Für was ist ein Schwerbehindertenausweis gut?

5 Antworten

Hey Lulu1920,

Die 50% bezeichnen die schwere der Auswirkungen deiner Erkrankung und die Abweichung von der Norm. Viele finden das erstmal befremdlich, da sie denken : oh, 50%, also bin ich zur hälfte "kaputt". Je nach Auswirkung auf dein Leben ist das nicht überzogen :) Die Folgen deiner Erkrankungen müssen dich voraussichtlich länger als 6 Monate beeinträchtigen.

Was deinen zukünftigen Chef betrifft: Viele Firmen haben eine "Quote", es sind extra Plätze für Menschen mit Beeinträchtigung vorhanden. Es kann sein, das du ca. eine Woche mehr Urlaubsanspruch hast sowie einen speziellen Kündigungsschutz. Du musst es nicht mitteilen, bekommst dann aber auch keine "Sonderregelung". Auch kann es sein, das sich deine Steuer verändert.

Hinzu kommt, wie bereits unten genannt, diverse "Vergünstigungen". Ich denke aber nicht, das du mittels Ausweiß Freiparken kannst, denn dazu muss man deutlich Gehbehindert sein und so weit ich weiß betrifft deine Erkrankung eher den Rückenberreich?.

Alles in Allem soll der Ausweiß ja quasi den "Nachteil" den du krankheitsbedingt hast, etwas ausgleichen. Ich würde dir empfehlen, deinen Arzt noch mal zu bitten, dir die Vorteile genau zu erklären. Informiere dich doch mal zusätzlich (je nach dem, wo du wohnst) ob es dort Organisationen/Informationsstellen für Menschen mit Beeinträchtigung, Ausweis etc. gibt.

Schau mal hier, das ist ein Artikel vom Spiegelonline, der ist etwas allgemeiner: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/neuer-schwerbehindertenausweis-ab-januar-2013-besondere-rechte-a-873835.html

Ich hoffe, es geht dir trotz deiner Erkrankung gut + und Liebe Grüße,

Deli :)

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwerbehindertenrecht_(Deutschland)

Ich hoffe du kommst aus DE?

2
@DeliriumTremens

Ja ich komme aus Deutschland. Ich muss noch ein paar Nächte drüber schlafen, vor allem ob ich überhaupt 50 % am Anfang bekomme und einige warten auf Ihren Ausweis ja Monate. Vielleicht lass ich es erstmal beantragen und falls ich einen Schwerbehindertenausweis bekomme, kann ich immer noch mit meinem AG darüber reden.

1
@DeliriumTremens

Ja ich komme aus Deutschland. Ich muss noch ein paar Nächte drüber schlafen, vor allem ob ich überhaupt 50 % am Anfang bekomme und einige warten auf Ihren Ausweis ja Monate. Vielleicht lass ich es erstmal beantragen und falls ich einen Schwerbehindertenausweis bekomme, kann ich immer noch mit meinem AG darüber reden.

0
@Lulu1920

Das denke ich auch :) Das kann erfahrungsgemäß echt sehr lange dauern, die Frage ist auch, ob er genehmigt wird. Die werfen einem das Ding nicht gerade hinterher... :/ bevor du da Pferde scheu machst, eine gute Entscheidung :)

2
@Lulu1920

Du solltest auf alle Fälle erst dann mit deinem Arbeitgeber reden wenn du den Ausweis hast auf keinen Fall vorher. Du bist auch nicht dazu verpflichtet deinem Arbeitgeber zu Informieren wenn eine Behinderung vorliegt es sei den sie würde die Arbeitsleistung oder Sicherheit beeinträchtigen. Solange du keinen Schwerbehindertenausweis hast brauchst du einem Chef garnicht zu sagen, du bist nicht verpflichtet ihm zu sagene das du einen Antrag auf Anerkennunge einer Schwerbehinderung stellen möchtest oder stellst.

0

Wer zwingt dich deine Chef irgend etwas zu erzählen, solange du keinen Schwerbehindertenausweis hast geht es ihn absolut nichts an was du beantragst oder nicht. Selbst wenn du einen hast musst du das deinem Chef nur sagen wenn die Behinderung deine Arbeitsleistung oder Sicherheit beeinträchtig. Wenn du dich entschieden hast den Antrag zu stellen und dazu würde ich dir raten kannst du sobald du den Ausweis hast immer noch überlegen ob du deinem Chef davon erzählst um die Nachteilsausgleich die dir dann zu stehen zu bekommen oder aber nichts zu sagen.

Also erst einmal...du musst deinem Chef nichts davon erzählen, nichtmal während eines Bewerbungsgespräches (er darf dich eigentlich nicht fragen...wenn er es tut darfst du lügen). Und sobald du den Nachweis einer Behinderung vorlegst liegt ein besonderer Kündigungsschutz vor.

Firmen müssen auch eine bestimmte Quote an Behinderten erfüllen...also eher wird dir ein solcher Schwergeschädigtenausweis den Arbeitsplatz sichern als gefährden, mach dir deswegen keine Sorgen.

