für was sorgen östrogene in der pille?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ja, in der Pille ist quasi das Schwangerschaftshormon drin. Das bildet normaler Weise das ungeborene Kind, sobald sich die Eizelle eingenistet hat. Dadurch denkt der Körper, die Frau wäre Schwanger und setzt den Zyklus nicht weiter fort, also es kommt zu keinem weiteren Eisprung in nächster Zeit.

Aber eine kleine Anmerkung. Das ist jetzt eine reine Wissensfrage. Also keine Ratsuche. Somit solltest solche Fragen hier nicht stellen? Hast du denn schon mal probiert, nach der Wirkungsweise der Pille zu googlen oder geguckt, was bei Wikipedia über die Antibabypille steht. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, daß dort alles ausführlich beschrieben ist.

Die Wirkungsweise der klassischen Pille

Die Antibabypille täuscht dem Körper eine Schwangerschaft vor, so dass der Körper keine Vorbereitungen für die Empfängnisfähigkeit ergreift. z. B. Eisprung

4 Wirkungen der klassischen Pille:

Der Eisprung wird unterdrückt.
Das Östrogen in der Antibabypille sorgt dafür, dass die Hirnanhangdrüse die Hormone FSH und LH nicht mehr ausschüttet. Dadurch reift kein Ei mehr heran und es kommt nicht zu einem Eisprung.
Die Gebärmutterschleimhaut wird nicht normal aufgebaut.
Die in der Pille enthaltenen Gestagene sorgen dafür, dass sich die Schleimhaut der Gebärmutter sich nicht normal aufbaut und es so einer Eizelle fast unmöglich ist sich dort einzunisten.
Der Schleimpfropfen am Gebärmutterhals verflüssigt sich nicht mehr während der fruchtbaren Tage. Spermien können so nur schwer in die Gebärmutter aufsteigen.
Die Samen werden normalerweise in der Scheide und der Gebärmutter erst fruchtbar gemacht. (Kapazitation) Diese Funktion wird unterdrückt bzw. reduziert.

Quelle:apothekenumschau

Was möchtest Du wissen?