Für welche Krankheit spricht diese Symptomatik?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ex-Colaapotheke/rin - z.Z. - du bist gut beraten, wenn du auch noch einen Allergologen aufsuchst, nicht nur um um dich durchchecken zu lassen, sondern um diesen auch gezielt zu befragen.

Also dann mal ran!

Vergiß zudem nicht, dass du sowohl allergisch reagieren kannst, als auch psychosomatisch betroffen wohl bist. Alles nach dem Motto: Wer Läuse hat, kann auch Wanzen haben, bzw. Flöhe.

Ach-ja, Letztere können einige Leute gar husten hören - zusätzlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war ausführlich!!!! Ich machs kürzer! Zu 85 % Hast Du die sogenannte maskierte Krankheit - Candita Albicans, eine Hefepilzinfektion infolge von Antibiotika und Verzehr von ein bischen zu viel Zucker in welcher Form auch immer! Der Hefepilz setzt ein Gift frei was das Gehirn manipuliert und die unglaublichsten Erscheinungen hervor ruft! Lass mal deinen Stuhl darauf hin Untersuchen und trinke mal öfter Grapefruitsaft und drossele Stark die Zuckerhaltigen Nahrungsmittel! Aber erwarte nicht gleich die Besserung,das dauert Monate!LG und Gute Besserung!!!!!!!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
11.04.2016, 08:14

Ooooh - eine Ferndiagnose über eine Modekrankheit der 1980er Jahre, die niemals wirklich existierte ....

2

Geh zum Arzt. Wenn du sowas im Internet fragst machst du dich nur verrückt. Du hast Ebula. Und jetzt geh zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

> "Aspartam lagert sich ab. Überall im Körper."

Wer erzählt denn solch einen Schwachsinn? Aspartam wird im Körper in Phenylalanin, Asparaginsäure und Methanol zerlegt.

Phenylalanin ist für den menschlichen Organismus eine essentielle Aminosäure die über die Nahrung aufgenommen werden MUSS. Das L-Aspartat aus der Asparaginsäure ist für das zentrale Nervensystem wichtig. Und das bisschen Methanol das dabei entsteht kann ein gesunder Körper problemlos entgiften. Auch bei der Verdauung von Obst und Gemüse entsteht Methanol. Ein mit Aspartam gesüßtes Getränke einthält beispielsweise weniger Methanol als dieselbe Menge Tomatensaft.

Und selbst wenn dich irgendwelche Ärzte mit für dich unbefriedigenden Diagnosen wieder nach Hause schicken, so sind diese dennoch genauer als irgendeine Ferndiagnose fremder Internetnutzer.

Du hast viel größere Probleme als light Cola und Süßstoffe. Wenn du die erstmal im Griff hast, dann kannst du dich um solche belanglosen Dinge kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trjoschka666
11.04.2016, 03:43

Liebe Cokedose, dein Name und die dazugehörige Botschaft repräsentieren die lächerliche Debatte um Aspartam und alle damit verbundenen Behauptungen zu 100%.

1

Das sind psychosomatische Beschwerden, das haben dir doch schon genug Ärzte bescheinigt. Mit Aspartam hat all das nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trjoschka666
11.04.2016, 00:38

Sobald auch nur eine einzige psychische Störung in irgendeiner Krankheitsakte erwähnt wird, ist es für die Ärzte ein Kinderspiel, einfach alle möglichen Beschwerden damit in Verbindung zu bringen. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, weshalb mir im Nachhinein eingeredet wird, ich würde mir auch gewisse Nebenwirkungen einfach nur einbilden, weil ich weiß, dass sie auftreten könnten. Nein, verdammt nochmal. Nein. Ich habe zu Beginn des Konsums von Aspartam nach jeder Flasche Cola Light innerhalb von allerhöchstens 60 Minuten Hunger bekommen. Mit der Zeit wurde daraus ein nicht definierbares Unwohlsein in der Magengegend, das zufälligerweise genau an den Tagen ausgeprägt ist, an denen ich Cola Light trinke oder Kaugummi kaue. Aspartam beeinflusst die Bauchspeicheldrüse nicht, es löst auf keinem natürlichen Weg auch nur einen einzigen Prozess der Insulinproduktion in Bewegung und trotzdem bekomme ich Appetit und richtigen, extremen, knurrenden Hunger, wenn ich diese braune Sche'ße trinke. Mit psychosomatischen Beschwerden hat DAS nichts zu tun. Und ja, ich bin darüber informiert, dass die Psyche den Körper beeinflussen kann. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass du in einer Zeitspanne von einer Woche 26(!!!) psychisch bedingte Symptome entwickelst, ohne dass deine Psyche in irgendeiner Art und Weise belastet war, ist erschreckend gering. Und du kommst NICHT auf die Idee, diese Symptomatik auch nur ansatzweise mit dem chemischen Gift in Verbindung zu bringen, das ich zufälligerweise genau zeitgleich zum ersten Mal konsumiert habe? Ich bin begeistert.

