Für was braucht man den Befehl in c++?

5 Antworten

#include ist eine sogenannte Präprozessor-Anweisung. Damit wird Programmcode aus der hinter #include angegebenen Datei eingefügt.

Wenn da z.B.

#include <stdio.h>

angegeben ist, dann sucht der  Präprozessor in einem bestimmten Verzeichnis nach dieser Datei ( z.B. /usr/include/ )

Man kann diese Anweisung aber auch benutzen, um eigenen (gute getesteten) Code in einer Datei abzulegen. Der kann dann auch in andere Programme einbezogen werden, ohne nicht alles mehrfach zu schreiben.

Was Windows.h beinhaltet , weiß nur der "Erfinder". Da kann alles was C bzw. C++ versteht, aufgenommen werden.

Das .h deutet immer auf eine Header-Datei hin. Das sind Definitionen, Deklarationen ...

Damit wird C++ - Code eingebunden. Mit

#include Windows.h

wird an der Stelle der Quelltext, der in der Datei "Windows.h" liegt, eingefügt. In der Windows.h liegen Standardfunktionen die man danach später im eigenen Quellcode verwenden kann.

Man kann auch eigene header (.d) - Dateien erstellen und darin wiederverwendbare Standardfunktionen auslagern.

http://www.c-programmieren.com/C-Lernen.html

Zu den Befehlen :#include <stdio.h> und >#include <stdlib.h> sind Bibliotheken, die dem Compiler sagen, was beispielsweise printf bedeutet. Würdest du die beiden Bibliotheken oder auch Headerdateien weglassen, würde der Compiler einen Fehler bringen, da er printf nicht kennt. Zu dem nächsten Befehl: int main ist, wie man an dem Namen schon hört, die Hauptfunktion. Praktisch die Einleitung. Alles was in den beiden geschweiften Klammern steht, wird ausgeführt. Das was in den runden Klammern steht ist nur ein Zusatz, der eigentlich nicht benötigt wird. Man könnte ihn genauso gut weglassen. Der Befehl printf(" "); gibt das aus ,was in den runden Klammern, zwischen den Gänsefüßchen steht. Vergesse den Strichpunkt nicht, wenn du printf einsetzt. Wenn du den Text in printf() nicht mehr nur in eine Zeile schreiben willst, machst du das so:

Was möchtest Du wissen?