Für welchen Zeitraum macht man eine Steuererklärung?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oh je, ich will dich ja nicht erschrecken, aber eventuell kommt noch ein Verspätungszuschlag auf dich zu, wenn du jetzt erst die Steuererklärung für 2009 machst. Die Zweijahresfrist gilt nämlich nur für Arbeitnehmer, die nicht zum Einreichen verpflichtet sind, sondern diese freiwillig tun, um eventuell geld zurück zu erhalten. Als Gewerbetreibender, selbst wenn du nur ein Nebengewerbe hast, hätte die Erklärung für 2009 eigentlich bis zum 31.5. beim Finanzamt eingehen müssen. Ausnahmen gibt es, wenn man die Steuererklärung von einem Steuerberater machen lässt, in diesem Fall kann es eine Fristverlängerung bis Jahresende geben.

Du musst die Steuererklärung immer für ein Jahr machen. Für deine Einkünfte aus dem Nebengewerbe brauchst du die Anlage G (bei der virtuellen Variante in Elster sind die Formulare ebenfalls enthalten), und das Formular für die Einkommen-Überschuss-Rechnung (EÜR) muss natürlich, wie du ja schon weißt, auch ausgefüllt werden. Lass dir nicht noch länger Zeit, auch wenn du wahrscheinlich schon einen Zuschlag wirst zahlen müssen, sofern du keinen guten Grund dafür hast, dass du die Steuererklärung noch nicht eingereicht hast. Was mich wundert, ist dass das Finanzamt dich auf die Frist nicht aufmerksam gemacht hat, mich haben die damals relativ früh angeschrieben und auf die Frist hingewiesen. Zum Thema Zuschlag noch ein Link zu Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Versp%C3%A4tungszuschlag

Ist zwar richtig, aber die Festsetzung des VerspZ ist eine Ermessensvorschrift. Den ersten VerspZ kriegt man eigentlich locker wieder weg.

0
@EnnoBecker

Das hängt davon ab, wie kulant das Finanzamt ist, es gibt durchaus Ämter, die gleich beim ersten Mal zur Kasse bitten. Außerdem fand ich es wichtig, darauf hinzuweisen, je länger sich der Fragesteller Zeit lässt, desto geringer ist nämlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Finanzamt kulant zeigt.

0
@StPauline

Na, eigentlich hängt es davon ab, wie kulant der Sachbearbeiter ist, ob er richtig gefrühstückt hat oder ob ihn der Chef zusammengebrüllt hat. ob das Auto angesprungen ist oder nicht und ob er vor oder nach dem ersten Kaffee entscheiden musste.
 
Und genau deswegen kriegt man den VerspZ eigentlich fast immer im Einspruchsverfahren weg. Zumindest den ersten.

0
@EnnoBecker

Fast immer ist aber nicht immer. Natürlich kann er Einspruch erheben, dennoch sollte er sich nicht noch ewig Zeit lassen. Und ich meinte eigentlich auch den Sachbearbeiter, aber egal, darum geht es hier nicht. Fakt ist: Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Zuschlag zu zahlen ist.

0

Die haben mir vom Finanzamt eine Fristverängerung bis zum 28ten gegeben. Also keine Panik ;)

0

Besteuerungszeitraum ist das Kalenderjahr. Also musst du für das Kalenderjahr 2009 eine Steuererklärung machen.Mit einer eigenen Wohnung hat das nichts zu tun.

Die Einkommensteuererklärung ist für das gesamte Jahr abzugeben, also vom 10.01. bis 31.12.

Das gleiche gilt für die Einnahmen-/Überschussrechnung. Da gibt es keinen Unterschied bei einem Kleinunternehmen.

Aber - Entschuldigung, wenn ich das so schreibe - steuerlich scheinst du nicht sehr viel Ahnung zu haben. Villeicht wäre es empfehlenswert, einen Steuerberater zu befragen, der dir zumindest beim ersten Mal hilft, weil man kann wirklich sehr viel verkehrt machen.

Wärst Du auch mit dem Zeitraum 01.01. bis 31.12. einverstanden? ^^

0

Steuererklärung in Deutschland nach Umzug in die Schweiz

Hallo zusammen,

wir sind 2009 in die Schweiz gezogen. Ich habe jetzt erstmal eine Steuererklärung für D gemacht von Januar bis September. Von Oktober bis Dezember habe ich ja die Quellensteuer in CH gezahlt.

