Für wen macht Bausparen sinn?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

@Brieftasche1982,

man sollte unterscheiden:

Für Leute die in absehbarer Zeit eine Immobilie erwerben möchten oder eine Renovierung bevorsteht, macht ein Bausparvertrag überhaupt keinen Sinn, denn die derzeitigen Zinsen bei einem Tilgungsdarlehen über die Bank sind sehr niedrig. Daher wäre es sinnvoll dieses Geld anders anzulegen, dass man beim Kauf oder Bau dieses Kapital zur Verfügung hat und den Rest über ein Annuitäten-Darlehen absichert.

Annuitäten-Darlehen zur Zeit: 

bis 80 % der angemessenen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten.

20 Jahre Zinsbindung 2,26 % Sollzins / 2,28 % effektiver Jahreszins

Für Leute die erst in 10 Jahren oder danach eine Immobilie erwerben möchten, könnte es sinnvoll sein, da wir heute nicht wissen welcher Zinssatz dann bei der Bank angeboten wird.

(man denke mal an die Jahre 1980 - 1990 zurück - Zinssätze von ca. 9 - 12 %)

Bausparverträge sind auf jeden Fall empfehlenswert für die Anlage der vermögenswirksamen Leistung (zahlt oft ja auch der Arbeitgeber komplett), Wohnungsbauprämie, oder auch als Sparbuch für Kinder und Jugendliche.

Ein Riester-Bausparvertrag lohnt sich nicht - davon sollte man auf jeden Fall die Finger lassen.

Gruß Apolon

Z.B. für junge (aber nicht nur für diese)  Leute die staatliche Förderungen (Wohnungsbauprämie ohne Verwendungsbindung, Arbeitnehmersparzulage) beanspruchen können.

Für Leute die VL anlegen möchten und keine Fonds haben möchten (hier muss aber der Bauspartarif geeignet sein).

Für Leute die Restschulden von Darlehen mit geeigenten (!) Bauspartarifen kostengünstig und ohne Zinsrisiko absichern wollen.

Für Leute die regelmäßig etwas Geld weglegen möchten um dann alle paar Jahre dieses und ggf. ein kleineres, zusätzliches Darlehen für Renovierungen (= Krankenschein fürs Haus) zur Verfügung zu haben.

Für Leute die in enigen Jahren Wohneigentum erwerben möchten und nicht über übermäßig viel Eigenkapital verfügen, dieses aber bis zum Erwerb noch möglichst effektiv ausbauen möchten (Stichwort: Eigenkapitalhebelung).

Definitiv nicht empfehlenswert ist das Bausparen für Leute die in den nächsten Jahren keine Immobilie erwerben möchten und denen eine SpK oder Voba o.ä. trotzdem einen extrem mies verzinsten (Guthabenzins) Bausparvertrag aufgeschwatzt hat.

Apolon 01.03.2017, 11:01

Für Leute die Restschulden von Darlehen mit geeigenten (!) Bauspartarifen kostengünstig und ohne Zinsrisiko absichern wollen.

Für diese Leute wäre doch ein Annuitätendarlehen mit einer 20 jährigen Laufzeit sinnvoller!

1
DolphinPB 01.03.2017, 20:43
@Apolon

Wer spricht denn von 20 Jahren ?

Und nein, nicht immer ist ein annuitätisches Darlehen die günstigste Variante.

0

Für alle, die mit dem Vermitteln von Bsp-Verträgen Geld verdienen. Bei den niedrigen Zinsen, die es aufs Geld gibt, holst Du nicht mal Deine Abschlussgebühren rein. Lieber in andere Dinge investieren/sparen.

DolphinPB 27.02.2017, 20:07

Unsinn, Du hast offenbar von Bausparen und den z.T. völlig verschiedenen  Tarifen keine Ahnung.

0
tinalisatina 28.02.2017, 14:13
@DolphinPB

Oh Mann. Die Tarife sind nur deshalb so schön unterschiedlich, damit man fein für jeden etwas anbieten kann, gell. Und die Abschlussgebühren - die gehören nun mal zu den höchsten im ganzen Finanzsektor. Deshalb machst Du ja so schön Werbung für den Bsp.

Btw: Ich hatte lange genug damit zu tun ;-)

2
BlackyGizmo 03.03.2017, 13:16
@tinalisatina

Btw der Kunde kriegt ein Angebot da steht ob man mit Plus oder Minus rausgeht und die Abschlussgebühr ist immer wieder drin.

