Für was stimmt ihr bei der Durchsetzungsinitiative zur Ausschaffung krimineller Ausländer (schweiz)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe für Nein gestimmt, das die Ausschaffungsiniitiative erst in Kraft treten kann wenn die DSI abgelehnt wird und weil die DSI unseren Rechtsstaat aushebelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau, die allermeisten GF-ler dürfen nicht mitstimmen, weil Deutsche. Aber du kannst uns ja mal gern informieren, was ihr in CH so plant. 

Wir in D sind gerade dabei, die Vorraussetzungen für die Deportation krimineller Ausländer zurück in ihre Heimat oder aber ein Nachbarland zu lockern. Gute Sache, wir brauchen keine kriminellen Gäste !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
liheido 15.02.2016, 23:28


Diese angeblichen " Lockerungen " sind nichts weiter als die üblichen Täuschungsmanöver die dem doofen Bürger suggerieren sollen...: " Schaut mal, wir tun was...! ".

Schon jetzt gibt es in Deutschland etliche zehntausende Pseudoasylanten, die auch nach aktueller Gesetzeslage problemlos abgeschoben werden könnten.

Es wird aber eben einfach nicht gemacht und das mit voller Absicht.

Bestes Beispiel hiefür ist Bremen, wo Senat und Sozialbehörden mehrfach öffentlich erklärt haben, nur im äußersten Notfall abzuschieben.

Und so gibt es allein in Bremen mehrere tausend " geduldeter " , die eigentlich keinerlei Recht auf weitere Anwesenheit in Deutschland hätten, die aber großzügig von den Bremer Behörden auf Kosten der Allgemeinheit teils über Jahre durchgefüttert werden.



1

Hallo Mistserx1

Ich habe mich für ein Ja an der Urne endschieden :)

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yamato1001 16.02.2016, 22:02

Nein - mit Sicherheit kein Nazi. Und ich habe mir gedacht, sie seien ein Schweizer (aufgrund ihres Namens) Desswegen erstaunt es mich, dass sie mich an sowasem "aufhängen" wollen. Denn sie wissen hoffentlich, dass die BDP eine Anspaltung der SVP ist und die beiden sich desshalb nicht sehr gut verstehen. Kurz gesagt, es wird von beiden Seiten immer wieder provoziert. Allgemein sollte uns klar sein, dass sich beide Seiten bei so gut wie allen Abstimmungsplakaten nichts schenken. Da schiesst auch gerne einmal einer (von beiden Seiten) übers Ziel hinaus. Zudem seien sie doch bitte vorsichtig mit solchen Nazi-Vergleichen. Laut ihnen wären 29.4% der Schweizer Nazis oder fast Nazis. Oder um es noch drastischer zu sagen: Bei den Umfragen liegt die Durchsetzungsinitiative aktuell bei 51% Zustimmung. Und sie wagen es wirklich jeden 2. Schweizer und jede 2. Schweizerin als Nazi oder Fastnazi zu beschimpfen? Denken sie einmal darüber nach! Wir sind hier nicht in Deutschland, wo es üblich ist seinen politischen Gegner als Nazi zu diffamieren. Wir sind doch gerade die, die stolz darauf sind, dass wir über die Dinge offen reden und uns nicht durch Taboos stören lassen. lg

1

Was möchtest Du wissen?