Für was steht KSchG?

3 Antworten

Diese Abkürzung steht für Kündigungsschutzgesetz. Das Kündigungsschutzgesetz ist ein wichtiger Teil der Regelungen die für Arbeitsverhältnisse heranzuziehen sind. Im deutschen Arbeitsrecht gibt es keine einheitliche Regelung. Arbeitsrecht unterteilt sich vielmehr in viele unterschiedliche Normengruppen. So gibt es etwa ein Arbeitszeitgesetz, ein Teilzeit und Befristungsgesetz und eben auch das Kündigungsschutzgesetz. Mit dieser Aufzählung habe ich etwa 3-400 andere Gesetze einfach mal unterschlagen.

Das Kündigungsschutzgesetz regelt im wesentlichen die Frage der Kündigungsgründe und wann ein solcher Kündigungsgrund erforderlich ist. Für uns Arbeitsrechtler eine extrem wichtige Rechtsgrundlage.

Zum Erstaunen vieler umfasst das Kündigungsschutzgesetz allerdings nur wenige Seiten. Das Kündigungsschutzgesetz besteht aus 26 Paragrafen. Allerdings ist jeder einzelne Satz des Kündigungsschutzgesetzes auszulegen. Die Auslegung erfolgt im wesentlichen durch gerichtliche Entscheidungen. Die wichtigsten Entscheidungen ergehen dabei durch das Bundesarbeitsgericht.

Das Arbeitsrecht besteht insgesamt aus sehr wenigen Gesetzen und extrem viel Rechtsprechung. Letztendlich ist Arbeitsrecht Richterrecht oder anders formuliert case law

Das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) findest Du im Internet, als "Buch" kannst Du es kaufen und es ist auch Teil von Büchern die verschiedene Arbeitsgesetze beinhalten.

Ausführlich kannst Du nicht nur die Gesetzestexte sondern auch verständliche Erklärungen lesen, wenn Du Dir einen Kommentar zum Kündigungsschutzrecht kaufst. Allerdings sind die wirklich guten nicht gerade "billig" (das Buch das ich benutze kostet z.B. über 200 Euro neu).

Wenn Du mit einem "gebrauchten" klar kommst, kannst Du einiges sparen, solltest aber darauf achten, dass die Ausgabe nicht zu alt ist.

Was möchtest Du wissen?