Für wie vielen Jahre wurde Perikles aus der Stadt verbannt?

1 Antwort

Der berühmte athenische Politiker Perikles ist nicht verbannt worden.

Es hat ein Scherbengericht (Ostrakismos; altgriechisch ὀστρακισμός) gegeben (vielleicht 443 v. Chr.; die Datierung ist nicht völlig sicher), bei dem aber die Abstimmung zur Verbannung des Thukydides, des Sohnes des Melesias (nicht der bekannte Geschichtschreiber Thukydides), führte (Plutarch 14, 2). Eine solche Verbannung aus Athen hatte die Dauer von 10 Jahren. Thukydides, des Sohn des Melesias, war zu der Zeit für Perikles der politische Hauptgegner. Perikles hätte nur bei einem anderen Ausgang der Abstimmung die Verbannung treffen können.

Im 2. Jahr des Peloponnesischen Krieges (430 v. Chr.) wurde Perikles als Stratege abgesetzt, angeklagt und zu einer Geldstrafe verurteilt (Plutarch 35, 3 – 4 [nennt als Betrag der Geldstrafe zwischen 15 und 50 Talenten schwankende Angaben; Platon Gorgias 515 e – 516 [Verurteilung wegen angeblicher Unterschlagung, Perikles sei beinahe zum Tod verurteilt worden]; Diodor 12, 45, 4 [Geldstrafe 80 Talente). Bald darauf wählten die Athener Perikles aber wieder zum Strategen. Er starb allerdings einige Monate später (429 v. Chr.).

Vgl. dazu Biographien, z. B.:

Gustav Adolf Lehmann, Perikles : Staatsmann und Stratege im klassischen Athen ; eine Biographie. München : Beck, 2008, S. 163 – 245

also ich muss da auch vortrag machen. Wieso wurde wegen dieser Unterschlagung angeklagt, also was hat er da genau verbrochen? und was ich auch nicht verstehe warum das volk den wieder gewählt hat? danke schon mal :)

0

Was möchtest Du wissen?