0

Sparen ist immer gut. Nur durchs Sparen wird man reich und nicht durchs ausgeben ;). Meine ganze Familien hat Bausparverträge und das in allen Altersstufen. Und lass dich bitte nicht von dem Namen täuschen man kann auch einen Bausparvertrag abschließen wenn man kein Haus baut ;)

kevin1905 27.02.2017, 20:34

Nur sollte man diesen nicht länger als 10 Jahre in Zuteilungsreife belassen, sonst kommt die Kündigung von der Bausparkasse ;-)

1
Apolon 01.03.2017, 10:55

man sollte aber bei diesem Spargedanken auch die neuen Urteile des Bundesgerichtshofes beachten:

Der Bundesgerichtshof hat mit zwei Urteilen vom 21. Februar 2017 (XI ZR 185/16 und XI ZR 272/16) entschieden, dass eine Bausparkasse Bausparverträge kündigen darf, wenn die Kontrakte seit mehr als zehn Jahren zuteilungsreif sind, auch wenn diese noch nicht voll bespart sind. 

2

Für die Bausparkassen, die suchen händeringend neue Kunden.

Einziges Argument wäre eine VL Anlage. Nimmst du das Darlehen (irgendwann) nicht in Anspruch, gibt es auch die Abschlußgebühr zurück.

Der BGH hat gerade entschieden, daß ein Bausparvertrag kein Sparbuch ist. Wenn es für die Kunden zu lukrativ wird, darf die Bausparkasse den Vertrag kündigen, bevor sie pleite geht.

tinalisatina 01.03.2017, 07:59

Ja, das mit dem Kündigen ist nett geregelt. Nur: Als Kunde kannst Du keinen Vertrag kündigen, wenn Du Pleitezugehen drohst ...

0
Apolon 01.03.2017, 10:59
@tinalisatina

Nur: Als Kunde kannst Du keinen Vertrag kündigen, wenn Du Pleitezugehen drohst

Aber sicher, in der Ansparphase, kann man den BSV kündigen!

0
BlackyGizmo 03.03.2017, 13:17
@Apolon

Das Mädel hat keinen blassen Schimmer was sie da redet, traurig das sie anscheinend mal dort gearbeitet hat.

0

Gibt viele Möglichkeiten. Willst du irgendwann mal Eigenturm erwerben, lohnt es sich jetzt die günstigen Zinssätze für die Finanzierung später zu sichern. Wenn du jetzt Eigentum erwirbst, kannst du später die Restschuld mit einem günstigen Finanzierungszins ablösen. 

Apolon 01.03.2017, 10:52

Wenn du jetzt Eigentum erwirbst, kannst du später die Restschuld mit einem günstigen Finanzierungszins ablösen. 

Dies ist eine Milchmädchenrechnung.

Wenn ich jetzt Eigentum erwerbe ist es doch sinnvoll einen Kredit über eine lange Zinsfestschreibung (20 Jahre) abzusichern mit einem Zins von ca. 2,26 %.

Da schließt man dann noch eine Sondertilgung von jährlich bis 10.000 € ein um den Kredit schneller ablösen zu können. 

Jeder Betrag den man hier in einen Bausparvertrag einzahlen würde (wobei die Abschlussgebühren und evt. Darlehensgebühren ja auch noch zu zahlen sind) schmälert die Rückzahlung des Annuitätendarlehens.

1
BlackyGizmo 03.03.2017, 13:18
@Apolon

Wenn ich aber in 10 Jahren ein Haus kaufen will ? WIe hoch sind die Zinsen dann ? Was ist nach den 20 Jahren wenn ich jetzt ein Darlehen nehme, wie hoch wird der Zins in 20 Jahren sein für die Restschuld ?

0

Grundsätzlich für jeden sinnvoll, die Höhe ist dabei zu unterscheiden. Lass dich bei einer Bank beraten.

PS: Ein BSV kann man grundsätzlich für alles nutzen was wohnwirtschaftliche Zwecke hat, also auch Küche kaufen. BEi 10.000 EUro wollen die auch keine Nachweise haben.

Wenn du dir den niedrigen Zins heute für die Zukunft sichern willst, dann ja.

Aber wenn du erwartest das die Zinsen niedrig bleiben, dann nein.

Meiner Meinung nach nicht. Im TV neulich etwas gesehen, da riet man davon ab.

BlackyGizmo 03.03.2017, 13:19

Wenn keine AHnung dann klappe halten.

0

Was möchtest Du wissen?