Für welche Sozialen Berufe lohnt sich ABI?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

also ich studiere soziale arbeit, damit kann man schonmal ne menge anfangen. ob mit kindern, jugendlichen, senioren, obdachlosen, flüchtlingen, arbeitslosen oder behinderten menschen... man kann sogar bewährungshelfer werden. manchmal kann man soziale arbeit mittlerweile sogar dual studieren. oder du studierst psychologie, allerdings ist da der nc auch ziemlich hoch und es ist ein bisschen überlaufen. pädagogik und lehramt würden sich auch für dich eignen.

solltest du dich gegen ein studium und für eine ausbildung entscheiden, könntest du zb eine therapeutische ausbildung machen (zb ergotherapeut, physiotherapeut usw..).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest z.B. Soziale Arbeit studieren oder Sozialpädagogik... und danach in einer Beratungsstelle arbeiten (z. B. ambulante Beratung von Menschen mit psychischen Problemen). 

Dann natürlich Studium von Psychologie - hier gibt es ebenfalls einen NC, der relativ hoch ist, das schwankt aber je nach Bundesland und es gibt auch die Möglichkeit, nach Österreich o.ä. zu gehen. Danach stehen dir diverse Wege offen. 

Pädagogik und Sonderpädagogik wäre etwas, wenn du gerne mit Kindern mit und ohne Handicaps arbeiten möchtest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?