Muss ich in der deutschen Steuererklärung mein Gehalt aus der Schweiz angeben? Wird das für die Berechnung herangezogen?

Im Moment sieht das so aus als würde ich noch Geld von Finanzamt bekommen wegen Werbungskosten aber mit dem Gehalt aus der Schweiz wird sich das wohl ändern :-/

Danke und Gruss

...zur Frage

Hilfe bei erster Steuererklärung

Hallo zusammen,

ich werde jetzt demnächst meine erste Steuererklärung machen und bin auf ein wenig Hilfe angewiesen. Ich habe dieses Jahr von April bis August vollzeit gearbeitet (und dabei steuern gezahlt) und seit September bin ich in einer Ausbildung (keine Steuern). Gezahlt habe ich 500 € bei ca. 10000 € brutto Verdienst. Heißt ich dürfte alles wieder zurück bekommen.

Aber wie mache ich jetzt die Einkommensteuererklärung mit 2 Arbeitgebern. Bei der vereinfachten Steuererklärung kann ich nur einen Arbeitgeber eintragen. Muss ich also die normale machen? Dazu brauche ich noch Anlage N und die Anlage für Vorsorgeaufwände. Kann ich hier die Zahlen aus beiden Lohnsteuerbescheinigungen meiner beiden Arbeitgeber addieren? Zudem habe ich keine Steuernummer, nur die Steuer ID. Macht das was? Auf meiner ersten Steuerbescheinigung von Arbeitgeber 1 steht keine eTin, auf der des 2ten Arbeitgebers steht eine. Soll ich die dann angeben?

Danke und Gruß,

Christoph

...zur Frage

Liebhaberei? Verlustverrechnung Steuerrecht §15/ §19 EStG

Hallo Leute!

Ich wollte euch mal nach eurer Meinung fragen. Es geht um folgenden Sachverhalt. Ich habe einen Job. Angestellter und damit Einkünfte nach § 19 EStG.

Ich bin aber auch selbstständig. Ich habe ein Gewerbe. Dieses Gewerbe verzeichnet jedoch jedes Jahr einen Verlust. Finanziert wird dies durch mein Angestelltenverhältnis. Dürfen die Verluste aus §15 EStG meine Einkünfte nach §19 EStG mindern?

Oder wird mir irgendwann Liebhaberei oder ähnliches unterstellt.

Wäre toll, wenn einer von euch vielleicht einen Hinweis auf rechtliche Grundlagen für mich hätte.

Beste Grüße und schon mal vielen Dank

Dirk

...zur Frage

Erste Steuererklärung nach Ausbildung. Welche Rückerstattung kann man erwarten?

Habe im Juni letzten Jahres meine Ausbildung abgeschlossen und dann bis Dezember als Geselle gearbeitet. Ca. 800 Euro als Azubi bis August und 1800 Euro bis Dezember pro Monat. Kann man da ein Richtwert angeben? Bin Steuerklasse 1 und fahre knapp 5 km zur Arbeit.

...zur Frage

Steuererklärung - Hilfe! wo steht meine Steiernummer?

Hallo ihr lieben GFler! Ich mache gerade meine erste Steuererklärung für 2009. Wo finde ich meine Steuernummer, ich dachte auf der Lohnsteuerkarte aber da steht nur eine Identifikationsnummer und eine "AGS" (was immer das auch ist). Die Lohnsteuerkarte ist die von 2010, kann ich die Zahlen davon auch für die 2009 Steuererklärung nehmen (Identifikationsnummer) oder ändert sich das jährllich?
...zur Frage

Was bedeutet "Steuerpflichtige Person Ehemann/Lebenspartner(in) A" bei der Elster-Steuererklärung? Bin ich damit gemeint?

Hi, ich möchte für mich alleine eine Steuererklärung machen und andauernd steht da so etwas (s.o. die Frage). Dabei habe ich nicht mal angegeben, dass ich irgendwelche Partner habe (habe ich auch nicht). Das ist für mich leider überhaupt nicht ersichtlich was damit jetzt gemeint ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?