Für was braucht eine Computerfirma einen Server?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Alle Firmen, die ein Netzwerk benutzen, brauchen einen Server (nicht nur Computerfirmen).

Ein Netzwerk besteht immer aus einem oder mehreren Servern und den Clients.

Auf den Servern ist alles das drauf, was zentral benötigt wird und womit das Netzwerk verwaltet wird. Zum Beispiel Datenbanken oder die Rechteverwaltung.

Die Clients sind die PCs, die an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter stehen. Dort benutzen die Mitarbeiter die Programme, mit denen sie arbeiten.

Beispiel: Mitarbeiter Müller will wissen, ob ein bestimmtes Laufwerk noch am Lager ist. Er ruft das Programm dafür auf und gibt den Artikel ein. Jetzt flitzt seine Anfrage vom Client zum Server - der Datensatz mit allen Angaben zu dem Artikel "Laufwerk X" wird geholt und wieder zum Client, also dem PC von Herrn Müller, zurück transportiert und auf seinem Bildschirm angezeigt. Und Herr Müller kann sehen, wie der aktuelle Lagerbestand von Laufwerk X ist.

Server stellen Dienste zur Verfügung. Unter anderen halten sie auch die Daten bereit, mit denen alle arbeiten. Macht wenig Sinn das dezentral auf allen Rechnern abzulegen. Erstens erschwert das den Zugriff auf die Daten, falls mal ein Rechner aus ist und zweitens ist die Wartung und das Backup viel einfacher zu gestalten.

Weitere Dienste sind beispielsweise Printserver, dabei fungiert der Server als Schnittstelle zwischen Druckern und Nutzern. Eigentlich noch viel viel mehr.

Da du im Praktikum bist und deine Chefs dir eine Recherche aufgetragen haben, sollte das erstmal reichen. Man kann ja nicht alles verzehrfertig serviert bekommen :)

Der Begriff Server (engl. für Diener) bezeichnet entweder eine Software (Programm) im Rahmen des Client-Server-Modells oder eine Hardware[1] [2] (Computer), auf der diese Software (Programm) im Rahmen dieses Konzepts abläuft.Ein Server (Software) ist ein Programm, das mit einem anderen Programm, dem Client (englisch für Kunde), kommuniziert, um ihm Zugang zu speziellen Dienstleistungen (genannt Dienste) zu verschaffen.Ein Server (Hardware) ist ein Computer, auf dem ein oder mehrere Server (Software) laufen.Für die Server-Hardware wird in der Fachsprache auch der Begriff Host benutzt. Für den Server als Software-Begriff gibt es keine weitere Bezeichnung. Ob es sich bei einem Server um einen Host oder um eine Software handelt, ist daher nur aus dem Kontext oder mit Hintergrundwissen erkennbar.Die Mehrdeutigkeit des Begriffs Server wird im folgenden Abschnitt weiter erklärt und erläutert.

Nice Copy & Paste - wo ist denn der "folgende Abschnitt"?

0

Der Begriff Server als Hardware wird verwendet: als Bezeichnung für einen Rechner, auf dem eine Server-Software oder eine Gruppe von Server-Programmen laufen, die grundlegende Dienste bereitstellt. Beispiele: Mailserver, Webserver oder Applikationsserver. Weitere Informationen unter Host (Informationstechnik).


Ist doch eigentlich recht einfach zu verstehen.

Auf einem Server sind Programme und Daten gespeichert, auf die man von allen anderen Rechner in der Firma zugreifen und sie nutzen kann, ohne, daß sie auf dem jeweiligen Rechner gespeichert sein müssen.Man kann Daten abrufen und speichern, kann Programme nutzen.Der Server verwaltet diese ganzen Vorgänge.Auf den Server selbst haben verschiedene Personen mit verschiedenen Berechtigungsstufen Zugriff.

Auf einem Server sind z.B. zentrale Dateien oder Datenbanken gespeichert, auf die dann jeder Mitarbeiter von seinem Schreibtisch-PC aus zugreifen kann.

Eigentlich uberhaupt nicht, aber der Admin hat sich das Teil gewünscht und so lange genölt bis er es bekommen hat.

Das ist so alls ob du minecraft spielst und dann ab auf einen sever. Server dort kann man so zimlich alles was wituel ist machen

Was möchtest Du wissen?