Fürs Studium bewerben

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei einem Studiengang wie Medizin musst du immer damit rechnen, dass du keinen Platz bekommst. Darum solltest du auf jeden Fall einen Plan B (FSJ, Sani-Ausbildung) in der Tasche haben.

Du solltest dich rechtzeitig auch für einen Ausbildungsplatz bewerben, damit du nicht plötzlich ohne etwas dastehst. An Medizin kommst du im ersten Anlauf nur mit einem Top-Abitur ran.

Außerdem hast du die Möglichkeit, in den evtl. Wartesemestern schonmal eine praktische Ausbildung zu machen und erste Erfahrungen zu sammeln. Viele Medizinstudenten machen vorher ihren Rettungssanitäter oder Krankenpfleger.

Mit einer Ausbildung in der Tasche ist es übrigens auch leichter, sich sein Studium zu finanzieren und nebenbei zu arbeiten.

Du darfst dich bei mehreren Unis / Ausbildnern gleichzeitig bewerben.

Genau daher sollte man sich immer auch parallel bewerben, um eines wenigstens zu bekomnen.

Frühzeitig informieren! Evtl. Medizinertest machen. Auf jeden Fall an mehreren Unis bewerben (nicht nur 2 oder 3 sondern besser 10!) Wenn du schon ahnst , dass du keinen Studienplatz bekommst , dann solltest du dir vllt ein freiwilliges soziales Jahr organisieren. Den Platz kann man ja wieder absagen!

Bei allen Unis , bei denen du dich erfolglos beworben hast , wirst du in die "Warteliste" eingetragen , was heißt , dass du evtl nach einem Semester oder Jahr dann doch eine Zulassung zum Studium erhältst.

Ich hoffe , das hat dir geholfen. :) ;) :)!

Wenn du dich dann bei allen dir möglichen Universitäten beworben hast und es nicht klappen sollte, würde ich dir vielleicht auch erst einmal ne Ausbildung als Rettungsassistent nahelegen, dann kannst da schon bisschen Praxiserfahrung sammeln und kannst, falls du kein super Abitur hast, Wartesemester ansammeln und die Tätigkeit an sich dir ebenfalls anrechnen lassen. Dazu sollte man aber auch immer berücksichtigen, wie es von der Zeit hinhaut, weil ein Medizinstudium geht sehr lange und man sollte auch nicht zu lange warten, um anzufangen. Aber durch G8 und die Streichung der Pflicht zu BW zu gehen oder Sozialen Dienst zu machen, hast du aujedenfall schonmal 2 Jahre ""mehr" Zeit,

0
@primer

Bei allen Unis , bei denen du dich erfolglos beworben hast , wirst du in die "Warteliste" eingetragen , was heißt , dass du evtl nach einem Semester oder Jahr dann doch eine Zulassung zum Studium erhältst.

Es gibt keine Warteliste. Man muss sich jedes Jahr neu bewerben. Siehe auch:

Die Wartezeit wird nach der Zahl der Halbjahre berechnet, die seit dem Erwerb Ihrer Studienberechtigung verstrichen sind (abzüglich "Parkstudienzeiten"). Entgegen weit verbreiteter Meinung gibt es keine "Warteliste", in der Sie sich eintragen müssen.

http://www.hochschulstart.de/index.php?id=4254

man sollte auch nicht zu lange warten, um anzufangen

Wenn man über die Warteliste einen Platz bekommen will, hat man gar keine andere Wahl.

1
@Mandava

Auf jeden Fall an mehreren Unis bewerben

Bei Hochschulstart darf man sich gar nicht für endlos viele Universitäten bewerben.

1

Was möchtest Du wissen?