Für was ist Sexualkunde da und wann hat man es?

7 Antworten

Sexualkkunde nennt man auch Aufklärungsunterricht.

Dort sollte man besonders gut aufpassen, damit man weiß, wie das mit den Babies und vor allem mit der Verhütung funktioniert.

Sexualkundeunterricht gibts normalerweise ab der 6. und 7. Klasse mit dem Thema Verhütung. Kleinere Themenbereiche werden auch schon deutlich früher behandelt, ab der 4. Klasse.
Ein Viertklässler glaubt dann nicht mehr an Bienchen und Blümchen oder den Storch.

Sexualkunde dient zur Aufklärung. Man bespricht dabei wie man richtig Verhütet oder wie ein Baby entsteht. In der Regel hat man Sexualkunde in der 8. oder 9. Klasse. 

Grüße

8. Oder 9. Bitte WAS??? Muss denn in der 9. Klasse noch aufgeklärt werden?

0
@Techsopac

Das ist eine Gute Frage. Es ist nun mal so. 

Grüße 

0
@punsche

Nein das ist definitiv nicht mehr so. Oft fängt es in der 4. Klasse an. In der 5/6 gibts auch schon themeninhalte und die verhütung kommt spätstens in der 7. Klasse dran.

Wenn das nicht so ist, kennen die Lehrer offensichtlich ihre Lehrpläne nicht.

0
@maja0403

In der Grundschule gibt es auch Sexualkunde, aber nicht sehr intensiv. Des Weiteren auch nicht in jeder Grundschule. Außerdem kenne ich Schüler, die überhaupt keinen Sexualkundeunterricht hatten.

1

Bundesweit kommt es einmal in der Grundschule vor, meistens in der 3. Klasse, und mindestens zwei bzw. drei mal in der Weiterführenden Schule vor, meistens 6,9, und in der 10 Klasse. Dient zur Aufklärung im Sex-Bereich.

LG

Was möchtest Du wissen?