1

Du hast irgendein Problem mit dem Darm. Ist dein Stuhl schon auf Keime (schädliche Bakterien oder Pilze) untersucht worden? Falls nichts gefunden worden ist, schlingerst du auf eine Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn hin, wenn du nicht dagegen steuerst. Wie sind deine Leukocytenwerte und crp? 

Du musst für ausreichend Sonne auf deiner Haut achten, nimm zusätzlich Vitamin D3, iss nicht so viel roh und nicht so viele Faserstoffe.  

P.S. Mit der Psyche hast du auch Probleme, die gehen aber von selber weg, sobald du einen Mann hast (oder bei entsprechender Veranlagung eine Frau). Bekenne dich zu dem was du bist und lebe dein Leben. Achte nicht so viel darauf, wie andere über dich denken.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von putzfee1
11.04.2016, 10:47

Oh, dass das Wunderheilmittel gegen psychosomatische Störungen ein Partner ist, wusste ich auch noch nicht. Man lernt doch immer dazu. Danke für diese hilfreiche Information! *Ironie off* 

1

du brauchst einen guten Psychiater....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage hast du bereits vor 23 Stunden gestellt. Antworten hast du auch erhalten.

https://www.gutefrage.net/frage/wozu-passt-diese-symptomatik?foundIn=user-profile-question-listing

Ich sehe gerade in deinem Profil dass du viele deiner "Krankheitsfragen" heute erneut stellst. Befriedigt dich das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cokedose
11.04.2016, 01:19

Sie gehört zu denen die so lange fragen bis jemand das antwortet was sie hören will bzw. worin sie Bestätigung findet.

2
Kommentar von MaggieSimpson91
11.04.2016, 06:13

Sie hat diese Fragen unter hunderten Accounts gestellt und tausende Antworten erhalten. Sie hat sich mehrfach damit gebrüstet, ihre Therapie abgebrochen zu haben, weil die da eh keine Ahnung haben... Es lohnt sich nicht, ihr ernsthaft zu antworten. Einfach überlesen...

5

Bitte wende dich mit all diesen Fragen vertrauensvoll an deinen Psychiater.

Mit dem Aspartam hat das alles nicht das Geringste zu tun. Aber du kannst dir diese Beschwerden durch genügend Angst selbst produzieren.

Pass bloß auf, dass dir nicht irgendjemand mal erklärt, Wasser sei so unglaublich schädlich - dann hättest du nämlich ein richtiges Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trjoschka666
11.04.2016, 08:51

Natürlich musst du jetzt ein künstliches Drama produzieren, weil du glaubst, ein Hypochonder würde sich alle Nebenwirkungen einfach einbilden, wenn er nur über ihre Wahrscheinlichkeit informiert worden ist. Das ist falsch. Ich leide seit einem f*cking Jahrzehnt unter einer unbehandelten Angststörung und ich bestreite nicht, dass das den Körper negativ beeinflusst. Aber wie erklärst du mir, dass 98% meiner physischen Beschwerden zeitgleich mit meinem Cola Light Konsum auftraten? Denkst du wirklich, dass das die erste Phase ist, in der meine Psyche eskaliert? Nein. Das war schon ziemlich oft der Fall und es war nie mit Symptomen wie Haarausfall oder Tinnitus begleitet, und ich habe zufälligerweise auch nie zuvor Cola Light konsumiert. Wenn ich einen Liter dieser braunen Sche*ße trinke, habe ich spätestens 60 Minuten später ein ausgeprägtes Hungergefühl. Wenn Aspartam DAS im Körper auslösen kann, bedarf es keiner weiteren Erklärung meinerseits darüber, dass dich dieser chemische Dreck systematisch zerstören wird.  

0
Kommentar von Cokedose
11.04.2016, 11:16

Oh oh Pangaea, da hast du jetzt aber was angerichtet. Wasser ist tatsächlich unglaublich schädlich und gefährlich. Es gibt die Hyperhydration, auch Wasservergiftung genannt. Und genau daran würde man sterben wenn man versuchen würde Getränke in der Menge zu sich zu nehmen mit der man eine schädliche Wirkung von Süßstoffen erreichen wollen würde. Was soll das arme Mädchen denn jetzt trinken?

Und das Atmen sollte sie auch sofort einstellen um nicht versehentlich jämmerlich an Sauerstofftoxikose zugrunde zu gehen.

2

Was möchtest Du wissen?