Für was würdet ihr euch entscheiden, bitte mit Begründung?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Dann würde ich auf alle Fälle den job für 1600,-- a nehmen.

Begründung: ueberleg mal was du da für Fahrtkosten hast. Das rechnet sich nicht. Davon abgesehen, stinkt dir das bestimmt irgendwann mal, jeden Tag spät nach Hause zu kommen. LG lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wie sich die beiden Jobs sonst unterscheiden. Gibt es bei demjenigen, der besser bezahlt ist, Aufstiegschancen? Gibt es eine Möglichkeit, umzuziehen, so dass man nicht mehr jeden Tag so lange unterwegs ist?

Falls nicht, würde ich den Job für EUR 1.600 nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also sind die 3 h Pendlerzeit, richtig? Dann klar der zweite Job. Freizeit kriegt man nicht wieder und die 150 € machen den Kohl nun wirklich nicht fett.

Ausnahme von obiger Aussage wäre, wenn der erste Job die deutlich besseren Aufstiegschancen hätte. Dann würde ich aber zeitnah nach der Probezeit umziehen. Denn 3 h jeden Tag Pendeln macht keinen Spaß. Und es geht vor allen Dingen irgendwann an die Substanz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2. Möglichkeit. Weil: Du kannst Dich eventuell hinaufarbeiten und mehr verdienen. Die Entfernung kannst Du allerdings nicht ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 Stunden mehr an 20 Tagen im Monat = 40 Stunden mehr für € 150 Mehrverdienst = netto € 3,75 pro Stunde   ......   dafür opfere ICH nicht meine Freizeit, das rechnet sich nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 2 Stunden täglich und 20 Arbeitstagen im Monat sind das 40 Stunden = 1 Arbeitswoche mehr, die Du für die lausigen 150 € arbeiten müsstest. Von den Wegekosten ganz zu schweigen. Also 1 Stunde und 1600€ wäre meine Wahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Weg zur Arbeit meinst würd ich eher zweiteres nehmen.
Wenn du während der Arbeit fürn Chef so lang unterwegs bist wärs mir egal - würd ich dann je nach Sympathie im Vorstellungsgespräch entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich für den Job entscheiden der mir mehr Spass machen würde. Wenn der weiter weg sein sollte von meinem jetzigen Wohnort, dann würde ich dafür auch gerne umziehen. Nicht nur das Geld muss stimmen sondern auch die damit verbundene Tätigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die "Unterwegszeit" der Anfahrtsweg und Heimweg ist: Ich würde den Job nehmen, der mit 1600 Euro netto deklariert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde beide Jobs annehmen, ca 4 Std. unterwegs sein und 3350,-€ netto kassieren.....;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tuedelbuex
09.01.2016, 16:28
Kommentar von MisterDeutschl , vor 1 Min

unterwegs + 8Std arbeitszeit in wechselschicht

Das hättest Du aber auch gleich schreiben sollen.....

1

Meine Freizeit ist mir viel wert - also würde ich den 1600 € - Job nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MisterDeutschl
09.01.2016, 16:26

sind 1600€ als 20 Jähriger nicht wenig ? mit dem Geld kann man ja später keine Familie gründen oder ?

0

Unterwegs in welchem Sinne?
Während dem arbeiten unterwegs sein oder beziehen sich die Stunden auf die Anfahrt zur Arbeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MisterDeutschl
09.01.2016, 16:25

unterwegs + 8Std arbeitszeit in wechselschicht

0
Kommentar von ATorres9
09.01.2016, 16:26

Niemals würde ich 3 Stunden zur Arbeit fahren, das ist ja verrückt.
Ich würde den Job mit mehr verdienst nehmen, aber dorthin umziehen.

1

Kommt drauf an was man bei dem 1600€ Job machen muss. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja du musst überlegen ob die 150 es dir für die 2 Stunden wert sind. Wenn du Geld dringend benötigst würde ich das erstere wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
09.01.2016, 16:31

Dann hätte er wegen der Fahrkosten trotzdem weniger Geld zur Verfügung.

1
Kommentar von lupoklick
09.01.2016, 16:33

beim zweiten Job bleibt mehr Zeit, um bewußt einzukaufen.

Das macht den Unterschied locker wett....  und allzuviel "Pendeln" knabbert  am Nervenkostüm....

irgendein "Wirtschaftsminister", dessen Name mir nicht einfäl(l)t, sprach vor einigen Monaten vom "Wert des FEIERABENDS"

0

Mit den 1600,- bist Du besser dran - da hast Du mehr Freizeit und es bleib nach Abzug deiner Unkosten mehr Geld übrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich 2 Stunden mehr frei haben kann, sind 150 euro zu wenig. Zudem...wie kommst du denn da hin? Mit dem Auto? Da gleicht sich das mit den Benzin Kosten eh wieder aus, nur das du so mehr frei hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?