Vorteile sind je nach GdB (Grad der Behinderung, nicht %, 50% behindert gibt es nicht, nur GdB50, ist ein typischer Irrtum):

  • Kündigungsschutz
  • extra Urlaub
  • Steuerrechtliche Vorteile
  • weitere Vorteile die mir gerade nicht einfallen

GDB 50 halte ich selber bei dieser Krankheit ebenfalls für etwas überzogen, ich schätze GDB 30-40 ist eher realistisch (was eine Gleichstellung ist), aber wenn du mehr zugesprochen bekommst: Glückwunsch (wenn man schonmal mit der Krankheit leben muss, sollte man auch die Vorteile daraus genießen dürfen).

PS: Wenn dein Arbeitgeber groß genug ist, gibt es dort auch eine Behindertwenvertretung. Selbst wenn du noch nicht mit arbeiten angefangen hast findest du vielleicht Informationen und kannst dich mit den Leuten in Verbindung setzen.

Kommt man mit einem Schwerbehindertenausweis in eine Behindertenwerkstatt oder kann man regulär am 1. Arbeitsmarkt weiterarbeiten?

Mein Arzt riet mir zu einem Schwerbehindertenausweis, er meint ich käme auf ca. 50% Behinderung.

Soll ich das machen, oder muss ich dann in eine Behindertenwerkstatt?

Bin sehr unsicher mich schlechter vor Arbeitgebern zu machen, wenn ich mit einem Ausweis für Behinderte komme.

...zur Frage

Schwerbehindert gleichgestellt?

Hallo so

Ich habe bei einer neuen Firma angefangen zu arbeiten. Ich habe morbus Crohn und einen kunstlichen darmausgang. Jedoch bin ich nicht eingeschränkt habe aber meinen chef nichts gesagt jetzt habe ich einen Personalfragebogen da drauf steht schwerbehindertenausweis? Und chronische erkrankung. Muss ich die frage wahrheitsgemäß beantworten?! ich will gatkeine Vorteile mir ist es wichtiger das ich mich dort wohlfühle. Nicht das mich jeder anschaut und denkt ooo was hat sie denn bla blaa blaaaa.... Danke

...zur Frage

Schwerbehindertenausweis 30 % schon Kündigungsschutz?

eine Arbeitskollegin hat wegen einer Erkrankung direkt in der Rehaklinik von der Sozialarbeiterin eingeleitet , einen Schwerbehindertenausweis mit einem Grad von 30 von 100 bekommen. Schützt sie dieser Ausweis schon vor einer Kündigung des Arbeitsplatzes?

...zur Frage

hilft eine Rechtsschutzversicherung bei Erwirkung der erwerbsunfähigkeitsrente?

Hallo
Kurz gefasst mein Mann (47 Jahre)ist zu 80% schwerbehindert mit Eintragung G.
Nächstes Jahr steht die 2. künstliche Hüfte an, bedingt durch die rheumatische Erkrankung morbus bechterew. Bei seinem jetzigen Arbeitgeber stehen Veränderung an, bis zum schlimmsten die Schließung der Firma. Durch die Krankheit und damit verbundene Behinderung wird mein Mann evtl. Schwer vermittelbar sein. Gibt es dann die Möglichkeit die erwerbsunfähigkeitsrente zu bekommen und braucht man dazu einen Anwalt, der durch eine Rechtsschutzversicherung abgedeckt wäre? Danke!

...zur Frage

Guter rheumatologe in HAMBURG? SEHR SEHR WICHTIG!?

Hallo liebe leute, ich habe vor kurzem die rheumaform morbus bechterew diagnostiziert bekommen. Der arzt der es diagnostiziert hat kann mich aber nicht weiter behandeln und hat mich an an eine ärztin verwiesen die nur auf eine studie fixiert war. Habe mich dort sehr unwohl gefühlt und die zusammenarbeit schnell beendet ohne das überhaupt noch etwas besprochen wurde. Ich mache eine ausbildung als berufskraftfahrerin, habe in einem halben jahr meine abschlussprüfung und bin mittlerweile seit wochen 6 krank geschrieben da ich massive probleme mit den augen hatte, eine entzündung (bei morbus bechterew entstehen grundlos entuündungen im körper). Auch mit meinem rücken, den armen, beinen habe große probleme zwecks schmerzen etc. Nun brauche ich dringend einen guten rheumatologen der mir weiter helfen kann. Vielleicht kann mir ja jemand hier weiter helfen, ich wäre wirklich dankbar!!!

...zur Frage

Schwerbehindertenausweis mit ITP (Morbus Werlhof)?

Hallo liebe Leser,

ich bin auf der Suche nach "Leidensgenossen" und Leute die Menschen mit dieser Erkrankung kennen. Ich habe beim Landesamt einen Schwerbehindertenausweis beantrag und nach Prüfung des Amtes einen Grad der Behindung von 30 zugesprochen bekommen. Ich persönlich finde das zu wenig, immerhin war mein Tiefpunkt der Thrombozyten bei 2.000 (normal 150.000 bis 400.000). Das Landesamt hat zudem einen Immundefekt zugrunde gelegt, was so ja auch nicht richtig ist. Angeblich kann ich auch nicht höher bewertet werden, da ich Medikamente bekomme die gut anschlagen. Aber ich bin mein Leben lang auf diese Medikamente angewiesen und würde ohne Therapie Gefahr laufen an kleineren Verletzungen zu verbluten.....

Hat jemand einen Schwerbehindertenausweis bekommen bzw. klagt gerade (so wie ich) vor dem Sozialgericht?

Gruß JaBu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?