Muss ich Angst haben, dass ich den Führerschein nicht machen darf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Um dich erst mal ein wenig zu beruhigen: Es wird keine kategorische Ablehnung geben. Entweder du bekommst die Prüfzulassung, oder sie ist mit weiteren Voraussetzungen verbunden. Diese würden dir dann mitgeteilt werden. Was es sein kann, lässt sich aus deiner vagen Schilderung leider nicht ableiten. Es kann sein, dass du eine MPU machen musst, aber für sehr wahrscheinlich halte ich das nicht.

Ok danke schön

0

Das kann sein das der Fall 10+5 Jahre in deiner Akte bleibt. Also 15 Gesamt. Kommt darauf an, was Du gemacht hast.

Wollte euch bescheid sagen das mein Antrag durch ist und ich zur Prüfung darf danke für eure Unterstützung

Nein, das sollte nach so langer Zeit verjährt sein.

Die von der fahrschule haben mein führrungszeignis schon mit dem Antrag los geschickt und im führrungszeignis stand es noch drinnen könnte ich jetzt deswegen vielleicht kein Führerschein machen 

0

Da gab es doch eine Sperrzeit, die ist doch längst vorüber

Mir geht's drum ob ich willeicht dadurch den Führerschein nicht machen kann 

Nach 7 Jahren ist alles gelöscht und sauber. Keine Sorge. ✌🏼️

Die haben das führrungszeignis schon beantragt und da steht es noch drinnen es sind aber gut 15 Jahre her jetzt mache ich mir Sorgen das ich den Führerschein wegen der Charakterlichen Eignung nicht machen darfst

0

Doch, ich war auf einem Aufbauseminar und da fahren alle fast ohne Führerschein rum oder hatten es getan. Mach dir einfach keine Sorgen, gebe den Schein ab und sag einfach nichts dazu. Wenn der dich dann darauf anspricht sagst du ihm die Wahrheit. Dann müsste der dich schon verstehen, sonst einfach zur anderen Fahrschule.

0

Was möchtest Du wissen?