Für welche Pkw`s ( Autos, Wagen) muss man die geringste Versicherung zahlen?

5 Antworten

Das kommt auf die ps und so weiter an. vor allem wie die unfallhäufigkeit ist. Ausländische autos sind eigentlich teuerer doch z.b. crysler werden hier kaum gefahren, also kaum unfälle und sind daher sehr günstig. (Steuer?! aufgrund des spritverbrauchs..) manche Autos so 7 sitzer kann man als Wohnwagen versichern. ist sehr günstig bei Teilkasko oder vollkasko kann es aber im schadenfall Probleme geben. Es gibt bei allen versicherungen verschiedene Tabellen. Diese kann man sich zuschicken lassen. Dann weißt du genaueres. Insgesamt kann man aber sagen, die autos die du so gut wie nie auf deutschen Straßen siehst, sind am günstigsten,trotz ausland aufschlag.

Hallo das stimmt nicht immer es gibt auch autos die man oft sieht und die denn noch in der Versicherung extrem Günstig sind weil damit wenig Unfälle passieren. Zum Beispiel Opel Corsa b der hat eine Typenklasse von 14 und ist extrem oft auf der Straße zu sehen.

Versicherungsbeiträge richten sich nach Baujahr, Ausstattung, Leistung und noch viel mehr. Merk Dir einfach eins, In den Typklassen solltest Du möglichst niedrig liegen, ein Auto mit Typklasse 12 oder 13 kostet meist weniger als eins mit Typklasse 19, 20 oder mehr. Dann kommt da Deine Regionalklasse dazu, die kannst Du nicht groß beeinflussen. Dann brauchst Du eine preiswerte Versicherungsgesellschaft. Am besten einen Versicherungsverein, keine Versicherungs AG ( Aktiengesellschaft), bei denen müssen in erster Linie die Aktien stimmen. Und nicht vergessen, Deine Situation, wer fährt das Auto, wieviele Km im Jahr, und und und. Such Dir am besten 4-5 Autos aus,laß Dir die KFZ Briefe kopieren und dann ab zum Vertreter und durchrechnen lassen. So machen es meine Kunden, die lassen sich von mir immer ein paar Autos rechnen. Dann erst entscheiden Sie welches Sie kaufen. Viel Glück beim suchen

Welche PKW haben die allerallerallerniedrigsten Versicherungskosten?

Ich suche ein Auto, das möglichst niedrige Versicherungskosten haben soll. Allgemeiner könnte man auch sagen möglichst niedrige Fixkosten, aber es kommt mir vor allem auf die Versicherung an.

Der Benzinverbrauch wäre mir egal, da ich sehr wenig fahre.

Gibt es nicht irgendwo eine Website, wo man Autos nach Versicherungskosten ordnen kann? Was mir NICHTS nützt, sind die üblichen Abfragemöglichkeiten auf den Websites von Versicherungen, denn da kann man immer nur einzeln konkrete Autos abfragen.

...zur Frage

Versicherung zahlt nur 100€ Restwert nach unverschuldetem Unfall?

Hallo vor ein paar Tagen ist mir eine Dame in die Fahrertür meines Peugot 206 BJ 2000 gefahren, den ich vor paar Monaten für 1750€ gekauft hatte. Gestern kam ein Gutachter der gegnerischen Versicherung und heute kam das Gutachten per Email bei uns an. Die bieten mir lächerliche 100€ Restwert für den Verkauf des noch fahrtüchtigen PKW an. Da die Reparaturkosten höher ausfallen als die Wiederbeschaffung des Autos. Meine Frage nun ist, dürfen die das? Ich meine ich trage keinerlei Schuld an diesem Unfall! Eine Dame fährt mir einfach rein und ich soll nun mit einer demolierten Fahrertür bei der das Fenster nur bis zur Hälfte runtergeht rumfahren? Ich bin der Meinung, dass ich mehr bekommen sollte als nur lächerliche 100€. Soll ich meine Versicherung von diesem Angebot in Kenntnis setzen? Einen Anwalt kontaktieren?

Warte gespannt auf eure Ratschläge!

...zur Frage

Gleichförmige geradlinige Bewegung (Einholen-Überholen-Treffen) brauche Hilfe bei einer Aufgabe?

Die Aufgabenstellung ist:

Zurzeit t=0 fährt 60m vor einer PKW(Vpkw = 54km/h) eine Straßenbahn mit einer Geschwindigkeit von 36km/h. Beide behalten ihre Geschwindigkeit bei. a) Wie viel Meter muss der PKW fahren, bevor er die Straßenbahn erreicht? b) Welche strecke legt die Straßenbahn in dieser Zeit zurück?

Nun mein Problem ist, naja ich hab kein richtigen durchblick für das verfahren wie man es löst. (Wir rechnen bei uns meistens mit "meter pro sekunde" also m/s)

Ich schreib mal zusammen was ich jetzt sehe:

Also wir haben Pkw V= 54km/h = 15m/s und Bahn V = 36km/H = 10m/s

Nun ich weiß die Grundformel Geschwindigkeit = Strecke durch Zeit also v=s/t

Nun soll ich die Strecke des Autos ausrechnen also wär das doch 15m/s*60m =900m so wär das dann die aufgabe a ?

Es tut mir Leid falls ich hier total verpeilt bin und einige bei der rechnung gerade heulen könnten, aber könnte mir das vielleicht jemand schrittweise erklären ? ^^

mit Freundlichen grüßen Ano

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?