Für welche medizinischen Zwecke wurde Crystal Meth früher verwendet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu soulwax: Ich muss dir widersprechen! Mein Freund hat 12 Jahre Crystal Meth konsumiert und kann sehr gut Gefühle zeigen oder unterscheiden. Er ist ein lebensfroher Zeitgenosse, weit entfernt von Depressionen oder Debilität. Er ist total kreativ und intelligent. Seine Gesundheit hat unter dem Dauerkonsum auch nicht gelitten, er hat gute Zähne und die Leberwerte etc. sind alle top. Ich habe es auch zwei mal probiert und bin nicht abhängig. Eine Verallgemeinerung ist in dem Fall nicht möglich.

Crystal Meth ist ein Amphetamin, aber nicht DAS Amphetamin. Es ist aber durchaus wohl das stärkste Phenylethylamin-Derivat, das derzeit bekannt ist. Keine andere Substanz löst eine solche Euphorie aus, keine andere eine solche Stimulation und keine andere so eine lange Wirkzeit. Und kein anderes bekanntes Amphetamin schaden deinem Körper, den Organen und dem Hirn mehr. Das Problem ist nicht nur die extrem hohe Halbwertszeit (72h im Blutplasma!) und deshalb die lange Wirkzeit, sondern die Tatsache, dass das nächste "Abfallprodukt", das der Organismus in sich erzeugt, um das Teufelszeug weg zu bekommen, einfach nur normales Amphetamin ist. Aus Meth wird, während es sich noch in deinem Organismus im Umlauf befindet, normales "Speed" oder einfach nur Amphetamin. Als ob die eigentliche Wirkung nicht schon ausreichend wäre ;).

Die Serotonin- und Dopaminrezeptoren werden dabei so stark beansprucht, dass sie nicht mehr zwischen den 2 Substanzen unterscheiden können. Dabei wird Serotonin in den Dopaminspeicher wiederaufgenommen und Dopamin in den Serotoninspeicher. Die "Metabolosierung" der "falschen" Substanz führt zu giftigen "Abfallprodukten" die die entsprechenden Synapsen für immer zerstören, vor allem nach Dauerkonsum zeigt sich nach Entzug eine schwere (klinische) Depression und Motivationslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Verlust des Gedächtnisses, die aufgrund dem Fehlen der ausreichenden Menge der Substanzen, die ganz nebenbei technisch gesehen die einzigen 2 Dinge sind, die der Mensch "genießt" (Dopamin und Serotonin sind im Volksmund "Glückshormone" genannt), entstehen.

Nach jahrelangem Meth-Konsum wirst du schwerlich wieder fühlen können, was Lebensfreude ist, wirst nicht von guten oder schlechten Emotionen mehr unterscheiden können, wirst grenzdebil aufgrund der zurückgegangenen kognitiven und adaptiven Leistungsfähigkeit und Gott weiß was noch.

Tja das alles hat man damals zur Zeit des zweiten Weltkrieges nicht gewusst. Meth wurde als "Wachhaltemittel" "Pervitin" verkauft und war auf dem freien Markt erhältlich. Der "Konsum" war notorisch unter Wehrmachtssoldaten, die tagelang aufbleiben mussten, SS-Offizieren, die durch Europa randalierten und Tieffliegern, die ständig im Kampf verwickelt wurden und riskante Manöver ausführen mussten.

Auch möchte ich unsere Urgroßväter nicht schlecht reden, deswegen füge ich hinzu, dass die Alliierten es ebenfalls nahmen. Über England hat man nach dem 2. WK gelästert, Methamphetamin hätten den Krieg für das Land gewonnen. Man möge bitte sein eigenes Urteil bilden.

0
@Soulwax

Und die Japaner erst...die hatten und haben ein RIESEN Problem mit Meth/Amphetamin. Aber in einer Gesellschaft, in der Arbeitnehmer zum Teil zum Urlaub genötigt werden müssen ist das auch kein Wunder... Hauptsache der Mensch funktioniert, nur das wir keine Maschinen sind...

0

Das hab ich auf Wikipedia darüber gefunden.

Methamphetamin ist in Deutschland als verkehrsfähiges, aber nicht verschreibungsfähiges Betäubungsmittel eingestuft[23], es gibt daher keine medizinische Verwendung mehr. Das Fertigarzneimittel Pervitin®, ein Mittel zur Unterdrückung von Müdigkeit, wurde 1988 vom Markt genommen. Es enthielt das Methamphetamin als Hydrochlorid.

In den USA gibt es zur Behandlung der erkältungsbedingten Nasenschleimhautschwellung einen Inhalierstift mit Levomethamphetamin in sehr geringer Dosierung (Vicks®Vapor Inhaler), die euphorisierende Effekte bzw. eine Suchtentwicklung ausschließt. Das Enantiomer Dextromethamphetamin wird in den USA zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS), der Schlafkrankheit (Narkolepsie) und des krankhaften Übergewichts angewendet (Handelsname: Desoxyn®). Auch hier wird jeweils das Salz des Methamphetamins in Form des Hydrochlorids verwendet.

Nicht verschreibungsfähig aber verkehrsfähig bedeutet soviel, wie dass der Arzt kein Rezept schreiben kann, damit es sich der Patient in der Apotheke holen kann, aber es dennoch stationär verarbreichen darf.

Während es für Methamphetamin wirklich kein Anwendungsbereich mehr gibt, gibt es aber auch Medikamente, die nach dieser Rechtsprechung tatsächlich stationär verabreicht werden - u.A. die ganzen Narkose-Mittel.

0
@GoaSkin

Die Frage was bedeutet- Verschreibungsfähig und Verkehrsfähig- habe ich mir auch gestellt. Dank deiner Antwort bin ich jetzt schlauer!

0

Crystal Meth ist ein Amphetamin.

Amphetamine dienen dazu, die körperliche Leistungsbereitschaft zu stärken, wodurch der Patient nicht sich nicht so schnell erschöpft vorkommt, wenn er sich intensiv sportlich betätigt.

Ein populärer Anwendungsbereich war neben dem Drogenkonsum (wie sich vermuten lässt): Doping im Leistungssport.

Als Medikament wurde es ähnlich wie Ritalin eingesetzt und neben vielen anderen Alternativen - zu erst umstritten und dann verboten, was heute bei Ritalin ebenfalls absehbar ist.

Diese Art von Medikation stößt auf Unverständnis, bis die Pharma-Industrie etwas Neues präsentiert. Und dann geht das Spiel wieder von vorne los.

Was möchtest Du wissen?