Für welches Haustier muss man mehr tun. Katze oder Hund?

8 Antworten

Unabhängig von der Möglichkeit eines kerngesunden Hundes und einer kränkelnden Katze,wo die Ausnahme begründet werden könnte,kostet ein Hund Steuer und die Katze nicht.

Die Hundesteuer legen die Gemeinden fest.

Deren Höhe schwankt um mehrere hundert % und ist auch abhängig davon in welche Kategorie Hund ( gefährlich,Ausnahmegenehmigung,nach Wesensprüfung,Rasse ,etc.) der Hund eingestuft ist.

Ein großer Hund oder ein verzüchteter ( Mops etc.) kostet viel Futtergeld oder verursacht hohe Tierarztkosten.

Die Tierarztkosten für eine durchschnittliche Katze sind viel geringer.

Auf jeden Fall muss man mehr fuer den Hund tun, - auch finanziell! - Aber trotzdem: - ich habe jahrelang Katzen gehabt, - und jetzt seit ein paar Jahren meinen ersten eigenen Hund, - und ich wuerde nie tauschen! - Denn Katzen sind recht eigenstaendige Wesen, waerend Hunde zu einem echten Gefaehrten des Menschen werden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hund.

Und der kostet auch mehr.

Katzen können sich selbst beschäftigen va. wenn sie Freigang haben. Manchmal muss man sie streicheln, und füttern.

Katzen sind sehr viel selbständiger als Hunde. Um Hunde muss man sich viel mehr kümmern (Gassi gehen etc).

Wenn du dir danach ein Haustier aussuchst, empfehle ich ein beliebiges Tier der Steiff Zucht.

Die werden nie krank, sterben nicht (auch so eine Einäscherung kostet Geld), müssen nicht geimpft werden, sind stubenrein und müssen nicht übermäßig Gassi gehen.

Was möchtest Du wissen?