Für was braucht ein Pferd eine Fleecedecke?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ach herrje, im Reitsport gibt es so vieles, dessen Sinn mir nicht immer einleuchtet und das trotzdem gekauft wird, weil der Handel Bedürfnisse bei Menschen/ Reitern wecken konnte. Pinke Springgerten mit Glitzer? Kardätschen mit Strass? Hufkratzer mit Blümchen? Fliegenmasken mit lächerlichen aufgemalten Gesichtern? neongelbe Steigbügel? Pinke Sättel? Glitzer-Mähnen und Schweifspray? ......

Was für den einen Schnickschnack ist, ist für den anderen total wichtig. Entweder weil wirklich notwendig oder weil der Reiter glaubt, dass es notwendig ist.

Und wenn ein Reiter diese Decke kauft und seinem geschwitzten Pferd überlegt, oder sie für sich selber und seine Couch nimmt, dann ist das doch wurscht. Tut mir nicht weh. Tut Dir nicht weh. Aber ihm gefällt das aus welchem Grund auch immer.

Mein alter Wallach schwitzte immer heftigst und wenn ich im Winter Abends bei Eiseskälte um halb zehn mit dem Reiten fertig war, hab ich in der Regel auch zum Trockenreiten eine Abschwitzdecke genutzt. Zum einen, weil ich auch meine eigenen Beine gegen die Kälte damit schützen konnte, denn 40  Minuten Schritt reiten bei minus 5 Grad sind mitunter bitterkalt und zum anderen, weil ich das Trocknen damit beschleunigen konnte. Ob die Dinger dann Gurte, Oesen, Schnallen oder auch nichts haben, ist mir ziemlich wurscht, solange sie für mich funktionieren, wenn ich sie brauche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sallyvita
09.09.2016, 08:31

Vielen Dank für die hilfreichste Antwort - darüber freue mich immer sehr;-) LG Sally

0

Ist das jetzt eine rethorische Frage, oder was möchtest du wissen? Worum geht es dir? Willst du mit der Frage einfach eine Dikussion anstoßen? 🤔

Dass eine Abschwitzdecke hauptsächlich dazu da gedacht ist, Feuchtigkeit aufzusaugen, sagt ja der Name. Oft werden dise dünnen Decken auch beim Schrittreiten über die Lenden von Sportpferden gelegt.

Dazu braucht man keine Schnüre. Wenn man solche Decken im Stall auflegt, nimmt man zum Befestigen einen separaten Deckengurt dazu.

Bei Krämer gibt es nicht nur diese Decke, die Du da siehst, sondern ähnliche in großer Auswahl, so wie in jedem  anderen Reitsportladen auch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum braucht's eine mit Gurten? Genau genommen braucht ein gesundes Pferd bestenfalls in Boxenhaltung ohne Auslauf überhaupt eine Decke und da reicht eine glatte Baumwoll- oder Jutedecke, unter die man etwas Stroh stopft. 2 m x 1,5 m hatten die Dinger früher.

Aber da der Mensch zu Tüddelkram neigt und das Geld ja irgendwie unter's Volk muss, tauchen am Markt ständig neue Dinge auf. Dass die Pferde nicht gesünder werden, je mehr Kram auftaucht, sehen nur die, die eh schon lang genug mit Pferden zu tun haben, dass sie nicht anfällig dafür sind, alles zu kaufen, was in einem Prospekt auftaucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

wie schon geschrieben wurde, das ist eine Abschwitzdecke. 

Wofür man sie braucht? Für faule Reiter, die ihre Pferde nicht artgerecht halten. Es wäre gesünder sein Pferd trocken zu führen oder es einfach in den Stall zu stellen vorausgesetzt es lebt in einem Offenstall und kann sich somit selbst trocknen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
06.09.2016, 09:33

naja mit Faul und nicht Artgerecht hat das nichts zu tun. Gerade Pferde die im Offenstall stehen haben ein Dickeres Fell das im Winter eben wesentlich länger braucht um trocken zu werden als ein Pferd das in der Box steht, am besten noch mit Decke und eventuell geschoren. Wenn man im Herbst/Winter/Frühjahr ausreiten kann es durchaus sein das die Sattel Lage noch feucht ist. Dann hat es wohl weder was mit Faulheit noch mit nicht Artgerecht zu tun wenn man dem Pferd eine Abschwitzdecke drauf legt...

