Fürchten sich die Nazgûl vor den Elben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, nicht prinzipiell, aber Elben sind schwerere Gegner als Halblinge, oder eben auch Menschen, Aragorn kämpft ja auch gegen sie.
Sie verfolgen Glorfindel auf der Flucht zur Bruinenfurt (im Film ist es Arwen, auch eine Elbin, die sie verfolgen.)

Die Ringgeister sind hinter dem Ring her und suchen ihn sehr lange. Sie kommen etwa zu der Zeit auf die Spur, als Frodo das Auenland verlässt. Ab da verfolgen Sie ihn fast ununterbrochen. An der Bruinenfurt werden Sie von den Fluten weggerissen, ihre Pferde ertrinken und sie müssen Gestalltlos zurück nach Mordor, von wo sie dann mit den geflügelten Bestien wieder auf die Suche gehen.
Aber die Spur ist wieder verloren, deswegen tauchen Sie nach Bruchtal nur noch selten auf, wenn sich gerade zufällig die Wege kreuzen. Und Elben, hauptsächlich in Form von Legolas kommt erst in Bruchtal ins Spiel. Als er bei den Gefährten ist, tauchen die Nazgul nur noch selten auf, nicht unbedingt wegen Legolas, sondern einfach weil sie nicht genau wissen wohin der Ring unterwegs ist.
Im weiteren Verlauf der Geschichte braucht Sauron sie dann auch um gegen Minas Tirith zu kämpfen.

Also, die Tatsache, dass die Nazgul selten in der Nähe von Elben auftauchen liegt einfach daran, dass in der Geschichte weniger Elben auftauchen, bzw. eine Rolle spielen, als z.B. Hobbits.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrUnsichtbar
10.11.2015, 18:29

Danke, sehr gute Antwort! ;)

0

nein

die nazgul können zwar nur mit elbischen waffen zerstört werden bzw verletzt werden, siehe den Hexenkönig von Angmar, bevor Eowyn ?? ihm das schwert in die scheinbar leere Kapuze rammt wird er mit einer elbischen klinge verletzt, danach kann amn noch fantasieren ob sich die Prophezeiung von wegen kein sterblicher MANN ( wortwörtlich wäre es dann ) kann mich töten.

letztendlich verfolgen sie doch auch in gestalt der schwarzen reiter sie fast bis nach bruchtal und werden von der Flut weggerißen.

danach müssen sie gestaltlos nach mordor zurück, das heißt sie können in der sterblichen welt nicht interagieren

danach war die spur nach dem ring erst mal verloren

außerdem waren sie ab dem zeitpunkt eher als Heeresführer von Mordor unterwegs, siehe gandalf aussage,, Sauron hat seine gefärlichste waffe noch nicht losgeschickt, den hexenkönig von Angmar( der nazgul der frodo auf der wetterspitze verletzte ) lange schon führt er armeen in die schlacht, seine boßheit ist allgegenwärtig, seine Nazgul sind hie rum die kämpfer zu zermürben und mich zu vernichten.

Sauron wusste ja ab einem gewissen punkt das frodo zu ihm kommen würde, also warum die nazgul beschäftigen, auch wenn es riskant war, die waren ja damit beschäftigt den wiederstand gegen sauron zu zerschlagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrUnsichtbar
18.05.2016, 14:31

Auch eine sehr gute Antwort!

"Eowyn" wird übrigens so geschrieben: Éowyn (Falls du das mit den ? meintest).

0

Ich glaube es kam einfach nie auf ein Treffen miteinander. Vielleicht umzweigen sie ja den Düsterwald. Aber ich glaube nicht, dass sie Angst vor Elben haben! :)
LG Saskia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrUnsichtbar
10.11.2015, 14:46

Aber wenn man mal bedenkt, wie oft die Nazgûl am Anfang vom Herrn der Ringe hinter Frodo her waren, kamen sie später, als Legolas dabei war, kaum noch vor. 

Aber es könnte sich tatsächlich um einen Zufall handeln, immerhin kamen sie auch nicht mehr vor, als Frodo und Sam allein waren. Sauron hat wohl entschieden, sie woanders einzusetzen.

0

Was möchtest Du wissen?