit eigenem Willen auszuziehen und rausgeschmissen zu werden? (Finanziell) Ich werde aus Gesundheitsgründen erst wieder 2018 zur schule gehen und aus keine Berufsausbildung anfangen. Wie siehts aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?