6
Kommentar von Michel2015
06.09.2016, 09:53

Ich steh zu meiner Faulheit.

5
Kommentar von Boxerfrau
06.09.2016, 18:40

Ich reite schon lange bevor ich zu Hause bin gemächlich durch die Gegend. Also ist mein Pferd trocken bis wir zuhause sind, trotzdem sind gurtlage und sattellage manchmal feucht. Dann lege ich so lange er frisst oder ich noch etwas am Stall mache, eine Abschwitzdecke auf, danach bürste ich ihn ab und dann schmeißt er sich auf unseren Wälzplatz den vor dem Offenstall haben und danach gehts auf eine Fläche von 2 Fußballfeldern. Was sollte daran faul sein. so manchen es eigentlich alle die ich kenne, die Ihre Pferde im Offenstall halten. und das ganze hat in meinen Augen nix mit Faulheit zu tun.

1
Kommentar von Boxerfrau
06.09.2016, 18:43

naja und die die in der Box stehen, haben diese Probleme wohl ehr weniger... da bekommen die Pferde im September ne Decke an oder werden im Winter geschoren. Dann braucht man nicht wirklich anschwitzen....

0

Eine Pferdedecke gibt es schon seit Jahrhunderten. Früher hieß das Ding Woilach und hatte eine 3-fach-Funktion. 1. Satteldecke (wurde gefaltet), 2. Abschwitzdecke 3. Notdecke für den Reiter. Die Decke war aus 100% Schurwolle und ist sehr atmungsaktiv und Pferderückengeeignet.

Heute hat das Pferderücken zugeschnitte Antipilling-Polyester-Fleece-Teil auch ein 3-fach-Funktion 1. Abschwitzdecke (mit oder ohne Gurt), 2. Transportdecke (mit Gurten) und Paradedecke (nur ohne Gurte).

Es gibt eine einschlägige Pferdeliebhaberscene die jede Decke auf dem Pferd ablehnen und sie haben dafür auf plausible, nachvollziehbare Gründe die aber keiner so ernst nimmt, weil die sich selbt auch nichts gönnen und genau so aussehen.

Hinzu kommt, dass die Pferdedecke den Status der Kleidung eingenommen hat. Das ist wiederum gut für die Psyche des Reiters. "Die Kutte macht den Mönch"!

Zu der Frage also: Genau dafür braucht man das verdammte Teil und weil bei Krämer nur Mädchen von 6 bis 40 einkaufen, kann man Euch einfach alles andrehen. Ich find das richtig gut, irgendwo muss die Kohle von Paps ja hin. Also wenn ich mir so ein verdammtes Teil kaufe dann sicher woanders, denn auch ich gehöre zu der Gattung "Modebewusst" und "Shoppingfreudig". Aussderdem kann man einen Gurt drüberlegen. Und wenn das Teil keine Gurte hat, kann man sich viel besser darin einwickeln wenn man mal am Platz zugucken muss. Da ich aber Kavalier bin, gebe ich sie dann den Deckengegnerinnen die oft neben mir sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
06.09.2016, 10:09

🎯 🎉

0

Sie braucht keine Gurte weil sie nicht dafür gedacht ist das sie das Pferd länger drauf hat und sich damit frei bewegt und wälzt oder ähnliches

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Abschwitzdecke, die man auf ein verschwitztes Pferd legen kann, um die Nässe nach außen zu transportieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es Leute gibt die diese Decke teuer bezahlen ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heklamari
06.09.2016, 09:01

Um das bruttosozialprodukt zu erhöhen...

1

Braucht es nicht. Es braucht auch keine "verdammte Decke" mit Gurten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michel2015
06.09.2016, 09:18

Amen

2

Was möchtest Du wissen?